Rollator köj vergätte

Der im Klever Wochenblatt erschienene Leserbrief von Mathilde Vervoorst aus Kranenburg vermittelt nicht nur einen Eindruck von der Wucht des niederrheinischen Idioms (es klingt doch wie Deutsch mit zu hohem Cholesterinspiegel, oder?), sondern bringt dazu noch ein fast schon Tabuthema ans Licht der Öffentlichkeit: Sind unsere schönen Innenstädte überhaupt noch geeignet für die Menschen, die darin leben?

Immerhin zeigt dieses Dokument, dass die Geranienoffensive der Kranenburger CDU, für die sich sogar Kleveblog-Leser aus den Vereinigten Staaten interessierten (vermutlich Exil-Kranenburger), bei der Kernzielgruppe (Kranenburger Jahrgang 1940 und älter) wirklich gut ankommt: “Kroanenbörg es doch soo schöön!”

Leichte sprachliche Probleme bei der Übertragung ins Hochdeutsche bereitet übrigens das Wort “Gemier”: Schlamassel? Dilemma? Gefrett? Molesten? Gemöhre? Oder was?

Leserbrief

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Alles

Ein Kommentar

Deine Meinung zählt: