Hochschule: Ist der Interimspräsident ein Klimatroll?

rd | 16. Dezember 2018, 17:00 | 50 Kommentare
Klima ist offenbar sein Thema, ob betrieblich oder global: Prof. Dr. Eberhard Menzel

Oje, oje, welches Ei hat Prof.Dr. Aloys Krieg der Hochschule Rhein-Waal (HSRW) denn da ins Nest gelegt? Bekanntlich hatte der Professor aus Aachen die Idee, den – zumindest aus seiner Sicht vakanten – Posten des HSRW-Präsidenten mit einer Interimslösung zu besetzen, und seine Wahl fiel auf einen Ruheständler, der dem achten Lebensjahrzehnt entgegenblickt und der sich eigentlich in eine „Bastelstube“ zurückziehen wollte, allerdings nach eigenem Bekunden schlecht Nein sagen kann: Prof. Dr. Eberhard Menzel.

Schon bei seinem ersten öffentlichen Auftritt sorgte der pensionierte Gründungspräsident der Hochschule Ruhr-West für – gelinde gesagt – Stirnrunzeln, denn zu den ersten Dingen, die der Professor in Kleve ändern wollte, zählte er das Vorhaben, abgekürzte Grußformeln abzuschaffen. Das löste insofern Verwunderung aus, als dass zumindest in den gängigen Büroanwendungen seit mehreren Jahrzehnten das Kürzel mfg automatisch in eine Langfassung umgewandelt wird.

Ist der Mann womöglich aus der Zeit gefallen? Hat ein alter Mann des Wissenschaftsbetriebs einem anderen alten Mann noch mal schnell eben ein Pöstchen verschafft? Zu fragen wäre auch, inwieweit der Senat der Hochschule, der das Wissenschaftsministerium um die Entsendung Menzels bat, sich inhaltlich mit der Personalie des Pensionärs beschäftigt hat, immerhin geht es um das Spitzenamt der Hochschule.

Die Pressekonferenz in Kleve, in der die besagten Äußerungen fielen, stand ganz im Zeichen der Frage, wie Menzel das Klima an der Hochschule verbessern will, nicht zuletzt deshalb wurde auch ausdrücklich auf das Weckmannessen des Fördervereins Campus Cleve e.V. hingewiesen.

Doch Menzel hat offenbar nicht nur das Betriebsklima an der HSRW im Sinn. Der Elektrotechniker interessiert sich auch für das Weltklima – allerdings in einer Art und Weise, die dem Personal der Klever Hochschule so gar nicht behagen dürfte. Die Einrichtung hat sich Nachhaltigkeit auf ihre Fahnen geschrieben und bietet diverse Studiengänge an, die das Wort Sustainability im Namen tragen. Hingegen gehört Menzel, der Interimschef der Hochschule, zu den Unterstützern einer Organisation, die die menschlichen Ursachen des Klimawandels leugnet.

Weiter entfernt geht nicht. Und man hätte es ahnen können.

Schon seine Abschiedsvorlesung als Rektor der Fachhochschule Dortmund im Jahre 2009 irritierte die Anwesenden. In seinem Vortrag sagte Menzel eine neue Eiszeit voraus und behauptete, erdgeschichtlich betrachtet, gehe der Kohlendioxod-Anteil in der Atmosphäre seit zwei Millionen Jahren zurück. Aktuelle Schwankungen führte er einem Bericht der Westfälischen Rundschau zufolge auf ausbleibende Sonnenflecken, Veränderungen im Kippwinkel der Erde zur Sonne sowie auf Neutronenstrahlung aus dem All zurück. Die Zeitung selbst kommentierte: „Gewagte Thesen.

In dem Artikel heißt es weiter: „Für Menzel ist klar, dass auch der Planeten-Zyklus in unserem Sonnensystem Einfluss auf das Erdklima besitzt. Selbst intergalaktische Phänomene sind bestimmend: eine hohe Neutronenstrahlung aus dem All könne hier Wolken auslösen. ,Die Neutronendichte ist derzeit extrem hoch’, berichtet der Hobby-Klimaforscher.“

Die Klimaforscher, die anderes behaupten, bekamen eine Breitseite des Elektrotechnikers ab. Die Zeitung zitiert ihn mit den Worten: „Da passiert Schmuh. […] Alle Messstationen in Amerika sind fehlerhaft.“ Der Berichterstatter, der offenbar selbst nicht ganz fassen konnte, was er da hörte, fügte diplomatisch begütigend hinzu, dass der Professor da wohl etwas übers Ziel hinausgeschossen sei.

Nun könnte man vermuten, die Anwesenden seien Ohrenzeuge eines erratischen Einzelvortrags geworden. Die Vorgänge liegen nun ja auch schon neun Jahre zurück und womöglich hat Menzel mittlerweile eine etwas differenziertere Sicht der Dinge. Dann aber müsste Prof. Dr. Eberhard Menzel erklären, weshalb sein Name im Fachbeirat des Europäischen Instituts für Klimawandel & Energie (EIKE) gelistet ist. Bei dieser Organisation handelt es sich um eine rechtskonservative Denkfabrik mit einigen Überschneidungen zur AfD, wie das ARD-Magazin Monitor am 6. Dezember berichtete.

