Prof. Meijer: In Kleve brüskiert, in Berlin vom Bundespräsidenten berufen

rd | 30. Januar 2018, 18:00 | 19 Kommentare
Anfang des Jahres erhielt Prof. Gerardus Meijer den höchsten zivilen Verdienstorden der Niederlande: „Ritter im Orden des niederländischen Löwen“. Jetzt trat er als vorsitzender des Klever Hochschulrats zurück (Foto: HSRW)

„Ritter im Orden des niederländischen Löwen“: Prof. Gerard Meijer (Foto: HSRW)

Wer an den Vorgängen der Hochschule interessiert ist, mag sich noch Prof. Gerard Meijer erinnern. Alle anderen: Gerard wer?

Der Niederländer, damals Chef der angesehenen Radboud-Universität in Nimwegen, engagierte sich als Vorsitzender des Hochschulrates auch für die junge, aufstrebende Hochschule in Kleve. Allerdings hatte der renommierte Wissenschaftler nicht damit gerechnet, dass die junge Hochschule auf deutscher Seite auch ein Ort ist, an dem der eine oder andere Professor sein eigenes Süppchen kocht, und musste erleben, dass er auf einer Sitzung des Hochschulrates brüskiert wurde.

Damals ging es um die Besetzung der vakanten Kanzlerstelle an der Hochschule, und ein Grüppchen hatte sich einen Lieblingskandidaten auserkoren: Karsten Koppetsch. Um den Wunschkandidaten durchzuboxen, wurde ein anderer Aspirant zu Fall gebracht – wegen angeblicher Verfahrensmängel (Hochschule Rhein-Waal: Tektonische Verwerfungen brechen bei Kanzlerwahl auf).

Koppetsch sah dennoch auch keine Chance mehr für sich und wechselte als Geschäftsführer zu den Umweltbetrieben der Stadt Kleve, wo er sich seitdem um die Entsorgung kümmert. Meijer aber zog nach der Provinzintrige die Konsequenzen und legte den Vorsitz des Hochschulrats und auch die Mitgliedschaft in dem Gremium nieder.

Seitdem darf von Kleve aus neidisch beobachtet werden, wie die Karriere des Mannes, dem man in Kleve Knüppel zwischen die Beine warf, weiterentwickelt: Zunächst wurde der Professor für experimentelle Physik zum Direktor der Abteilung Molekülphysik am Fritz-Haber-Institut der Max-Planck-Gesellschaft, Berlin, berufen – eine Art heiliger Gral der Forschung. Gestern nun veröffentlichte der Wissenschaftsrat, das wichtigste wissenschaftspolitische Beratungsgremium in Deutschland, die Liste der vom Bundespräsidenten neu berufenen Mitglieder – darunter befindet sich auch Prof. Gerard Meijer.

kleveblog meint: Nicht, dass sich am Ende noch der Eindruck festsetzt, es beflügelt die Karriere, wenn man in Kleve eins auf die Zwölf bekommt.

Einen Kommentar schreiben





19 Kommentare - Sortierung: Neuester oben / Ältester oben
  1. 19. Martin Fingerhut

    @ 18. rd :
    schon wieder interessantes aus dem DauteVersum :

    1.)
    ZeitReisen sind nicht nur zur GeisterStunde möglich
    sondern auch am hellLichten Tag :
    Meinen Beitrag an jean baptiste habe ich erst um 14:59 abgeschickt
    ### ### ###
    17. Martin Fingerhut
    Achtung: Der Kommentar muß erst noch freigegeben werden.
    Am 5. Februar 2018 um 14:59 Uhr
    ### ### ###
    angekommen ist er aber mal wieder schon eine aganze Stunde zuvor :
    ### ### ###
    17. Martin Fingerhut
    Am 5. Februar 2018 um 13:59 Uhr
    ### ### ###

    2.)
    Im DauteVersum ist es möglich,
    ganz gemütlich zuHause zu sitzen
    und gleichZeitig in 13 verschiedenen InterNetCafès zu sein,

    Schreibt jemand mal ein LeerBuch über die ganzen Dautismen ?
    “ Fysics of a DautFul Universe “ ?

     
  2. 18. rd

    Ich denke Martin Fingerhut hat von 13 verschiedenen Internetcafés aus (um die IP-Spur zu verschleiern) 13-mal den Dislike-Button geklickt.

     
  3. 17. Martin Fingerhut

    @ 16. jean baptiste :
    Ach, jean baptiste, Sie wissen doch :
    Wer zu spät kommt, der findet keine Pointe mehr.

