Vorsicht, wenn Ihnen jemand günstige Handtaschen anbietet!

rd | 22. August 2020, 12:19 | 22 Kommentare
Tatort Große Straße

Sind Handtaschen die neuen Geldautomaten?

Sie haben es schon wieder getan! Oder natürlich vielleicht jemand anderes. Aber die Handschrift, wie die Ermittler sagen, ist eindeutig: Früher Morgen, Klever Innenstadt, Eingangstür zertrümmert – und dann ganz fix alles an Handtaschen mitgenommen, was da war. Vier vier Tagen erwischte es die Boutique Meyer Potz in der Großen Straße, in dieser Nacht war ecco Schuh ein paar Häuser entfernt auf der gegenüberliegenden Seite dran. Das Foto entstand um 4:38 Uhr, als Dallas gegen die Los Angeles Clippers 54:68 (Halbzeit) zurücklag. Es ist also davon auszugehen, dass die Täter nicht zu den Anhängern einer der beiden Mannschaften gehörten, wahrscheinlich sogar nicht zu den Freunden des Basketballsports überhaupt. Das dürfte die Ermittlungen ganz schön voranbringen. Wer noch weitere Hinweise hat: 02821-5040. Empfehlung für weitere Händler, die Handtaschen vorrätig haben: Nach Feierabend gut verstecken.

Einen Kommentar schreiben





22 Kommentare - Sortierung: Neuester oben / Ältester oben
  1. 1. Niederrheinerin

    “Smash ans Grabs” nun auch in Kleve angekommen.
    https://www.sueddeutsche.de/panorama/luxus-handtaschen-mit-dem-bagger-durchs-fenster-in-die-chanel-boutique-1.3499825

    Dreist, nur vier Tage später.

     
  2. 2. jean-baptiste

    @1. Niederrheinerin “nun auch in Kleve angekommen”
    Wieso angekommen, da hat anscheinend jemand ein Abo abgeschlossen.
    In Berlin, Hamburg und Frankfurt/Main soll das ja öfter vorkommen, aber auch in Kleve ist das Rezept schon eher aufgegangen.
    Einziger Unterschied zu grossen Städten dürfte sein, dass hier die Anzahl der erbeuteten Stücke mangels Vorrat geringer sein wird, was aber vermutlich durch die kleinere Anzahl der Tatbeteiligten ausgeglichen wird.
    Ein typisches hit and run Delikt, Zugang und Scheibe zertrümmern, innerhalb von Sekunden die “Ware” grabschen, und dann nichts wie weg. Nur, wie und womit die wieder verschwinden ist mir nicht wirklich deutlich,
    die Grosse Strasse macht es ja nicht gerade einfach, ungesehen zu verschwinden.
    https://wertheim24.de/%E2%96%B7-pol-kle-blitzeinbruch-in-bekleidungsgeschaeft-taeter-liess-pkw-zurueck/
    Entweder haben die Angebeteten der Täter einen exquisiten Geschmack, oder aber die Ware wird in fremden Läden zu Geld gemacht.
    Wenn das nicht gerade in der direkten Umgebung von Kleve stattfindet, dürfte das Keinem auffallen.

     
  3. 3. Guenther Hoffmann

    Hat KLEVE endlich auch das kriminelle Niveau einer Großstadt,mit all ihren feinen Nuancen erreicht ? 👍🏽 By the way,
    zur Sicherheit für den Bürger hat sich noch keiner der so hoch gelobten Polit ” Experten” 🙄 geäußert. 😳 Die Zeit das ich Kleve als Insel des Friedens ” verkaufen” konnte 😂..🍻 ist …passe 😥

     
  4. 4. Captain Niveau

    Es sind ja nur Handtaschen… .

     
  5. 5. Niederrheinstier

    Mmuuuh, vermmuuuhtlich spielt hier auch die Beschlagnahme zahlreicher Taschen durch den Zoll vor ein paar Tagen eine Rolle, mmuuuhkonfiszier:
    https://www.koeln.de/koeln/nachrichten/lokales/falsche-handtaschen-und-schuhe-fuer-57-mio-euro-beschlagnahmt_1155081.html
    Vermmuuuhtlich haben da nun ein paar Spekulanten ganz große Probleme, ihren Lieferverpflichtungen nachzukommen, die sie sich mit einem Warenterminkontrakt auf Handtaschen und so aufgehalst haben,
    mmuuuhHexensabbat. Denn wer zum Termin nicht liefern kann, ist selbst geliefert, mmuuuhnixDeliveryHero!

