Rätsel des Alltags

rd | 25. Juni 2008, 08:54 | 3 Kommentare

Wir sehen ein kleines Schaufenster (moderate Bildqualität bitte entschuldigen):

Schaufenster

Nun die Frage: Wer wirbt hier?

  • Heinrich Derksen Büroorganisation
  • Wein Peters
  • Leuchten Lukassen
  • Rahmen Oster
  • Nachtlokal Le Paradieso
Messerjocke (15.07. 22:24): Hagebaumarkt !...
KRITISCHER KRITIKER (25.06. 11:02): oder auch jugendfrei : Pimp my Cleve & more!...
KRITISCHER KRITIKER (25.06. 10:40): klarer Fall von modernster Werbebündelung:Pimpern&More!...


Bankenkrise (8)

rd | 24. Juni 2008, 17:20 | 6 Kommentare

Keine Sorge, diese Krise hat – wie die richtig üblen Krankheiten – nur eine Pause gemacht. Um dann umso heftiger wieder auszubrechen:

Bank



Le Journal: Spanien – Italien 4:2 n. E.

rd | 22. Juni 2008, 23:25 | 5 Kommentare

Wirtshausszene

“Jeder Schuss vorbei – Italia goodbye!” legte der aufmerksame DJ Sekundenbruchteile nach dem Elfmeterschießen auf – und traf damit die Stimmung im Publikum zu 100 Prozent. Das Le Journal beeindruckte auch an einem spielfreien Tag Deutschlands mit einer – wenn auch überschaubaren – Zahl meinungsstarker Fans. Hier die Wertung:

Bild & Ton + 1 Beamer, 2 Flachbildfernseher, 2 Röhrengeräte – Bilder in allen Ecken. Einziges Manko: Das Außengerät, Philipps LCD, nur mit Hochtönen, weil beim vergangenen Deutschlandspiel ein Fan die Boxen bis zum Anschlag aufgedreht und zerstört hat
Bier + Warsteiner vom Fass, 0,3 angenehme kalte Liter für akzeptable 1,90 Euro
Fans + ca. 15-20 draußen, 2 drinnen
Eintritt ++ frei
Fachkenntnis im Publikum + “Das sind alles Schauspieler, die Italiener, die will ich nicht im Finale haben, die kleinen Berlusconis” – Sätze wie diese zeigen, dass souverän die Brücke vom Geschehen auf dem Spielfeld zum politischen Tagesgeschäft geschlagen wird. Überraschenderweise ist nicht allen Gästen die Regel präsent, dass nach vor dem Halbfinale die Gelben Karten “gelöscht” werden
Ambiente + Hier setzen die Männer klare Prioritäten: Vorübergehende Frauen werden zwar fachmännisch taxiert, aber selbst bei Miss Universum wären spätestens nach 15 Sekunden die Blicke zurück zum Bildschirmgrün gewandert
Promis 1 Sitzt am Ende Karnevalslegende “Bobbel” Janßen draußen — oder einfach nur ein ähnlich aussehender alter Mann?
Gesamturteil + Fachkenntnis gepaart mit Leidenschaft. Kaum vorstellbar, was passiert wäre, wenn Italien gewonnen hätte. Die anwesenden Fans denken über den Tag hinaus: “Es gibt doch kein Spiel um Platz 3, warum also das Finale nicht am Samstag, dann kann man am Sonntag seinen Rausch ausschlafen.”

Café Daen: Niederlande – Russland 1:3 n. V.

rd | 22. Juni 2008, 15:34 | 2 Kommentare

Caféhausszene

Die Anspannung der Oranje-Fans im heimeligen Nachbarstädtchen Nimwegen war zum Greifen – trotz der grandiosen Vorrunde herrschte in den Cafés und Coffeeshops zwar eine gewisse Fröhlichkeit, aber keiner schien durch allzuviel Vorfreude eine später umso tiefere Depression verschulden zu wollen. Weise emotionale Vorkehrungen, wie sich zeigen sollte. Bewertung anhand des Cafés Daen, es wäre aber genauso gut jedes andere Café rund um den Grote Markt gegangen:

Bild & Ton + 2 Beamer, 3 LCD-Flatscreens (Sharp), 1 Röhrenfernseher. Ton draußen etwas zu leise, deshalb nicht die volle Punktzahl
Bier Biertje oder auch Fluitje nennen die Holländer ein ca. 0,15 l fassendes Miniglas Bier, das für 1,90 Euro verkauft wird. Das Bier an sich (Dommelsch) ist nicht zu beanstanden
Fans ++ 200 draußen, 100 auf zwei Etagen drinnen
Eintritt ++ frei
Fachkenntnis im Publikum ++ Ca. 5 Sekunden vor dem 1:1 bejubelt ein einzelner Fan das 1:1. Als es dann tatsächlich fällt, schauen sich alle verwundert nach dem Mann (ca. 55, Typ bierseliger Wohnwagenbesitzer) um *** Fragen nach dem Trauerflor werden sofort und richtig beantwortet *** Spielzüge werden korrekt angesagt: “Rechts! Reeeechts!!” – leider hält sich die elftal nicht an die Anweisungen aus Nimwegen *** Das 2:1 wird ca. eine Minute ignoriert, so wie ein geköpftes Huhn auch noch ein paar Meter weiterläuft, dann macht sich allgemeines Entsetzen breit
Ambiente ++ Uitstekend! Fantastiek! Automatiek! Feiern könnense. Überraschenderweise sieht man allerdings auch Menschen, die nicht oranje tragen, manche kommen zu spät, andere plaudern während des Spiels über ganz andere Dinge. So sind sie eben, die Holländer – ganz nett, aber schwer auszurechnen. Am Ende sehr geordneter Rückzug
Promis 13 Rudi Carrell, Linda de Mol, Piet Mondriaan, Hermann van Veen, Mies van der Rohe, Rick Smits, Enie van de Meiklokjes, Cees Noteboom, Harry Mulisch, Rem Koolhaas, Jan-Willem van de Wetering, Jaap de Hoop Scheffer, Wim Kok
Gesamturteil + Fantastische Logistik, imposantes Vorspiel, aber Happy-end fehlt (sorry, aber die Russen waren besser – waarom Heitinga, waarom niet Robben?), somit ist die Party nebenan aus

Tor