Werbung

Seit 2010 ist im kleveblog Werbung möglich. Der Platz dafür ist unter dem ersten und zweiten Artikel. Abgerechnet wird nach Seitenaufrufen, die – vereinfacht gesagt – für einen gewissen Zeitraum (1 Woche, 4 Wochen, 12 Wochen) stehen. Das Werbebanner ist während des gebuchten Zeitraums im Rahmen der Rotation sichtbar. Die Preise sind – wie nicht anders zu erwarten – fair und übersichtlich. Nähere Informationen auf diesem Wege.

Einen Kommentar schreiben





6 Kommentare - Sortierung: Neuester oben / Ältester oben
  1. 1. Dickschaedel

    Kann aber kleiner – sonst nervt es

     
  2. 2. HeinzS

    Nerven,mich nicht! Der Mann muß auch Geld verdienen,
    wenn er schon so viel drüber schreibt.

     
  3. 3. Insider

    Werbung? Wo? Seh nix!

     
  4. 4. ralf.daute

    @Insider Kommt noch, nur Geduld…

     
  5. 5. karnape

    VOBA – Weintresor

    Auf der Suche nach einem guten Wein habe ich mir gedacht, versuch es erstmal mit der Weinhandlung, bei deren Mutter du als Mitglied Aktien hast.

    Also suchte ich im Internet unter Voba Kleverland und landete bei „voba-immobiliencenter.de/weintresor/angebot.pdf“.

    Das schon hat mich schon sehr verwundert, denn ich war der Annahme, dass der Tresor sich im Voba-Neubau befindet und nicht privat geführt wird.

    Große Augen machte ich dann, als schon beim ersten aufgeführten Jahrgang die angegeben Lagerfähigkeit um 2 Jahre überschritten war. Das zog sich dann aber durch die ganze pdf, auch aufgeführte „optimale Trinkfähigkeitsjahre“ waren längst Vergangenheit.

    Spitze dürfte der Rioja Primicia Jahrgang 2007 mit 4 Jahren Lagerfähigkeit sein.

    Es sieht für mich so aus, dass mit der wahrscheinlich unsinnigen Einrichtung des „Voba-Weinkontors“ (und seiner unprofessionellen Bewirtschaftung) richtig viel Geld in den Sand gesetzt wurde.

    Mit Sicherheit hätte man dafür die jährlichen Dividenden beträchtlich höher setzen können.

    Übrigens ist im ganzen Internet kein einziger Hinweis zu finden, dass es den Voba-Weintresor gibt – warum wohl? Hat man erkannt, dass man dem Klever Einzelhandel nicht schaden sollte – es reicht schon, wenn es bei den Mitgliedern gelingt.

    Mit einer betriebswirtschaftlichen Kosten-/Nutzen-Rechnung über die Jahre wäre es einfach, mich eines Besseren zu belehren.

    Nur Mut.

     
  6. 6. jean baptiste

    @5. karnape
    Dass war doch von Vornherein klar, dass das nichts seriöses ist, aber beim Bau des Gebäudes war sofern ich mich erinnern kann, gefordert, dass auch Platz Einzelhandel mit zu berücksichtigen war.
    Deshalb wahrscheinlich die „kleinste und unseriöseste “ Angebotspalette die möglich war.
    Übrigens, Sie haben keine Aktien , sondern sind bwgrenzt mithaftender Genosse.
    Das bedeutet, Sie dürfen bei positivem Ergebnis des Jahresabschlusses mit geniessen, läuft die Sache aber schief, dürfen Sie über die Einlage hinaus mitzahlen.
    Die Satzung der Voba Kleverland finde ich nicht online, aber in der Satzung der Voba Goch habe ich es gefunden,
    „§ 40 Beschränkte Nachschusspflicht“ Die Nachschusspflicht der Mitglieder ist auf die Haftsumme beschränkt. Die Haftsumme für jeden Geschäftsanteil beträgt 200,00 EUR.
    Damit sind Ihre Aktien mehr mit Optionen zu vergleichen, es droht auch Verlust , und das nicht nur theoretisch, wenn der Verband der Voba´s mal nicht einspringt.