Coronavirus: Hochschule hat „Thema im Blick“, Heimreisen von Studenten gefährdet

rd | 31. Januar 2020, 14:58 | 24 Kommentare
Elektronenmikroskopische Darstellung des Coronavirus. Deutlich zu erkennen das einzelsträngige RNA-Genom, das rund 30.000 Nukleotide lang ist und infolge der 3′-5′-Exoribonuklease-Funktion des Proteins Nsp-14 eine hohe genetische Stabilität aufweist

Von den mehr als 7000 Studenten an der Hochschule Rhein-Waal stammen derzeit exakt 294 aus China (rund vier Prozent). Diese absolvieren in diesen Tagen die letzten Prüfungen des Semesters, und viele hatten sich auch schon auf die anschließende Heimreise gefreut. Doch möglicherweise werden sie durch den Ausbruch des Coronavirus in ihrem Heimatland und die Maßnahmen, die Verbreitung des Erregers einzudämmen, daran gehindert. Und auch Studenten aus dem Reich der Mitte, die für das kommende Semester bereits eine Zulassung für die Masterstudiengänge an der Hochschule am Niederrhein in der Tasche haben, stehen zumindest nach dem derzeitigen Stand der Dinge vermutlich vor dem Problem, nach Deutschland einreisen zu können.

Gestern informierte der Präsident der Hochschule, Dr. Oliver Locker-Grütjen, per E-Mail alle Studenten und Mitarbeiter, dass sich die Hochschule mit dem Ausbruch der Krankheit und deren Folgen intensiv beschäftige. „Die Gefahr für die Gesundheit der Menschen in Deutschland durch die neue Atemwegserkrankungen aus China bleibt nach Einschätzung des RKI (Robert-Koch-Institut, Anmerkung der Redaktion) weiterhin gering“, heißt es in dem Schreiben. Die Hochschule aber habe „das Thema im Blick“. Man stehe in Kontakt mit dem Betriebsärztlichen Dienst und bereite in Abstimmung mit diesem für die Hochschulmitarbeitenden und Studierenden eine Information vor. „Darüber hinaus erfolgen derzeit in Nordrhein-Westfalen Abstimmungsgespräche mit Gesundheitsbehörden, andere Hochschulen sowie der Hochschulrektorenkonferenz“, so der Präsident.

Laut Bundesgesundheitsministerium wurden bisher weltweit 9800 Fälle der Erkrankung durch das Coronavirus gemeldet, davon endeten 213 tödlich. In Deutschland sind bisher sechs Erkrankungsfälle mit dem neuen Virus von den Behörden erfasst worden. Experten schätzen, dass die Ansteckungsgefahr mit dem Erreger namens 2019-nCoV nicht so groß ist wie die bei einer Grippe. Die Lufthansa sagte gestern alle Flüge von und nach China bis zum 9. Februar ab.

Einen Kommentar schreiben





24 Kommentare - Sortierung: Neuester oben / Ältester oben
  1. 1. ???

    März 2013: Vogelgrippe H7N9 in China
    Aug. 2018 ( Jahr des Schweins): Afrikan. Schweinepest in China

    Und nun: Coronavirus 2019 NCoV
    In einer Übersetzung des Textes von Dr. James Lyons-Weiler, gibt es derzeit verfügbare Beweise, dass es sich bei dem Wuhan-Virus um ein Virus handelt, das künstlich in einem Labor zur Herstellung eines Impfstoffs zusammengebastelt wurde.
    2019-NCoV ist ein Impfstamm des Coronavirus, das aus einem Labor stammt. Unfall, versehentlich oder …….. ?

    Wahrscheinlich werden wir die Wahrheit nie erfahren.

     
  2. 2. Querulant

    Aluhut aufsetzen… Dr. James Lyons-Weiler ist weder fachlich in der Lage zu einer qualifizierten Aussage, noch macht ihn sein Status als Impfgegner zu einer aussagekräftigen Quelle.

     
  3. 3. ???

    @2. Querulant

    Sie kennen ihn also persönlich, und diese offizielle Veröffentlichung ist eine Lüge?

     
  4. 4. jean baptiste

    @3. ???
    hören Sie doch auf, uns mit so einem Müll zuzutexten.
    Wäre auch nur ein Fünkchen Wahrheit an den Aussagen von James-Weiler , fänden Sie die Aussagen in erschiedenen unabhängigen Quellen bestätigt.
    Zur Seriosität von James-Weiler :https://www.skepticalraptor.com/skepticalraptorblog.php/ex-scientist-james-lyons-weiler-publishes-junk-science-vaccines/

    Was ist bei Ihnen übrigens eine offizielle Veröffentlichung ?
    Merke: alles was ich, Sie, oder jemand anderes schreiben ist eine offizielle Veröffentichung, egal wie seriös es es unterbaut ist.

     
  5. 5. Chewgum

    https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/109051/Genom-Analysen-klaeren-Herkunft-von-2019-nCoV

    Ich liege gerade flach, nachdem ich vorgestern die halbe Nacht auf der Toilette verbracht habe. Gesundheit ist alles.

     
  6. 6. ???

    Wuhan beherbergt das Wuhan Institute of Virology, welches den Coronavirus untersucht habe, einschließlich SARS, den H5N1 – Influenzavirus (Vogelgrippe), die japanische Enzephalitis (infektiöse Gehirnentzündung und Dengue.
    Die Forscher des Instituts untersuchten auch die Bakterien, die Anthrax (Milzbrand) verursachen.

    Vielleicht kann man über den Sinn von Biowaffen nachdenken.

     
  7. 7. jean baptiste

    @6 ???
    das Wuhan Institute of Virology beschäftigt sich genauso wie unser Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin BNITM in Hamburg, mit Allen Erregern, die unserer Welt, egal ob Tier- oder Pflanzenwelt irgendwie gefährlich werden können.
    Übrigens, Biowaffen bestehen nur in ihrem Kopf, Viren machen keinen Unterschied zwischen Freund und Feind oder zwischen Soldat und Zivilist.
    Stellen Sie sich vor, es fände keine Forschung statt, dann wären wir Allem hilflos ausgeliefert, und gerade was humanpathogene Viren betrifft, können Sie davon ausgehen, dass es Jeden treffen kann egal woher er stammt.

     
  8. 8. ???

    @4. u. 7. jb

    Kein Problem! Denken Sie, was Sie möchten ………. Gedanken sind frei! 😉

     
  9. 9. Chewgum

    Ein Hauptgrund, warum in China regelmäßig Epidemien beginnen, dürfte unzureichende Hygiene sein. Nicht mal Handdesinfektionsmittel in Krankenhäusern sind Standard.

     
  10. 10. Niederrheinstier

    Mmuuuuh, mmuuuuh:

    https://50jahre.uni-bielefeld.de/2020/01/31/coronavirus-informationen-und-zu-beachtende-hinweise/
    (14 Tage Campusverbot, mmuuuh)

    Kooperieren die in Bielefeld bei der Anwerbung chinesischer Studies nicht mit der Firma Scientology Fressers, mmuuuh? Oder ist das ein Fake, mmuuuuh? Weil es Bielefeld ja vermmuuuuuhtlich gar nicht gibt, mmuuuuh?

     
  11. 11. Guenther Hoffmann

    Also, ich nehme jetzt täglich, prophylaktisch 🙄 2 Ampullen (0.3 ) Mexikanisches CORONA Bier um mein Immunsystems zu stärken. 😁..🍻

     
  12. 12. Niederrheinstier

    Mmuuuh, mmuuuh, mmuuuh,
    das haben die Briten nun von ihrem Brexit, mmuuuh:
    Corona-Virus an der University of York (Nordengland, ca. 18000 Studis), mmuuuhh.
    Zwei (chinesische) Studis wurden positiv getestet, mmuuubuuuh.
    Ca. 200 Kontaktpersonen werden jetzt untersucht, mmuuuuh.
    Ca. 80 wurden schon sicherheitshalber in einem Krankenschwesterheim interniert, mmuuubuuuh!

    @11
    Nicht das Corana-Bier stärkt ihr Immuuuuuuhhnsystem, mmuuuuh.
    Das machen die Zitronenscheiben, die dazu gereicht werden, mmuuuh!
    Aber nur, wenn Sie die auch auslutschen, mmuuuuh!

     
  13. 13. Rüdiger Weizenkeim

    @11, 12: Bei Trinkgut ist Corona ausverkauft – 🤔

     
  14. 14. Chewgum

    Was passiert jetzt mit all jenen Chinesen, die vom Neujahrsfest in ihrer Heimat zurückkehren? Man hat ja im Fall von Webasto gesehen, wie viele in kurzer Zeit von einer Person angesteckt wurden. Und die infizierte Chinesin, selber erst noch ohne Symptome, wird wohl niemandem ins Gesicht gehustet haben.
    Hoffentlich reicht es, “das Thema im Blick” zu haben.

     
  15. 15. Guenther Hoffmann

    12.) Nur LIMONEN..und eine Prise Salz, in Kleve allerdings 🥵 eher nicht erforderlich . 🙄.😁.🍻

     
  16. 16. ???

    AFP: “Thailand meldet erfolgreiche Coronavirus-Behandlung mit Medikamentencocktail.”
    Cocktail aus Grippe-Medikament Oseltamivir und den zur Behandlung von HIV eingesetzten antiviralen Wirkstoffen Lopinavir und Ritonavir.
    Der Medikamentencocktail soll im Labor weiter getestet werden.

    Diese armen, infizierten Menschen tun mir unendlich leid!

    “Die Viren-Lüge: Wie die Pharmaindustrie mit unseren Ängsten Milliarden verdient”
    Erscheinung 2011, Autoren: Marita Vollborn und Vlad Georgescu

    Außerdem sollte man sich genau über den “HIV-Virus” informieren. Seit 2003 gibt es auch da verschiedene und sehr unterschiedliche Aussagen und Ansichtspunkte!!!

