1. FC: Heute Vorentscheidung?

rd | 13. August 2008, 09:40 | 1 Kommentar

Für den 1. FC Kleve werden womöglich bereits heute die Weichen für die Zukunft gestellt: Bürgermeister Theo Brauer trifft sich mit dem Kämmerer, dem technischen Beigeordneten sowie den Vorsitzenden der vier Ratsfraktionen, um über den Antrag des Vereins, den Stadionumbau zu bezuschussen, zu diskutieren. Herrscht in dieser Runde Einigkeit, ist ein Thema so gut wie “durch” (diese Vorgehensweise führt übrigens zu den sehr kurzen Ratssitzungen, für die Kleve bekannt ist).

Doch ob die ehrgeizigen Ambitionen des Vereins tatsächlich mit Millionen aus der Stadtkasse finanziert werden, gilt keinesfalls als sicher. Wie zu hören ist, sorgte unter anderem eine merkwürdige Forderung für Verstörung unter den Klever Politikern. Demnach soll verlangt worden sein, dass das städtische Gelände, auf dem sich die Sportstätte befindet, im Falle einer Vereinspleite an einen Sponsor fällt. Schön, dass Menschen so perspektivisch denken können – aber das Herz eines echten Förderers tickt anders.



Zitat der Woche (10b): Highlight-Train

rd | 09. August 2008, 14:39 | 2 Kommentare

So kann man es natürlich auch formulieren:

Ziel soll es sein, die Topographie unserer Stadt noch besser in den Griff zu bekommen, die Leute bequem und ohne unnötige Parkplatzsuche von einem Einkaufs-Highlight zum nächsten zu befördern.

Bürgermeister Theo Brauer zum Projekt City-Train (Stadtbahn). Dabei handelt es sich um den Plan, einen “auf nostalgisch getrimmten Bus” zwischen Bahnhof und Elefanten Oberstadt Centrum durch die Innenstadt pendeln zu lassen.

Die Sache mit der Topographie hatten wir übrigens schon mal, und zwar einmal hier und dann noch hier.

Die Übersetzungsabteilung des kleveblog hat den Satz übrigens schon mal unentgeltlich für die internationale Pressekonferenz zur Jungfernfahrt des City-Trains aufbereiten lassen. Er klingt noch schöner:

The aim is to get an even better grip on the topography of our city, to carry people comfortably from one exciting shopping hot spot to the next without them having to worry about finding a parking space.



Kleiner Kalauer zum Wochenende

rd | 08. August 2008, 14:42 | keine Kommentare

Ehepaare

Tja, es waren nur Mietverhältnisse, aber die Vorstellung hatte schon was. Warum immer nur Gold- und Silberhochzeiten? The times, they are a-changin’… 


Zentrifugale Sprechstundenwelt

rd | 08. August 2008, 14:20 | 24 Kommentare

Der normale Geschäftsmann hat’s schon schwer genug. Immer diese irrwitzigen Vorgaben vom Marketing, und dann ständig auf dem Quivive sein. Eine Minute weg, und schon schnappt sich die Konkurrenz den Auftrag. Zack! Rausschmiss, keine Abfindung, Hartz IV. Normalerweise können deshalb nicht einmal hämmernde, pochende oder bohrende Zahnschmerzen dazu führen, dass ein Klever Geschäftsmann wochentags seinen Schreibtisch verlässt. Und zum Glück hat nun der erste niederrheinische Dentalkünstler diese Problemzone erkannt: Zahnarzt Dr. Georg Damen & Partner (“Zahn & more”), Hoffmannallee, bieten ab sofort an jedem Samstag von 10 bis 14 Uhr für den gestressten Manager die “Business-Sprechstunde” – “damit Ihre Zahngesundheit nicht unter berufsbedingtem Zeitmangel leidet”. Im Wartezimmer werden Heim & Welt und Bild der Frau gegen Manager Magazin und Capital ausgetauscht.

Weitere Spezialsprechstunden sind in Arbeit:

  • Szene-Sprechstunde: in der Nacht zu Sonntag, ab 4 Uhr
  • Hartz-IV-Sprechstunde: Sonntag nachmittags, nach Formel I
  • Basketballer-Sprechstunde (VfL Merkur Kleve): montags, mittwochs und donnerstags ab 22 Uhr