     
  6. 6. jean-baptiste

    @5. Niederrheinstier
    Stand ja früher auf jefer Handtasche drauf:
    Wer Handtaschen nachmacht oder verfälscht, oder nachgemachte oder verfälschte sich verschafft und in Verkehr bringt, wird mit Zuchthaus nicht unter zwei Jahren bestraft

     
  7. 7. Frage

    Schwappt Clankriminalität vom Ruhrgebiet zum Niederrhein rüber?

    In Essen etc. tritt man den Leuten ja gerade ordentlich auf die Füße, vielleicht erscheint das platte Land da einfacher.

     
  8. 8. Der Emmericher

    @7
    So neu ist das Thema am Niederrhein auch nicht. Es muss 1998 oder 99 gewesen sein, als ein Opel Kadett nachts rückwärts in den Eingang bei Sport Otten& Akkerman gefahren ist und innerhalb von Minuten der komplette vordere Verkaufsbereich in den Kofferraum geschmissen wurde. Wenn ich mich recht erinnere, sind die Täter damals auch nicht gefasst worden.

     
  9. 9. rd

    @Der Emmericher Und von mir bekommst auch niemand Ihre Mailadresse 😀

     
  10. 10. Frage

    @8 Der Emmericher Stimmt, jetzt, wo Sie es sagen, erinnerte ich mich auch wieder… Das war um 2:35 Uhr von Mittwoch auf Donnerstag 😂

     
  11. 11. jean-baptiste

    benfalls Vorsicht, wenn Ihnen jemand billige Zigaretten anbietet.
    Die mögen zwar dann aus heimischer Produktion stammen, haben aber einen kleinen Schönheitsfehler.
    Staatsanwaltschaft hat nämlich im Raum Kleve eine hochmoderne Anlage zu illegalen Herstellung von Zigaretten mit einer Kapazität von etwa 100.000 Päckchen täglich sichergestellt.
    https://www.t-online.de/nachrichten/panorama/kriminalitaet/id_88450720/kleve-zoll-hebt-illegale-zigarettenfabrik-in-nrw-aus.html

     
  12. 12. Steve Bay

    Da hat wohl jemand das Prinzip von “Cash and Carry” falsch verstanden. 🙂 Es wurde anscheinend, auch keine Beratung gewünscht. Musste anscheinend, alles sehr schnell gehen. 🙂 Spass muss sein.

     
  13. 13. rainer

    Die einzige Frau mit Handtasche ist DIE QUEEN. Und selbst SIE tritt manchmal ohne auf

     
  14. 14. Chewgum

    @11 j-b Da haben Sie jetzt ne Null vergessen

     
  15. 15. jean-baptiste

    @14. Chewgum “Da haben Sie jetzt ne Null vergessen”
    Ich sprach von Päckchen pro Tag, wenn die denn eine 5-Tagewoche drehen, und keine Kurzarbeit angemeldet haben, kommen Sie auf die 10 Mio. Zigaretten pro Woche.
    Für noch ´ne Null mehr wären erheblich mehr Maschinen, mehr Rohware, mehr Absatzkanäle …erforderlich.
    Das wäre vermutlich sofort aufgefallen, schon weil der Zoll dauernd auf der Suche nach “Gärtnereien” dort ´rumstromert.
    Schon so fehlen dem Staat ja wöchentlich schlappe 2 Mio an Steuern (laut Wiki entfallen auf jeden Glimmstängel knappe 20 Eurocent an Tabaksteuern und MWSt ) .
    Übrigens, der WDR hat gestern wohl am seinem Mund vorbei gesprochen, es soll Umgebung Emmerich sein.
    Ist doch wohl nicht eine der Hallen, wo Holländer schon einmal versucht haben, Hanfseile zu produzieren, aber dann nicht weiter als jeweils die Blüte und Samen gekommen sind 🙂
    Übrigens, ein Gratistip an unsere lieben holländischen Mitbewohner im Kreis.
    Alles, was man illegal hier in anfängt, seien es Verstösse gegen das BtMG oder StGB, zieht in Deutschland erheblich empfindlichere Strafen nach sich, als das bei Euch übliche Strafmass.
    Fragt nur mal bei Madiea nach, Maddy sitzt jetzt behoorlijk in de mud.

     
  16. 16. Chewgum

    @j-b Ok, Päckchen hatte ich überlesen.

    Ein toller Fahndungserfolg. Finde, mit Reul als Innenminister läuft einiges besser. Auch die konzertierten Razzien mit Polizei, Zoll, Steuerfahndung etc., die im Ruhrgebiet verstärkt stattfinden, vermitteln ein besseres Gefühl. Vorletzten Samstag hat mein Bruder sich die Nacht in Essen um die Ohren geschlagen. Reul war auch anwesend. Montagmorgen bis Donnerstag ging es gleich weiter, mit Übernachtung im Hotel. Mein Bruder durfte nicht mitteilen, wo genau er in der Zeit ist. War vorher nicht so oft wie jetzt.