     
  17. 17. ???

    Laut Medienberichten hat China vorerst in nur 10 Tagen ein Krankenhaus in Wuhan, aus vorgefertigten Teilen, mit einer Kapazität von 1.000 Betten, für ausschließlich Coronavirus-Patienten, errichtet.

     
  18. 18. Guenther Hoffmann

    16 .) 👋🏼👋🏼 Empfehle ( NETFLIX ) ” The Pharmacist” ( Der Apotheker ) Wir werden auch in Deutschland von einer globalen Pharma Verbrecherbande betrogen + verarscht die selbst Narco Systeme in ihrer Geld Geilheit neidisch macht und die sich besonders gerne als in Menschen verliebte Industrie präsentiert.😀😀😀

     
  19. 19. Chewgum

    Eine unfassbar traurige Nachricht in Zusammenhang mit der Eindämmung des Virus (Quelle: Welt):
    “In der chinesischen Provinz Hubei ist ein schwerbehinderter Jugendlicher beim Kampf gegen das Virus auf tragische Weise zu Tode gekommen: Der Vater des 17-jährigen Yan Cheng wurde in Quarantäne genommen und musste seinen auf einen Rollstuhl angewiesenen Sohn allein zu Hause zurücklassen. Da der Junge weder sprechen noch laufen oder selbständig essen konnte, starb er nach einer Woche, wie die Regierung des Bezirks Hongan mitteilte.”

     
  20. 20. Guenther Hoffmann

    19.) Was da aus Chinas,schön bunter ,Diktatur kommt und treu doof von den Medien weitgehend unkommentiert weitergegeben wird sollte schon mit Vorsicht genossen werden.Chinesische Dissidenten vermitteln seit Tagen eine Situation die den hier bekannten Rahmen sprengt .

     
  21. 21. Escorial grün

    18.
    Ein Pharmakonzern verlost Spritzen an einige Kleinkinder, die an einer Muskelatrophie leiden.
    Ohne Worte…..

     
  22. 22. Chewgum

    @20 Guenther Hoffmann Verstehe ich jetzt nicht. Die Nachricht ist ja nun alles andere als Diktatur-konform.

     
  23. 23. Chewgum

    @21 Das Medikament ist mit 2 Millionen Dollar pro Spritze das teuerste der Welt und die einzige Behandlungsmöglichkeit bei spinaler Muskelatrophie. Zuletzt gab es einen Fall in Deutschland, bei dem die Krankenkasse nach Zögern einem Kind diese Behandlung ermöglicht hat.

    Nun wird Zolgensma vom Hersteller Novartis selber verlost, zunächst 100 Spritzen, danach 2 pro Monat. Jedes kranke Kind hat bei jeder Verlosung eine neue Chance.

    Das ist allemal besser, als wenn Eltern auf das Go der Krankenkassen warten müssen, das dann vielleicht doch nicht kommt.

     
  24. 24. jean baptiste

    @23. und 22. Chewgum
    Zum Einen, ob die “Nachricht” eine Nachricht, oder wie ich und anscheinend auch G. Hoffmann vermuten “Fakenews” darstellt, lässt sich von hier nicht sagen. Dass sie aber eher unseriös ist, sehen Sie daran, dass die Agenturen, die es verbreiten, die Klatsch- und Skandalpresse beliefern, nicht aber die seriösen Medien.
    Chinamag in vielem total unterschiedlich funktionieren, aber Mord, Totschlag, und Vernachlässigung Schutzbefohlener werden hier wie dort als Strafsache behandelt, nur dort noch viel schwerer, bis hin zu Rübe ab, bestraft. Eine Coronainfektion hindert den Vater ja nicht daran, die Hilfebedürftigkeit des Sohnes zu erwähnen, und dass nur er von der Existenz des Sohnes weiss, und nur ausschliesslich er den versorgt hat, ist auch unwahrscheinlich, auch dort gibt es häusliche Pflegedienste, und die Hilfsbereitheit von Nachbarn ist dort grösser als hier.
    @23. , die 2 Mio teure Spritze, zum Einen, wie rechtfertigt sich dieser Preis, zum Anderen, die 100 Spritzen und dann die 2 monatlich, das bezieht sich auf die gesamte Welt.
    Und zum Preis : Novartis hat gerade die Firma für 2 Mrd gekauft, und legt jetzt die Summe so auf das Produkt um, dass sie in 3 Jahren den Ankaufbetrag amortisiert haben.
    Die “Verlosung” ist ein übler Werbetrick und höchst unethisch, zumal das Mittel hier überhaupt keine reguläre Zulassung besitzt, und auch Novartis zum nachhaltigen Behandlungserfolg keine Erfahrung über eine längere Zeit vorweisen kann.
    Ausserdem, es gibt noch ein anderes Präparat, nur das muss alle 3 Monate neu gespritzt werden.

    Man sollte nicht einfach ungeprüft Alles was behauptet wird, für bare Münze nehmen.