Die Positionen des „Instituts“ dürften zumindest für Menschen, die sich einem ordentlichen Wissenschaftsbetrieb verpflichtet sehen, gewöhnungsbedürftig sein. Die Website empfängt Besucher mit dem kämpferischen Banner: „Nicht das Klima ist bedroht, sondern unsere Freiheit.“

Zum Thema Energie propagiert EIKE: „EIKE sieht keine Gefahren für die künftige Energieversorgung der Menschheit durch einen Mangel an Primärenergieträgern, da die schon heute bekannten fossilen und nuklearen Energieressourcen für überschaubare Zeiträume reichen werden.“ In logischer Konsequenz können alle Anstrengungen, erneuerbare Energien zu fördern, fallen gelassen werden. Das Institut befürchtet eine „De-Industrialisierung“ und wendet sich schlussendlich gegen die „Diskriminierung der Kernenergie“.

Noch sektiererischer ist die EIKE-Haltung in Sachen Klimawandel. In einem Positionspapier des Instituts heißt es dazu: „CO2 ist Grundbaustein der Photosynthese und damit Voraussetzung allen Lebens unserer Erde. Mit zunehmender CO2-Konzentration wachsen Pflanzen besser: Die Getreide-Erträge im Freiland steigen. Gewächshauskulturen werden zur Ertragssteigerung mit CO2 begast.“

Grundsätzlich wird konstatiert: „Ein anthropogener Klimaeinfluss des beschriebenen Ausmaßes kann in Wirklichkeit nirgendwo festgestellt werden.“ Das heißt, die 2007 gegründete Initiative stellt den generellen wissenschaftlichen Konsens, dass der durch die Menschen verursachte Kohlendioxidausstoß zur Erderwärmung beiträgt, infrage. Und mittendrin, als Mitglied des Fachbeirats, der aus dem Ruhestand zurückgeholte Elektrotechniker, der derzeit die Hochschule Rhein-Waal führt.

Aber vielleicht bringt Menzel der Aufenthalt an der Hochschule Rhein-Waal ja auf seine alten Tage noch einen überraschenden Erkenntnisgewinn. Dazu müsste er nur am 24. Januar um 18 Uhr in die Restauration zum Aussichtsturm gehen, wohin die HSRW zu einer so genannten „DenkWerkStatt“ lädt. Vortragender ist Dipl.-Ing. Rolf Rheinschmidt von der Hochschule Rhein-Waal. Sein Thema lautet: „Hitze, Dürre, Starkregen – Was macht das Klima mit unserer Stadt?

(Mit Dank an den Hinweisgeber.)

Einen Kommentar schreiben





50 Kommentare - Sortierung: Neuester oben / Ältester oben
  1. 50. jean baptiste

    @ 42. Stefan Schuster ; 45. Roger ; 46. otto.

    Also, ich denke mal, der gute Mann hat in seiner Ausbildung gut aufgepasst.
    Was wäre eine Diskussion ohne Gegenargument. Deshalb spielt der Prof. den Advocatus Diaboli.

    Hat bisher nur noch keiner bemerkt. 🙂

     
  2. 49. otto

    Die Thesen des Prof. Menzel spielen bei den Klima- und Umweltforschungen in ihrer Ausschließlichkeit keine überzeugende Rolle.

    Auf den Neumayer Stationen, hier z.B. III (Arktis) und der Forschungstation Samoylov (Sibirien) erfahren die von Menzel gestellten Behauptungen keinerlei Berücksichtigung.

    Ich habe bei den genannten Forschungsstationen bzw. ihren Berichten keinerlei Hinweise finden können.
    NDR hatte in den vergangenen Tagen über die Forschungstation Samoylov und ihrer Arbeit sehr spannend
    berichtet.

     
  3. 48. rd

    @??? Like!

     
  4. 47. ???

    Telepolis, Artikel vom 18. Dez. 2018, Florian Rötzer

    “Russland und China haben die Ionosphäre mit Radiowellen erhitzt.”

     
  5. 46. otto

    @42.St.Schuster,

    wo,wie,wann,weshalb etc. hat der Menzel denn seine Professur erlangt, dass er sich erdreistet, seine Thesen als unumstösslich zu verkünden?

    Er zeigt sich als die richtige Person für die augenblicklich tief gesunkene Leitungsebene der Klever Hochschule!
    Mit dem Flur als Dikussionsort hat er für seine Ansichten den richtigen Platz gefunden, noch geeigneter
    wäre zwischen Tür und Angel!

     
  6. 45. Roger

    Die These ist absolut interessant …und sicher nicht weniger plausibel als die gängige Behauptung. Wenn euch der Planet wirklich wichtig ist , dann sollte man doch bitte erst mal richtig nachprüfen und alle Möglichkeiten in Betracht ziehen…finde es cool dass der Professor den Mumm hat eine These öffentlich zu machen….stellt euch vor er hat Recht `? ob er Recht hat oder nicht…ich respektiere Menschen die gegen die Mehrheit neue Argumentationen ins Spiel bringen….darum ist die Erde keine Scheibe mehr…

     
  7. 44. ???

    @Gerd Plorin

    ???

     
  8. 43. Gerd Plorin

    @41. ???

    Bloß nicht.

     
  9. 42. Stefan Schuster

    Was mich erschreckt ist diese schwarzweisse Präsentation seiner Ideen zum Weltklima durch Herrn Menzel selbst. Er sieht zwar dass er nur eine Minderheitenmeinung vertritt, dagegen steht aber beispielhaft eine Aussage wie die Folgende:

    “Alle Messstationen in Amerika sind fehlerhaft”. Von der Westfälischen Rundschau wörtlich publiziert und von Herrn Menzel nicht widerrufen oder klargestellt. Präsentiert in der Form eines Axioms. Beispiel für binäre Denkweise, ein in der Wissenschaft unübliches Schema. Nur EIN Beispiel, wo das Rüstzeug der Statistik und Wahrscheinlichkeitsrechnung im Werkzeugkasten der Mathematik nicht genutzt oder falsch angewandt wird.