     
  17. 17. jean-baptiste

    @11. ich selbst ” illegale Zigarettenfabrik ”
    Das Rätselraten hat ein Ende.
    Wer bisher billige “englische” Zigaretten mit Markennamen wie “Richmond”, “Regal” “Richman” , “Mayfair” oder Ähnliches geraucht hat, könnte jetzt wohl Nachschubprobleme bekommen.
    Entgegen des heimlichen Tips des WDR war die illegale Zigarettenfabrik nicht in der Nähe von Emmerich, sondern ziemlich exakt in Kranenburg ausgehoben worden. Der Akzent liegt natürlich auf “billig” und vermutlich ohne Banderole, denn die Marken gibt es durchaus auch (mit vermutlich anderem Geschmack) legal, und dann aus anderer Produktion.
    Bevor uns unsere heimische Qualitätspresse die Story wieder hinter der Bezahlschranke für Geld anbietet, (Motto ´aus Pressemitteilungen Abtippen kostet auch Geld) folgen hier die ganzen Fakten : https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/116257/4688501
    Komplett mit aussagekräftigen Fotos zum gratis Download .
    Allerdings, wenn so eine “hochprofessionelle” Zigarettenproduktion aussehen soll, möchte ich gar nicht erst wissen, wie nach Vorstellung des Zolls eine “wenig professionelle” Produktion aussieht.
    Bedenkt man, dass die “Fabrik” anscheinend bereits knapp 4 Jahre betrieben wurde, kann man sich leicht auszählen, dass locker 2 Milliarden Zigaretten produziert sein könnten.
    Da wäre es ratsam gewesen, irgendwann einmal freiwillig aufzuhören, aber die “ersparten” Steuern, erst recht in Grossbritannien, wo Zigaretten fast doppelt so hoch besteuert sind wie bei uns, machen das natürlich besonders schwer und so gilt halt -weitermachen, bis der Zoll kommt.

     
  18. 18. rd

    Ausführlicher Bericht folgt.

     
  19. 19. jean-baptiste

    @16. Chewgum “mit Reul als Innenminister läuft einiges besser.” “Hotel”
    Ob das an Reul liegt ? Gehabt der sich auch schon so wie Trump ?
    Bei dem Wetter könnten die doch wohl im Freien schlafen, dann sind sie wenigstens morgens ausgeschlafen 🙂

     
  20. 20. Chewgum

    @j-b Was hat das mit Trump zu tun? Nix.

    Mit Reul wurde die Clankriminalität in NRW erstmals richtig ins Visier genommen. Seit 2018 gibt es dazu auch Lageberichte. Der gerade erschienene als Bilanz 2019: https://polizei.nrw/sites/default/files/2020-08/200814_Final%20Lagebild%20Clankriminalit%C3%A4t%202019.pdf

    Nicht vergessen: Es sind oft Beamte des mittleren Dienstes, die für den Rechtsstaat einstehen müssen, im wahrsten Sinne des Wortes. So hoch ist deren Gehalt nicht.

     
  21. 21. Chewgum

    @rd Bin auf den Titel gespannt.

     
  22. 22. jean-baptiste

    @20. Chewgum “Was hat das mit Trump zu tun?”
    Ihre Bewertungen “Ein toller Fahndungserfolg. Finde, mit Reul als Innenminister läuft einiges besser.”,
    “Mit Reul wurde die Clankriminalität in NRW erstmals richtig ins Visier genommen” etc pp,
    das hört sich an wie der aufgeplusterte Truthahn in W. DC, unter seiner Präsidentschaft list doch auch Alles hervorragend.
    Vermutlich sind Sie Anhänger von … , ich aber sehe nicht, dass Jäger das schlechter gemacht hat.
    Es ist wie mit dem Suezkanal, gegraben haben den die Arbeiter, aber für´s Foto posieren tun dann die Herren mit Hut und sauberer Hosen https://www.praxisvita.de/assets/styles/article_image/public/arbeiter-bau-panamakanal-gelbfieber.jpg?itok=eo1pMhJy
    und als Erbauer wird dann nur Ferdinand de Lesseps genannt.
    Wie ist das denn mit ihrem Bruder, hat derund seine Kollegen auch bis 2017 nur auf der faulen Haut gelegen , oder wie erklären Sie sich das, dass erst angeblich seit Reul Erfolge verbucht werden?