    Dabei war ich mir sicher gewesen,
    gerade Sie würden den Hinweis aus #10. verstehen :
    ### ### ###
    Aber glauben Sie, daß bei
    http://www.kleveblog.de/das-wird-uns-eine-leere-sein/#comment-295353
    rd für das simple  ” O je! ”  seine ( seit längerem konstante ) “Bewertung” von 0 : 13
    von 13 verschiedenen, unzufriedenen Lesern bekommen hat ?
    Oder vielleicht doch nur von einem einzigen,
    der mit einer simplen FingerÜbung demonstrieren möchte,
    wie absolut unsinnig und manipulierbar der ganze RatingQuatsch ist ?
    ### ### ###

     
  4. 16. jean baptiste

    @15 M F

    Herr Fingerhut , sie waren auch schon mal besser von kapito.
    „Bestellt“ in sofern, dass ich durch Manipulation des Zählerss mit 5+ und 5- zeigen wollte, dass der ganze Kram für die Tonne ist.
    Aber die Pointe haben Sie mir ja nun versaut !

     
  5. 15. Martin Fingerhut

    @ 13., 14. jean baptiste :
    ### wie bestellt, Ihre 5 DauRu und DauHo ###
    tz, tz, tz, jean baptiste !
    WieSo sollte ich sowas bestellen ?

    Haben Sie schon wieder vergessen,
    daß ich den RatingQuatsch gar nicht erst auf mein Display runter-
    und erst recht nicht in mein Hirn hochLade ?
    Außer wenn ich mal effkes ein simples  “ Oh je ! “   zwecks Demonstration
    auf  “ 13 miese “  runterVote ??
    selbstVerständlich von nur einem Rechner aus.

    Ein typischer deutscher OberLeerer würde Ihnen das quittieren mit :
    “ Tema verfehlt !   6 !   setzen ! “
    Da ich aber nicht zur RoteTinteMafia gehöre,
    bestärke ich Sie in Ihrem LernErfolg :
    Nun, da Sie selber erlebt haben,
    wie kinderLeicht der VotingMist manipuliert werden kann,
    brauchen Sie sich um dessen völlig belanglose „Ergebnisse“ nicht weiter zu kümmern.
    Sie und otto können Ihren Tee resp. Wein genießen
    und vielleicht dichtet otto noch ein DauHo-DauRu-Haiku.

    Und wir alle warten gemütlich ab,
    wann rd endlich diese und gerne auch andere VerSchlimmBesserungen an KleveBlog endlich wieder abschafft.

    “ Du wüßtest, daß das Ende naht,
      wenn KleveBlog wieder so gut würde, wie es mal war. „

     
  6. 14. jean baptiste

    ok, die je 5 St . DAU HO / RU
    sind im Kasten, haben mich mit Teetrinken noch keine 10 Minuten gekostet.
    Und jetzt nicht übermütig ,Herr Fingerhut, wegen der 5 Fans , it´s only me … zum Zwecke der Wissenschaft 🙂

     
  7. 13. jean baptiste

    @10. Martin Fingerhut
    Herr Fingerhut, zugegeben, ich bin , wie inzwischen bekannt, Ingenieur.
    Das macht mich aber noch längst nicht zum Zauberer.
    Trotzdem, wenn ich das möchte, kann ich Ihnen so 5 (und wenn ich fleissig wäre auch 50 ) DauRu oder DauHO zaubern. Und das mit Zuhilfenahme nur eines einzigen Computers.

    Und lassen Sie doch endlich RD in ruhe, wenn es um die Timeline geht. Er hat es mehrmals erklärt.
    Wenn er irgendwann mal die Lust verliert, wäre das ein grösserer Verlust, als wenn ein Kommentar in der Timeline dem anderen virtuell vorgezogen wird.

    So, und jetzt bittesehr …. wie bestellt, Ihre 5 DauRu und DauHo , j.b. macht´s möglich.

     
  8. 12. Martin Fingerhut

    @ 11. otto :
    wieso fruchtlos ?
    Alles eine Frage der Zeit(Reise).
    Gute Ernte muß reifen.
    Geduld.

     
  9. 11. otto

    M.F,

    negative Bewertungen gab und wird es bei mir nicht geben. Bin ich nicht einverstanden,
    schreibe ich, wie auch j.b. Ihre fruchtlose Sisyphus-Arbeit ist zu bewundern!

     
  10. 10. Martin Fingerhut

    @ 8. otto :
    ### Aber-glauben versetzt Berge, auch Hügellchen ###
    Das, was hier versetzt worden ist, ist Ihr 2. Kommentar.
    Um 21:41 hatten Sie ihren hier 1. Kommentar geschrieben, der unter #295.527 registriert wurde und dann als #2. onLine ging.
    Darauf antwortete der N-Stier um 23:19, vom System registiert unter #295.531, onLine anfangs als #3.
    Ihre Antwort darauf ist unter #295.533 registriert worden
    – also NACH der von N-Stier – folglich doch wohl keine HellSeherei !
    Vermutlich haben Sie das um 23(!!!):29 geschrieben,
    und eigentlich hätte es als #4. veröffentlicht werden müssen.
    Tatsächlich jedoch wird es onLine gestellt mit dem ZeitStempel 22(!!!):19
    und auf Platz #3.
    Es ist also um (mindestens) 1 Stunde in der Zeit zurückGereist
    und hat dabei den älteren Kommentar ” alternativ überholt ” .