    Pressemitteilung: “…bin ich mir (…) bewusst, dass ich in der mir begrenzt zur Verfügung stehenden Zeit an der einen oder Stelle lediglich die Weichen stellen kann.“ Autsch, im Lichte des oben Gesagten. Alle Freunde der Hochschule sollten sich ab sofort wissenschaftliche Weichenstellungen der HSRW sehr genau ansehen.

    Oder beziehen sich die Weichenstellungen auf eine neue zu etablierende interne Kommunikationskultur? Zitat aus der RP vom 11.12.18: “Er liebe das Gespräch „auf dem Flur“, sagt er, bevorzuge diverse Kanäle, um seine Mitarbeiter und Professoren zu erreichen, verlasse sich nicht auf Mails, sondern greife auch gerne zum Telefon. ” Dieses Zitat traue ich mich nicht zu kommentieren.

     
  10. 41. ???

    Alexander Gerst’s wichtige Videobotschaft, aufgenommen am 25. Nov. 2018 aus der ISS!

    “Liebe Enkelkinder, ihr seid noch nicht auf der Welt …”

    Hoffentlich werden viele Menschen nicht nur nachdenklich sondern auch tatkräftig handelnd!!!

     
  11. 40. ???

    Vielleicht sollte man Frau Dr. Barbara Hendricks, ehemalige Bundesministerin für Umwelt, nach ihrer Meinung bezüglich diesem HSRW- Klima-Thema, interviewen!?

     
  12. 39. Justin

    Es gibt viele verschiedene Arten den Menschen das Geld aus der Tasche zu ziehen und die Rechte der Konsumenten einzuschränken. Das lässt vermuten, dass es noch einen anderen Grund gibt warum die AfD sich derart auf die Klimadebatte eingeschossen hat.

     
  13. 38. Joseph Johann

    Ganze Heerscharen von Wissenschaftlern und solchen, die sich dafür halten, arbeiten sich am Thema Klima ab. Das Ergebnis sind Mutmaßungen.
    Wieso wird eigentlich nicht mit gleichem Eifer um die Kriege und die Hungersnöte in der Welt gestritten? Heute ist in den Gazetten zu lesen, dass der augenblickliche Krieg im Osten Syriens ein richtiger Krieg ist. Wahnsinn!
    Was bewirken eigentlich UNO, Klimagipfel, G 20 und ähnliche Veranstaltungen? Die dabei verschleuderten Gelder könnten Hungersnöte und Kriege vermeiden helfen.
    Es bleibt die alte Feststellung, der Mensch selbst ist sein ärgster Feind.

     
  14. 37. Mitleser

    Der Präsident hat seine Thesen zum Klima heute im Gespräch mit ausländischen Studierenden auf englisch ausgebreitet. Ein Video wurde vom Asta bei Facebook bereitgestellt. Er wurde nach diesem Kleveblogartikel gefragt. Nach 80 Minuten kommt es zur Frage.

    Wörtlich:
    “For me a relationship between CO2 and climate is not evident.”
    “CO2 always follows the temperature.” (nicht andersherum)
    “I doubt that CO2 has something to do with the temperature.”

    Dies ist ein einmaliger Fall in deutschen Hochschulen. Ein Präsident zweifelt öffentlich den menschengemachten Klimawandel an. Da wird die Klever Hochschule bald überregionale Schlagzeilen machen.

     
  15. 36. otto

    @33.Sollinger,

    sich mit der AFD auf demokratische und vernünftige Weise auseinandersetzen?, wie stellst du
    dir das vor! Die Anfangszeiten von O.Henkel sind längst vorbei!

    Unsere Parteienlandschaft bietet fast allen politisch Interessierten Möglichkeiten, im Sinne ihrer
    Vorstellungen tätig zu werden.

    Der größte Scherz im Augenblick ist, dass ein AFD Mitlglied w/m sich bemüht, ein Familien-Mitgleid auf einer
    Waldorfschule unterzubringen. Dass die Antrophosie Steiners, auch seine zeitweilige Nähe zu Nietzsche
    einem AFD-Mitgliede zusagt, ist nur schwer vorstellbar.

     
  16. 35. Chewgum

    Es gibt eine breite Basis an WissenschaftlerInnen, die sich einig sind, woher die Erderwärmung kommt und wie unsere Lebensgrundlagen – vielleicht – noch zu retten sind.

     
  17. 34. Star

    @29
    Hier geht es um inhaltliche, sicherlich weiter zu diskutierende Positionen eines “Interimspräsidenten” in einem Amt einer ausschließlich mit Steuergeldern finanzierten Hochschule, die sich meines Wissens intensiv mit dem Thema Nachhaltigkeit befasst. Es geht nicht um Floskeln und Reduktionen auf “links” oder “rechts”, sondern um sehr befremdliche inhaltliche Thesen, die Professor Menzel von sich gegeben hat und durch seine Mitarbeit im Fachbeirat von EIKE offenbar immer noch vertritt.
    Wie kann das sein, dass die Hochschule auch das wieder nur hinnehmen muss?

     
  18. 33. Sollinger

    #27 Justin – Wer würde davon profitieren, wenn die wissenschaftlich anerkannte These wäre, dass CO2 nicht die Erderwärmung verursacht?

    Eingangs erwähnt, irgendwer profitiert immer! Was nicht weiter verwerflich ist, wenn es denn nützlicher Natur ist. Wenn es bewiesen wäre das CO2 der Verursacher wäre, dann könnte ich auch damit leben. Solange das nicht der Fall ist würde ich es begrüßen, wenn in alle Richtungen gedacht und geforscht wird. Vor allem eine konstruktive Auseinandersetzung geführt wird und nicht wie es derzeit praktiziert wird.

