Schwanenburg, tiefergelegt

Der Turm kommt einem bekannt vor…
Der Turm kommt einem bekannt vor…

So geht’s aber nun gar nicht! Wir sehen hier ein Bild aus der weltweit mit großem Erfolg gesendeten irisch-kanadischen TV-Serie “The Tudors” (“It’s good to be king”), in der es um das Leben von Heinrich VIII. geht – und in der somit auch Anna von Cleve (Darstellerin: Joss Stone) eine wichtige Rolle spielt. Sie taucht erstmals in Staffel 3 auf – und dem Publikum in aller Welt wird mal eben gezeigt, wo die Braut des Königs herkommt, nämlich von der Schwanenburg in “Kleve am Niederrhein”.

Aber warum in aller Welt hat Produzent Michael Hirst unser Wahrzeichen tiefergelegt? Das Bild zeigt die Burg erkennbar aus der Perspektive der Niederung – nur wurde die Topographie dem Erdboden gleichgemacht. Keine Endmoräne, kein Burgberg, statt dessen ein paar pisselige Mäuerchen? Der Schaden für den Tourismus dürfte nicht unerheblich sein… Die Politik muss einschreiten – und zwar sofort!

6 Kommentare

  1. So würden die Ziegel vom Opschlag auf jeden Fall besser zur Geltung kommen. Michael Hirst for Stadtplanungsamt !

     
  2. Welches Geschichtsverständniss habt ihr.
    Zur Zeit Heinrich VIII war die Burg so.
    Später kamen die Holländer und die Kiesbagger und haben die heutige Landschaft hinterlassen. Die Galeien sind also eine Abgrabungsfläche .
    Da kann TB nun wirklich nix für.

     
  3. Ist doch praktisch.
    Wenn TB die Gleise verlängert, können die Studenten mit unserer schönen Draisine bis zur Gerichtskantine radeln.
    😀

     
  4. Vielleicht gab’s diese ärgerliche topografische Herausforderung damals tatsächlich gar nicht und wurde erst im laufe der Zeit geschaffen ?

    Um immer genügend Raum für Ausflüchte zu haben, ist es weit verbreitet, sich immer eine ausreichende Qualität von wideren Umständen zuzulegen.

     

Deine Meinung zählt: