Weihnachtsdeko

rd | 30. Mai 2008, 23:30 | 9 Kommentare

Kein böses Wort gegen den engagierten, offenbar bienenfleißigen und hochgebildeten Nachwuchsjournalisten Thomas M., aber ist die Behauptung zu vermessen, dass es sich hier um den nutzlosesten TV-Beitrag aller Zeiten gehandelt hat?





Akropolis adieu

rd | 30. Mai 2008, 23:13 | 2 Kommentare

Schon jetzt zweifelsohne der Kalauer des Monats: Hier ist ja schon alles ganz schön ag(g)ro – und es würde mich kein Stück wundern, wenn die Verleihung von Medaillen an besonders verdienstvolle Enthusiasten aus dem Bereich des Agro-Business demnächst vorgenommen wird – na wo wohl? – natürlich im…

Restaurant





1. FC Taschenvollergeld

rd | 30. Mai 2008, 15:52 | 2 Kommentare

Aus dem Forum des Fanclubs Commando Schwanenstadt (Eigenwerbung: “Wenn es etwas beim 1. FC Kleve geschieht, steht es als erstes beim Commando Schwanenstadt”), wobei es so aussieht, als dass einigen Anhängern noch nicht ganz klar ist, dass neben dem Umbau des Stadions natürlich auch der laufende Betrieb finanziert werden muss):

Darf leider nicht drüber reden. Aber wenn’s von der Stadt genehmigt wird, dann ist die von Herrn L. anvisierte Summe von einer Million Euro deutlich überschritten! (…) Momentan wird mit Vollgas daran gearbeitet.

Soweit ich weiß, gibt die Stadt Kleve ‘ne halbe Mille. Die VoBa hat angekündigt verdoppeln zu wollen, denke, dass dies max. 150.000 EUR (?) sein werden. Diebels vielleicht 80.000 EUR und SPK Kleve nochmal 70.000 EUR, macht nach Adam Riese 800.000 EUR. Achja, 150.000 EUR Fernsehgelder gibbet ja auch noch. Dann ist man schonmal bei fast ‘ner Mille. Den Rest wird man probieren, durch BusinessClub-Gelder, Privatmänner, hiesige Unternehmen reinzubekommen.

Die Stadt wird auf jeden Fall mehr als ‘ne halbe Mille geben müssen, sonst wird am Stadion nix gemacht.
Murphy, redest du jetzt von den Kosten für die Mannschaft, den Stadionumbau oder von allem zusammen?
Geht mal davon aus, dass der Stadionumbau mehr als eine Million kostet. Das steht fest. Nur wie weit die Zahl drüber liegt, ist noch nicht klar…


Lebensübungsplatz Kleve

rd | 30. Mai 2008, 11:26 | keine Kommentare

Und noch ‘ne Idee zur Beförderung des allgemeinen Wohlstands und der guten Laune unserer schönen kleinen Stadt am Rande des Universums: Wie wäre es damit (angesichts immer neuer Horden niederländischer Schüler, die grüppchenweise durch die Innenstadt schlendern und dabei mehr oder minder enthusiastisch irgendwelche Fragebögen abarbeiten (“Waar is de ‘Schwanenburg’?”), Kleve generell zu einem “Lebensübungsplatz” zu deklarieren? Im Grunde genommen verhält sich Kleve zur Wirklichkeit doch in etwa so wie ein “Verkehrsübungsplatz” zur Kreuzung Arntzstraße/Gruftstraße wochentags um 17.30 Uhr für Linksabbieger…