    #29 unverbindliche Verpflichtung -Bin ich eigentlich ein Rechter wenn ich die CDU wähle??

    Heute wohl ehr Mitte/Links 😉 Das ist ja auch der Grund dafür, dass eine AfD überhaupt entstehen konnte.

    #30 Justin – Es kommt in der Forschung immer wieder zu Irrtümern. Warum ist es der AfD und ähnlichen Organisationen so wichtig gerade diesen „Irrtum“ aufzuklären?

    Irren ist menschlich, so weit so gut. Ich für meinen Teil würde es begrüßen, wenn sich wirklich helle Köpfe der einen Theorie und der anderen Theorie an einen Tisch setzen, ihre Argumente, Vermutungen, Forschungen usw. austauschen und eine offene Diskussion darüber führen welche Maßnahmen Sinn machen und welche nicht. Aus meiner Sicht sollten alle Irrtümer aus der Welt geschafft werden. Wirklichen Nutzen können sie ja nicht bringen! Wenn es denn Irrtümer sind.

    Allgemein: “Rechts” ist genau wie “Links” eine politische Ausrichtung und aus meiner Sicht finden beide ihre Berechtigung. Radikale oder extreme Ausrichtungen und da ist es völlig egal ob die ehr “linker” oder ehr “rechter” Natur sind, sind beide schlimm, unnötig und dürfen keine Mehrheit erreichen. Warum Menschen “Rechts” als Böse ansehen und “Links” als Gut erschließt sich mir nicht wirklich und ist auch vollkommen falsch. Hat sich aber irgendwie in das Denken vieler Menschen so eingeschlichen. Ich bin mir sicher und weiß es auch, da ich darüber häufig mit Menschen spreche, wissen die meisten gar nicht was das eine genau bedeutet und was das andere.
    Aus meiner Sicht haben wir in den letzten Jahrzehnten eine immer größere Linkslastigkeit bekommen. Daher auch das nach links rutschen der CDU. Dumm ist Frau Merkel sicherlich nicht und hat das frühzeitig erkannt und ist umgeschwenkt. Mittlerweile erkennen aber immer mehr Menschen, dass das nicht der richtige Weg ist und auch nicht sein kann. Ziel sollte es sein, dass Meinungsspektrum wieder in die Mitte zu bekommen. Sozusagen auf die Vernunftebene! Das funktioniert nur wenn es ein Meinungsspektrum gibt das “Rechts” ausgerichtet ist. Wenn ein Schiff linkslastig ist bekommt man es sicherlich nicht wieder gerade indem man sich in die Mitte setzt. Voilá, dass ist die AfD. Ich möchte nicht behaupten, dass es in dieser Partei keine Spinner gibt. In welcher Partei gibt es die nicht! Die Masse aber ist vernünftig und sicherlich weder ausländerfeindlich noch interessiert an eine Rückkehr in eine dunkle Zeit. Ich sehe auch keine Mehrheit innerhalb der Partei die diesen Kurs basierend auf dem Parteiprogramm ändern möchte. Wer das Parteiprogramm der AfD kennt wird je nach politischer Ausrichtung Punkte finden die nicht gefallen, aber auch keine die wirklich gefährlicher Natur sind. Natürlich sind der Interpretationsphantasie keine Grenzen gesetzt, aber genau diese Punkte sollten dann erfragt werden, damit man versteht, wie diese Punkte gemeint sind. Toll finden muss man sie nicht, aber auch nicht verteufeln wie der Teufel das Weihwasser.
    Das der undemokratische Kampf gegen die AfD kontraproduktiv ist, sollte mittlerweile jedem bewußt sein, der sich ein wenig mit solchen Dingen auskennt. Eine Partei die wählertechnisch Millionenschwer ist und innerhalb so kurzer Zeit das erreicht hat, was sie erreicht hat spricht eine eindeutige Sprache. Die AfD ist auch nicht der Grund, dass sich unsere Gesellschaft immer mehr spaltet, dass macht die Gesellschaft von ganz allein.
    Jeder ist herzlich eingeladen sich auf demokratische und vernünftige Art und Weise mit der AfD auseinanderzusetzen. Mich beschleicht aber das Gefühl das das ein Wunschtraum meinerseits bleibt. Leider 🙁

     
  19. 32. unverbindliche Verpflichtung

    @27 Justin
    Ist es eine These oder Fakt? Wann wird eine These zum Fakt und fragen sie anders herum, wer würde mit CO2 Geld verdienen? Oder glauben sie das man uns um sonst Technik ins Fahrzeug baut? Rockefeller hat damals in den USA Öllampen fast verschenkt, denn er wußte das er mit dem Petroleum viel Geld verdienen wird. Alles nichts neues. Wer hat die Macht uns auf Elektrofahrzeuge, die Umweltpolitisch eine Katastrophe sind, einzustimmen? Es geht nicht um die Umwelt, es geht wie immer um sehr viel Geld! Sehr viel Geld!

     
  20. 31. ???

    @29. unverbindliche Verpflichtung

    Wen interessiert Heidi Klum und ihre hochdotierte PR?

    Ich gehe davon aus, dass Sie wissen, wer oder was global mit “RECHTS” gemeint war und ist? 😉

     
  21. 30. Justin

    Es kommt in der Forschung immer wieder zu Irrtümern. Warum ist es der AfD und ähnlichen Organisationen so wichtig gerade diesen „Irrtum“ aufzuklären?

