Fachleute nennen es…

rd | 03. Dezember 2018, 17:08 | 8 Kommentare
Laub glitzert im gescheiterten Schnee

Für die meisten Menschen in der Region war gestern ein regnerischer Tag, und vielleicht hat der Eine oder Andere sogar ein wenig geschimpft („Sauwetter“) oder eine lange geplante Radtour abgesagt. Nur für die Klever war es das Wetter, auf das sich schon jeder so richtig gefreut hatte – Weihnachtsmarktwetter! Es hat schon Tradition, dass der Klever Weihnachtsmarkt, am Freitag eröffnet, meteorologisch so eskortiert wird, dass die Betreiber der Stände am Ende in ihren eigenen Tränen ertrinken. Wenn sie nicht schon vorher im Forstgartenschlamm versunken sind. Wer gemütlich von Bude zu Bude schlendert, kann hinterher genauso gut einen Survivalurlaub im Moorgebiet antreten. Die Unterschiede sind nur marginal. Bei den meisten allerdings dürfte die Überlegung, „noch eben“ rauszugehen und einen Glühwein zu trinken, gar nicht erst aufgekommen sein. 

Einen Kommentar schreiben





8 Kommentare - Sortierung: Neuester oben / Ältester oben
  1. 8. Beobachter

    Egal ob´s schneit, regnet oder die Sonne scheint:

    WAS soll man auf diesem Weihnachtsmarkt …???!!!

    Es sind wenig attraktive Stände und wir hatten das Gefühl, dass die Lücken zwischen den Buden immer größer werden …

    Da lobe ich mir solche Angebote wie in Borghees oder Moyland.

    Glühweintrinken und Würstchen essen kann ich überalle, dafür bedarf es nicht des Aufwands der da trotz allem im Forstgarten betrieben wird.

    Der Markt muss zurück in die Innenstadt, so schön es auch der Atmosphäre wegen im Forstgarten sein mag.

     
  2. 7. digit Alis

    @ 6. ??? :
    ### Wurde auch das Jahr für einen Weihnachtsmarkt oder Ähnliches vorher gesagt? ###

    Nein.
    Wie sollte das aus möglich sein ?
    Ein MeisterBürgerlein des frühen 21. JahrHunderts konnte ja noch nicht einmal die Frage beantworten,
    in welchem Jahr, JahrZehnt, JahrHundert oder JahrTausend
    die Klever Verwaltung und der Klever StattRat beginnen könnten,
    sich für die Belange der Klever Bürger zu interessieren.

    Aber nehmen wir’s positiv :
    Je länger es dauert, bis daß tatsächlich die Kabel genutzt werden,
    um so stolzer kann gefeiert werden,
    wie toll vorausSchauend schon anno dunneMals geplant worden ist.

    Lassen wir also ruhig erst mal ein wenig KlimaWandel den MeeresSpiegel steigen.
    Dann – stellen Sie sich vor – in einer VollMondNacht,
    gewährt das SocialScoringMinisterium von WestWestWestWestChina
    ( vormals NeuNeuNeuRußLand )
    den highest gescorten unter seinen parteiEigenen HumanSklaven
    den WohlVerhaltensBonus,
    an den Kavariner Strand marschieren zu dürfen.

    FluxGeneratoren sind so klein,
    daß sie in den Saum jedes WäscheStücks eingenäht werden.
    Die „Funktion“ der „FunktionsWäsche“ ist nicht nur,
    jegliches Verhalten zu kontrollieren,
    sondern vor allem, es direkt zu konditionieren.
    GehirnFunktionsWäsche und FunktionsGehirnWäsche.
    ( Ein frühes Exemplar dieser Entwicklung hatte rd einst persönlich getestet :
    http://www.kleveblog.de/watt-ihr-volt-eine-elektrisierende-erfahrung-im-fitnesstudio-ems/ )

    Leichtes ZurückHalten in der vorgeschriebenen ArbeitsLeistung
    wird durch einen einfachen StromStoß quittiert.
    Wer sich während der Ansprache von StaatsFührer Qi Knall Peng räuspert,
    wird nachHaltig schmerzhaft bestraft.
    Kritische und sonstige unzuverlässige Elemente werden final abgeschaltet.
    Die dazu nötigen kW halten die FluxGeneratoren ständig bereit.

    In dieser besonderen VollMondNacht jedoch
    schließen all jene priveligierten,
    welche dafür belohnt wurden,
    Führer, Volk und VaterLand der Mao-Chinesen
    ganz besonders treu und ergeben gedient zu haben,
    ihre FluxGeneratoren an jenes antike KabelNetz an,
    welches im Schlick der Kavariner Küste verlegt ist.
    Zum allerErsten Mal fließen kW durch die KupferKabel,
    werden zu MW gebündelt
    und sammeln sich GW-weise in jenem geheimnisVollen schwarzen Felsen in der Brandung.
    Dieser beginnt leicht zu glimmen.
    Steigert sich zum Leuchten.
    Erstrahlt von innen heraus.
    Schließlich schmilzt er gleißend und funkenSprühend in sich zusammen.
    Welch prachtVolles SchauSpiel !
    Kein Vergleich zu mickrigen LED-Funzeln über verlaubten RegenMatsch.
    Es lebe der FortSchritt !
    Heil Qi Knall Peng !

     
  3. 6. ???

    @5. Martin Fingerhut

    Wurde auch das Jahr für einen Weihnachtsmarkt oder Ähnliches vorher gesagt? 😉

     
  4. 5. Martin Fingerhut

    @ 4. ??? :
    Der Platz vorm RatHaus ( neuerdings Pastor-Leinung-Platz )
    ist neu angelegt worden.
    Dabei sei – so heißt es aus der Verwaltung – alles fertig vorbereitet worden,
    um z.B. einen WeihNachtsMarkt dort aufstellen und anschließen zu können.

     
  5. 4. ???

    Man sollte den Klever Weihnachtsmarkt endlich wieder in die Stadt verlegen!

     
  6. 3. Joseph Johann

    Gelbe Gummistiefel mit Rückstrahlern.

     
  7. 2. Peter Wanders

    Der Rhein und die Schifffahrt warten schon lange auf dieses Gummistiefelwetter.
    Der Pegel Emmerich hat seinen Minimumrekord von 2003 am Pegel Emmerich in diesem Herbst noch mal um 22 cm unterboten auf 6 cm.
    Wenn es so weiter tröpfelt können in wenigen Tagen auch wieder voll beladene Frachtschiffe und Tanker flussaufwärts fahren und sollten die Spritpreise sich endlich an den niedrigen Ölpreis anpassen.
    Für Donnerstagmorgen wird ein Pegel von 102 cm bei weiter steigender Tendenz vorhergesagt.

     
  8. 1. Guenther Hoffmann

    Survival zur Weihnachtszeit im Forstgarten ? Glühwein zur Desinfektion für die Wunden da macht selbst der 68 ziger Opa und der Wehrdienst verweigernde Vater bei seinen Kindern eine gute Figur.