Schooool’s out – forever!

rd | 10. Juni 2008, 13:13 | 2 Kommentare

Brunnenszene

Endlich arbeiten! Voller Freude auf ihre bevorstehende Zukunft in den verschiedensten Gewerben feierten ca. zweihundert Schüler aus Kleve am und im Elsabrunnen in der Stadtmitte das Ende ihrer Pausenhofexistenz. Feine Ironie gegenüber den Lehrkräften machte deutlich, dass nicht immer Konsens über die Lerninhalte bestand: “Wir sind am Ziel – unsere Lehrer am Ende”. Sozialromantische Exzesse unterbanden ca. fünf Ordnungshüter allein durch ihre diskrete Anwesenheit. Für das anfallende Altglas hatten die Stadtwerke spontan fünf Mülltonnen bereitgestellt.

Wer übrigens wissen will, mit welcher Optik die erste Seite der RP-Lokalausgabe morgen aufmacht – der Herr rechts im Bild im blauen Poloshirt fertigt sie gerade an. Interessant sicher auch die Frage, ob die NRZ von dem Ereignis etwas mitbekommen hat – die Redaktion sitzt nämlich nicht wie die der RP unmittelbar am Fischmarkt, sondern 150 Meter entfernt stadtaufwärts. kleveblog bleibt am Ball, wie immer im Dienste des Lesers…



Einen Kommentar schreiben





2 Kommentare - Sortierung: Neuester oben / Ältester oben
  1. 1. W.M.H.

    Eine schöne Tradition – ein Klever Schulabschluss ist eben nur gültig, wenn der Absolvent ein Vollbad im Elsabrunnen genommen hat.

     
  2. 2. Billy Idol

    “Schools out ” hat mein Kumpel Alice seinerzeit gesungen, bei mir heisst das “schools out, Arge calling & more!”