     
  22. 29. unverbindliche Verpflichtung

    @17???
    Bin ich eigentlich ein Rechter wenn ich die CDU wähle??
    Hallo Herr Daute wieder mal ein sehr schönes Beispiel das nicht alle wissen wollen in welcher Reihenfolge sich Heidi Klum die Zehnnägel schneidet.

     
  23. 28. Justin

    @ 23., Bildungsferner

    „Bis dahin bleibt dem Bildungsbürgertum wohl nur der aktiv gelebte Klimaschutz also einkaufen im Bioladen bewusst SUV fahren bewusst Fernflugreisen in den Urlaub tätigen …“

    Da haben Sie den Finger in die Wunde gelegt.

     
  24. 27. Justin

    Wer würde davon profitieren, wenn die wissenschaftlich anerkannte These wäre, dass CO2 nicht die Erderwärmung verursacht?

     
  25. 26. rd

    OK, OK, natürlich werde ich solche Beiträge auch weiterhin genehmigen. Und es wäre natürlich auch schön, wenn die Lösung hier gefunden werden würde.

     
  26. 25. Sollinger

    # 19. Harald Lesch, ne da muss ich passen 🙂 Erklärt aber einiges! Wer andere als Troll bezeichnet kann nicht ernsthaft an einer ergebnisoffenen Diskussion interessiert sein. Das ist genau das was ich vorher angeprangert habe. Einen Klimawandel bestreitet im übrigen niemand, auch die AfD nicht. Lediglich in der Frage was der Grund dafür ist. Auch beschriebene Auswirkungen sollten ernst genommen werden, aber ohne in Hysterie zu verfallen.

     
  27. 24. Peter Wanders

    @rd
    Dein Beitrag endet mit „Hitze, Dürre, Starkregen – Was macht das Klima mit unserer Stadt?“
    Und nun erwartest du ernsthaft, dass wir keine Klimadiskussion führen?
    Wir können das Weltklima hier nicht retten, aber bei anderen Diskussionen rundum die Hochschule dreht man sich bei mehr als 100 Beiträgen auch nur im Kreis ohne wirklichen Fortschritt.
    Da lässt es sich doch prima endlich mal über Wetter und Klima streiten.
    Hier findet endlich mal wieder im Blog der Austausch völlig konträrer Standpunkte statt.
    Das habe ich in den letzten Jahren schon ein wenig vermisst.
    Es fehlen Themen mit dem Diskussionspotential wie Sontowski.

    Im übrigen ist mein Kommentar 15 zugleich auch als Kritik an dem Prof und Sollinger gedacht.

    @Sollinger
    Sie haben andere Informationen als ich und wollen diese lieber glauben. Sie bezeichnen meine Darstellungen als Märchen. Was die 97 Prozent angeht:
    …Die Tatsachen dazu kann man im Science-Blog KlimaLounge nachlesen:
    …Die Teilnehmer der Umfrage von Peter Doran und Maggie Kendall Zimmerman (University of Illinois, Chicago) wurden auch nach ihrem Fachgebiet und ihren Fachpublikationen der letzten fünf Jahre befragt.
    Dabei zeigte sich, dass die Zustimmung zu den Fragen bezüglich „anthropogenic global warming“ (AGW) umso höher war, je mehr die Befragten vom Klima verstehen:
    Unter den Klimatologen, die überwiegend zu Klimaveränderungen forschen und publizieren, haben 97 Prozent Frage 2 mit „ja“ beantwortet.”

    Ich habe in meinem Beitrag im übrigen darauf hingewiesen, dass m.E. der Klimawandel unumkehrbar ist. Ob menschengemacht oder durch andere Faktoren verursacht spielt dabei keine Rolle und hat eigentlich nur noch die Rolle eines Nebenkriegsschauplatzes.
    Zukünftige Generationen müssen sich auf ein deutlich wärmeres Klima einstellen als wir es jetzt haben, auf einen deutlich höheren Meersspiegel. Viele Millionenstädte versinken in den nächsten Jahrzehnten im Meer.
    Und die Beschlüsse der Versammlung in Kattowitz ähneln mehr einem weiter so, als dass sie einschneidende Konsequenzen für uns hätten.

    Tasächlich halte ich die Behauptung, dass man durch Veränderung der Gesellschaften noch das Klima retten kann, für ein fatales Leugnen der wahren Situation. Schnelle Temperaturveränderungen hat es schon früher gegeben.
    Aber nur als plötzliche Abkühlung nach großen Vulkanausbrüchen oder Meteoriteneinschlägen. Eine so schnelle Erwärmung wie jetzt hat es in den letzten Jahrmillionen nicht gegeben. Es gibt wie unter 15 geschildert mehrere Faktoren, die dies weiter beschleunigen.

     
  28. 23. Bildungsferner

    @rd
    Oha so steht es also um die Meinungsvielfalt im kleveblog.

    Es fällt mir ohnehin eher schwer zu glauben dass Leute die sich mit diesem unbestreitbar komplexen Thema beschäftigt haben sich in diesem Rahmen hier soweit aus dem Fenster lehnen und ihre Erkenntnisse teilen.

    Da empfiehlt es sich doch wirklich ehr den Herrn Professor Doktor im Rahmen der Kampagne als senilen Deppen durchs Dorf zu jagen.
    Ein gesunder Grundstock für einen Mob lässt sich hier aus teilen der Kommentatoren ja sicherlich schon bilden.

    Vor wenigen Tagen konnte die Weltgemeinschaft ja wieder einen entscheidenden Durchbruch zur Klimarettung verkünden so wie sie es auch in zwei Jahren wieder tun wird. Bis dahin bleibt dem Bildungsbürgertum wohl nur der aktiv gelebte Klimaschutz also einkaufen im Bioladen bewusst SUV fahren bewusst Fernflugreisen in den Urlaub tätigen und der aktive Beitrag an der Wahlurne.

     
  29. 22. rd

    @Ich schlage vor, dass wir auf dieser Plattform nicht die Klimadiskussion führen, sondern uns darüber austauschen, dass der (Interims-)Präsident einer Einrichtung, die sich der Wissenschaftlichkeit verschrieben hat (und der Nachhaltigkeit noch dazu) Positionen vertritt, die – vorsichtig formuliert – nicht gerade wissenschaftlich sind, da sie vorliegende Fakten ausdrücklich ignorieren. Dann aber ist es eben kein wissenschaftlicher Diskurs mehr, sondern Sektierertum.

     
  30. 21. ???

    Ganz so einfach, dass nur die “kleinen Menschen” schuld sind, ist diese Materie leider nicht.

    Man sollte die ganzen Kriege auf dieser Erde nicht vergessen, die in der Vergangenheit der Erdkruste und unserem Klima enorm geschadet haben.

    Aktuell hat noch im März 2018, der frühere Stasi-Informationsleiter, KGB-Offizier und jetziger Kremlchef, seine “unschlagbaren” Atomwaffensysteme, angeführt. Also mussten da auch vorher Tests durchgeführt werden.

    Oder das ballistische Raketenprogramm Nordkoreas ………., oder China’s Wettermanipulation per “Wetterraketen”.

    Wem kann, darf, soll man noch vertrauen?

     
  31. 20. Sollinger

    #15. Langer Text den Sie da zum besten gegeben haben. Da Sie sich ja ausgiebig mit dem Thema beschäftigt haben wundert mich, dass sie noch immer das Märchen mit den 97% verbreiten. Außerdem müssten Ihnen ja die vielen falschen Berechnungsmodelle aufgefallen sein oder haben Sie 40 Jahre im trüben gefischt? Das sich ein Klimawandel vollzieht ist unbestreitbar, nur der Verursacher ist nicht bewiesen und wenn eine Industrie mit 50 Mrd. im Jahr gepimpt wird, dann hat das schon seine Gründe und seine Nutzniesser. Ich habe nie behauptet das alle nicht-rechten Politiker und Wissenschaftler erpresst werden, passt aber in Ihre Recherchearbeit. Viele machen es entweder aus Eigennutz von selbst oder wissen es einfach nicht besser. Sicherlich braucht es die sogenannten “Rechten”, damit das Verhältnis mal wieder in die Mitte gerückt wird. Das Geld eine große, viel zu große Rolle spielt ist Ihnen also auch nicht bewußt? Man man man 🙂 Woher wissen Sie eigentlich wo welche Firmen noch drin finanziert sind? Neue Märkte erschließen heißt auch neue Gewinne generieren. Ist Ihnen vielleicht zu hoch, aber ist nun mal so. Wollen Sie mir vorschreiben wo ich Kommentare hinterlasse? Ich dachte wir wären über diese Zeit hinaus. Oder leben Sie noch in dieser Zeit? Und heiligt die Zeit die Mittel? Ihre subjektiven Wahrnehmungen möchte Ihnen sicherlich niemand nehmen und viele Gefahren die Sie aufgeführt haben sind real. Aber eben nicht das das CO2 dafür bewiesener Maßen verantwortlich ist. Ist das so schwer zu begreifen? Das gefährliche daran ist, was wenn das CO2 wirklich nicht der Verursacher ist?! Da sich darauf eingeschossen wurde werden andere Verursachungsgrößen nicht genügend behandelt, weil man sich ja so sicher ist. Eine Ergebnisoffene Diskussion ist notwendiger denn je!

     
  32. 19. Benno

    @ Sollinger: vielleicht fangen wir dann an, hier eine öffentlich Disskussion darüber zu führen, wer nun der Klimatroll ist.

    Als Diskussionsgrundlage nehmen wir dieses Video: https://www.youtube.com/watch?v=legMiI6RUuQ Interessant wird es dann ab 5:00 Min.

    Zudem, wie schon von Peter Wanders geschrieben. Das Problem vom Auftauen des Permafrostbodens…

    siehe hier: https://www.welt.de/wissenschaft/article163095879/Diese-Aufnahme-ist-beunruhigend.html und hier https://www.handelsblatt.com/technik/energie-umwelt/gasblasen-im-permafrostboden-sibiriens-zitternde-tundra/19567356.html?ticket=ST-319598-uDW45FYNkkN7SO4s5lOy-ap6 und hier https://polarnews.ch/arktis/forschung-umwelt/628-tauender-permafrost-in-ostsibirien

    Ich bin gespannt auch Ihre Meinung.

    Benno

     
  33. 18. Justin

    @ 15., Peter Wanders

    Was Sie schreiben ist logisch und durchdacht. Ich bin gespannt wie Sollinger darauf reagiert.

     
  34. 17. ???

    @8. Sollinger

    Ich hoffe doch sehr, dass die Menschen in Deutschland stark genug “GEGEN RECHTS” sind!

    Ich habe keine Angst, gegen Rechts zu sein.

     
  35. 16. jean baptiste

    @12. Sollinger
    meine Frage nach Piet Hoekstra haben Sie vermutlich gar nicht verstanden, aber auch für den Rest kann ich Ihnen nicht folgen und hefte das mal unter Ignoranz und Populismus ab.
    Hanebüchen ist vermutlich der richtige Ausdruck für Ihre Ausführungen.