    ### Aber-glauben versetzt Berge, auch Hügellchen ###
    Sie und jean baptiste glauben offensichtlich auch an DauHos und DauRus.
    So eifrig, wie Sie hoch und runter spekulieren,
    wer Ihnen einen DaumenHoch oder -Runter spendiert hat.
    Ihr (Aber)Glauben soll ja ruhig seine MaulWurfsHaufen versetzen.
    Aber glauben Sie, daß bei
    http://www.kleveblog.de/das-wird-uns-eine-leere-sein/#comment-295353
    rd für das simple ” O je! ” seine ( seit längerem konstante ) “Bewertung” von 0:13
    von 13 verschiedenen, unzufriedenen Lesern bekommen hat ?
    Oder vielleicht doch nur von einem einzigen,
    der mit einer simplen FingerÜbung demonstrieren möchte,
    wie absolut unsinnig und manipulierbar der ganze RatingQuatsch ist ?

     
  11. 9. ???

    Man sollte Situationen, Begebenheiten und Ergebnisse von allen Seiten betrachten und wenn möglich, beurteilen.
    Vielleicht wäre eine bestimmte Situation auch zu einseitig geworden……….

    So ist die HSRW auf einem sehr guten Weg!

     
  12. 8. otto

    @5.M.Fingerhut,

    Aber-glauben versetzt Berge, auch Hügellchen😇!

     
  13. 7. jean baptiste

    @4. Niederrheinstier
    „Gerard, komm bald wieder, mmuuuuhh!“
    die kans, best stuk rundvee, is voor altijd verkeken, vrees ik.

     
  14. 6. KleverCompliance

    „…darf von Kleve aus neidisch beobachtet werden, wie die Karriere des Mannes, dem man in Kleve Knüppel zwischen die Beine warf, weiterentwickelt:…“
    Da steht das Problem doch schwarz auf weiß! So etwas möchte man nicht hier haben. Weil die eigene Karriere und die dahinterstehende Qualifikation doch sehr weit von der von Prof. Meijer entfernt ist. Viele „Professoren“ hier lassen sich schon rein optisch nicht von der Studentenschaft trennen.
    Statt sich der Forschung und damit der Karriere zu widmen, widmet man sich hier lieber undurchsichtigen Firmenkonstruktionen für besser betuchte Studenten aus China etc..
    Gratulation an Herrn Prof. G. Meijer. Sie haben großes Glück gehabt.

     
  15. 5. Martin Fingerhut

    @ 3. otto :
    Gratuliere zu Ihrer HellSichtigkeit !
    Wenn Sie immer schon um 22:29 wissen,
    wen der Stier erst 23:19 – also 50 Minuten später – auf die Hörner nehmen wird,
    hätten Sie als Torrero eine grandiose Zukunft !
    ; – )

     
  16. 4. Niederrheinstier

    @ Otto
    Mmuuuhh, das waren ausnahmsweise nicht die Klever oder die Niederrheiner, die immer 100% für die Region sind, wie ich, der Niederrheinstier, mmuuuhh! Die (und ich als Beobachter von meinen grünen Wiesen in sicherer Entfernung aus) hätten Herrn Professor Meijer liebend gern als Vorsitzenden des Hochschulrats behalten, mmmuuhhh! Nee, das waren eher welche in dem Hochschulsenat, die manche auch Heuschrecken und andere scientologische Anti-Ager oder so nennen würden, mmuuuuh: Mitunter von weiter weg wegen des Lehrerjobs nach Kleve gekommen, mmuuuuhh. Von den Feinheiten der deutsch-niederländischen Sachverhalte rund um die Städteseilschaft, die so heißt wie die Kuh Anke vom Nachbarhof, keinen Schimmer, sondern lieber ein eigenes Netwerk gegründet, mmuuhhh. Und schwupp, da war ein im Achterhoek geborener, außerordentlich renommierter und rechtschaffender (!!!) sowie mit der Region und den Feinheiten des Grenzgebiets auf beiden Seiten des Rheins bestens vertrauter Professor, der vermutlich auf seinem Weg zur Radboud-Uni meist durch Kleve gefahren ist, weg vom Vorsitz des Hochschulrats, bbuuuuuhh. Gerard, komm bald wieder, mmuuuuhh!

     
  17. 3. otto

    @2. NDRH-,

    das macht die Angelegenheit noch schlimmer, sogar Räte sind betroffen -wie fürchterlich-!

     
  18. 2. otto

    Dieses Grüppchen aus Kleve war und ist eine Gruppierung von Personen aus Kleve, deren Gehirn, sollte es irgend wann mikroskopisch erkennbar werden, mit starkem Gerāt aufgeblasen werden muss⛑⚫️

     
  19. 1. jean baptiste

    dem hooggeleerde heer prof. G.J.M. Meijer von hieraus ein herzliches -proficiat- .
    Schade für die HSRW , daß man diese Art von wohlwollenden Promotoren für derart profane Sandkastenspiele geopfert hat.