     
  36. 15. Peter Wanders

    @Sollinger
    Ich bin kein Klimaretter, kein Linker kein Grüner und erst recht kein Rechter.
    Aber ich beschäftige mich seit mehr als 40 Jahren mit Wetter und Klima, mit Statistiken und deren Interpretationen.

    Was Sie da von sich geben ist haarsträubend.
    Alle nicht-rechten Politiker und Wissenschaftler werden ihrer Meinung nach erpresst?
    Und es braucht ausgerechnet die Rechten um alle anderen zu befreien?
    Alles nur eine große Verschwörung um uns Geld aus den Taschen zu ziehen?

    97 Prozent der Wissenschaftler kommen zu dem Ergebnis, dass zumindest ein Teil des Klimawandels menschen-gemacht ist, dass er für die folgenden Generationen große Folgen haben wird.
    Und die sind alle nur gekauft? Von wem?

    Gehören nicht die Öl- und Kohle-Lobby zusammen mit den benzin- und dieselbetriebenen Autokartellen zu den finanzstärksten Unternehmen weltweit? Ist es da nicht viel naheliegender, dass 97 Prozent der Wissenschaftler in deren Horn stoßen?

    Wer hat ihrer Meinung nach denn die Macht, all diese Wissenschaftler zu antifossilen Brennstoff-Aussagen zu erpressen?
    Ist es etwa die Wasserkraftlobby, Solarenergielobby oder die Windradlobby? All diese Firmen sind doch viel kleiner als RAG, Schell, BP, Daimler, BMW, Volkswagen usw.

    Wieso verbreiten Sie Ihre Theorien ausgerechnet hier auf Kleveblog? Dies ist doch ein von einem Journalisten verbreitetes Medium der von Ihnen so genannten “unneutralen Medienlandschaft” oder wie andere es ausdrücken “Lügenpresse”?

    Es ist meine subjektive Wahrnehmung und ich mache mir große Sorgen über die Zukunft meiner 4 Kinder, wenn ich sehe,
    dass die gemessenen Temperaturkurven schneller ansteigen, als in den zu vorsichtigen Klimamodellen bisher vorher gesagt,
    dass Unwetter sich auch am Niederrhein häufen und stärker sind als früher,
    dass verschiedene Tipping-points beim Klima offensichtlich schon überschritten sind und sich damit Entwicklungen nicht mehr umkehren lassen
    Diese Tipping points sind u.a.
    -das Auftauen des Permafrostbodens in Kanada und Alaska aber auch in Sibirien sorgt für eine starke Erhöhung beim Ausstoß von CO2 und Methan
    -die Fließgeschwindigkeit der größten Gletscher in der Antarktis hat sich in kurzer Zeit verfünffacht. Diese wird sich aufgrund der großen beteiligten Massen nicht mehr verlangsamen
    -Gleiches gilt für Grönland
    -Geologen rechnen mit Erdbeben der Stärke 8 vor Grönland
    -das Auftauen von Methaneis in der Tiefsee beschleunigt sich.
    Am Ende der letzten Eiszeit verursachte dies zusammen mit den Erdbeben hohe Tsunamis.
    Der Storregga-Tsunami war doppelt so hoch wie der in Fukushima. Diese Tsunami bedrohen von Grönland aus die Nordsee
    -Der Albedo-Effekt rundum den Nordpol hat stark abgenommen. Dadurch dauert es im Herbst immer länger bis sich im Nordpolarmeer eine geschlossene Eisdecke formt. Die Flächen von mehrjährigem Eis werden am Pol immer kleiner
    -Ein eisfreier Nordpol im Sommer wurde zunächst für das Jahr 2100 vorhergesagt, danach holte man die Vorhersage immer weiter nach vorne. Zuletzt war von einem Zeitpunkt in den nächsten 10 Jahre die Rede
    -Die vorherrschenden Windsysteme auf der nördlichen Halbkugel haben sich sichtbar verändert.
    Die Verteilung von Tief- und Hochdruckgebieten verändert sich wochenlang, teils monatelang nicht. Dadurch kam es z.B. zu einem extrem kalten März und einem Sommer, der gar nicht enden wollte.
    Die Dominanz der Westwindsysteme hat in unseren Breitengraden nachweislich abgenommen.

    Teile hiervon sind nachzulesen im Spiegel vor ca. 2 Wochen

     
  37. 14. Justin

    @ 12., Sollinger

    „Das es keine politische Einflussnahme auf die Forschung gab ist doch wohl mehr ein Wunschdenken Ihrerseits.“

    Ich kann mir denken was Sie damit meinen, aber in diese Diskussion möchte ich lieber nicht einsteigen (noch habe ich gute Laune).

     
  38. 13. Justin

    @ 12., Sollinger

    „… eine neutrale, ergebnisoffene Diskussion. Diese wird nicht geführt und dafür kann aber die Politik sorgen“

    Na da machen Sie aber den Bock zum Gärtner.

     
  39. 12. Sollinger

    #10. Nein, wer sagt das? Es geht mir in erster Linie um eine neutrale, ergebnisoffene Diskussion. Diese wird nicht geführt und dafür kann aber die Politik sorgen. Die Voraussetzungen schaffen! Das es keine politische Einflussnahme auf die Forschung gab ist doch wohl mehr ein Wunschdenken Ihrerseits.

    #11. Irgendwie nicht Jean baptiste, aber hätte ja sein können 😉 Das Ihnen die Frage nach dem “Fragt euch mal warum” so negativ aufstößt ist unverständlich, weil es offenkundig keine ergebnisoffene Diskussion darüber gibt. Wenn es die gäbe dann wären wir alle schlauer. Da diese nicht gewollt ist kann der Grund dafür nur sein, dass man etwas zu verbergen hat. Andere beleidigt, diffamiert und beruflich bekämpft. Kein Wunder das viele den Mund halten, von Luft und Liebe allein kann kein Mensch existieren. Bestes aktuelle Beispiel der Lungenspezialist Prof. Dieter Köhler, der die Gefahren durch Stickoxide bestreitet und als Panikmache bezeichnet. Vorher geachtet und anerkannt, aber da er nicht die einhellige Meinung vertritt, aus gutem Grund, wird er jetzt an den Pranger gestellt.

     
  40. 11. jean baptiste

    @8. Sollinger
    Sie müssen irgendwie mit dem amerikanischen Botschafter in den Niederlanden, Piet Hoekstra , verwandt sein.

    ” Fragt euch mal warum!”
    wieso soll sich jemand etwas fragen ? Mit Ignoranz ist doch jedes “Problem” erklärbar.

     
  41. 10. Justin

    @ 8., Sollinger

    Möchten Sie die wirtschaftliche Beeinflussung der Forschung durch eine politische Beeinflussung ersetzen?
    Kommerzielle Interessen in der Forschung können ziemlich widerlich sein. Aber ich bin sehr froh, dass es in den letzten 70 Jahren keine politische Einflussnahme auf die Forschung in Deutschland gab. Eine politische Vereinahmung der Forschung kann im wahrsten Sinn des Wortes tödlich sein.

     
  42. 9. jean baptiste

    @7. ???
    das ist doch der bekannte Arbeitsbeschaffer der StA-schaft Düsseldorf, Berater in Steuern und autodidaktischer Anesthesist.

     
  43. 8. Sollinger

    Es wird wirklich Zeit, dass sich eine politische Wende in Deutschland vollzieht und die sogenannten “Rechten” ans Ruder kommen. Diese ständige Diffamierung ist ja nicht auszuhalten. Wer sich anmasst Meinungen negativ zu werten, weil diese aus der eigenen Sicht politisch falschen Richtung kommt dem ist wirklich nicht zu helfen. Es gibt keine Beweise die das CO2 eindeutig als Verursacher ausmacht. Das gelogen wird von Seiten der sogenannten Klimaretter ist einwandfrei durch falsche Berechnungen bewiesen. Ich weise in diesem Zusammenhang nur auf die Hockeyschläger Theorie hin. Letztens in der Expertenbefragung im Fachausschuss des Bundestags hatte der nette Herr Levermann nichts besseres zutun, als andere Menschen mit anderer Meinung zu beleidigen. Auf die Frage, von welcher Durchschnittstemperatur denn der Anstieg zu messen sei antwortete er 15 Grad. Diese Temperatur betrug meines Wissens zu letzt 14,8 Grad. Sprich sie ist sogar gefallen. Was ebenfalls auffällig ist und scheinbar den wenigsten auffällt, ist der Umstand, das gerade Menschen die ihre berufliche Laufbahn beendet haben die Wahrheit ans Tageslicht bringen. Ist ja auch logisch, da diese weder erpresst werden können, noch auf Forschungsgelder angewiesen sind. Saurer Regen, FCKW und weitere Lügen um den Menschen das Geld aus den Taschen zu ziehen müssen nur genügend Nutzniesser mit kriminellen Energien, die davon in großem Maße profitieren ins Gespräch gebracht werden mit Hilfe der unneutralen Medienlandschaft nimmt der Betrug dann seinen Lauf. Ich würde mir wünschen das darüber eine öffentlich Diskussion geführt wird mit 10 Experten der einen Theorie und 10 der anderen und einem neutralen Moderator, der auch mal die Fragen stellt, die in der Regel nicht gestellt werden. Aber offenkundig ist das ja nicht gewollt. Fragt euch mal warum!

     
  44. 7. ???

    @4. KleverCompliance

    Wer ist Bert Wollersheim? Ist er von der muppet show?

     
  45. 6. Cleverer Klever

    @1 …

    Das gleiche wurde auch rückblickend über die Gründungspräsidentin gesagt, als Frau Dr. Naderer ihre nun endlich beendete Herrschaft angetreten hatte. Was mich wieder dazu führt zu sagen, es ist egal, wer den Posten der Hochschulpräsidentin / des Hochschulpräsidenten inne hat, irgendwas gibts immer zu meckern.

     
  46. 5. Unverbindliche Verpflichtung

    Immer wieder interessant wie reagiert wird wenn man nicht dem Genderwahnsinn hinterher rennt und auch keiner Loge angehört.
    Und jetzt alle im Chor: Eene mene muuh und raus bist du.

     
  47. 4. KleverCompliance

    Also jetzt mal ehrlich?
    Hat denn irgendjemand hier etwas anderes erwartet?
    So wie das alles abgelaufen ist, konnte nur so etwas wie diese Personalie herauskommen.
    Diese Herrschaften, die Frau Naderer “weggemacht” haben, würden auch Bert Wollersheim zum Vorsitzenden der Bischoffskonferenz machen.
    Große Leistungen die da stattfinden.

     
  48. 3. ???

    Welche Auszeichnung bedeutet die Anstecknadel am Revers?

     
  49. 2. jean baptiste

    lässt Trump da eventuell grüssen ?

     
  50. 1. ...

    So langsam hab ich die Schnauze voll! Ich muss zugeben, dass ich anfangs nicht gerade ein Fan von Frau Naderer war aber jetzt würde ich mich freuen wenn Sie noch Präsidentin wäre.