Corona aktuell: 14 neue Fälle, wieder allesamt Leiharbeiter, jetzt 367 Personen in Quarantäne

rd | 04. Juni 2020, 15:09 | 5 Kommentare
Reproduktionsfreudiger Geselle

Man möchte, dass das Thema einfach vorbei ist, irgendwie vorbei, aber diesen Gefallen tut uns das Coronavirus nicht. Soeben meldet der Kreis Kleve 14 neue Fälle. Es handelt sich um den dritten zweistelligen Tagesanstieg in den vergangenen zehn Tagen, und erneut stammen alle neuen klinisch bestätigten Fälle aus dem Bereich der Leiharbeiter, deren kostengünstige Unterbringung in (zu) eng belegten Sammelunterkünften die Ausbreitung des Virus begünstigt. Dass Sammelunterkünfte betroffen sind, zeigt auch die Zahl der in Quarantäne befindlichen Personen. Sie schnellte auf 367 Personen hoch (plus 78). Der Wert liegt eher beim Spitzenwert als bei dem niedrigsten, der Ende Mai erreicht worden war. Immerhin liegt die so genannte Inzidenz bei (nur) 13,5 und somit noch weit vom Grenzwert (50) entfernt, ab dem die Einschränkungen wieder verschärft werden sollen.

Hier die aktualisierte Tabelle: Gesamtüberblick Corona Kreis Kleve

Einen Kommentar schreiben





5 Kommentare - Sortierung: Neuester oben / Ältester oben
  1. 1. jean-baptiste

    @ “deren kostengünstige Unterbringung”
    das kommt darauf an, welche Brille man trägt. Für die Eigentümer/Vermieter schon, für die armen Deivel die da wie die Tiere aufgestallt sind, und für die Allgemeinheit, die mit der Infektiosität der Unterkünfte konfrontiert ist, eher nicht.

     
  2. 2. jean-baptiste

    Noch ´ne wissenswerte Quote :
    2695 Patienen wurden in den Niederlanden aufgrund von Covid19 Intensivpflichtig. Fast 1/3 hat es nicht überlebt,1477 Patienten wurden als geheilt entlassen , aber weitere 384 Patienten wurden zwar lebend entlassen mussten aber erst einmal in die Reha.
    Quelle: https://nos.nl/artikel/2336204-coronacijfers-van-4-juni-ruim-800-patienten-overleefden-intensive-care-niet.html

     
  3. 3. Niederrheinstier

    @ RD
    Mmuuuh, RD, Sie verfolgen für die Kleveblogegr doch immer so genau die CORONA-Entwicklung, mmuuuhdokumentier! Und Sie berichten auch immer wieder über das, was sich im Klever Einzelhandel so tut, muuuhreport! Vermmuuuhtlich könnten Sie gar von dem Hinterausgang Ihrer Zentrale nachschauen, was sich hinter der Fassade der Großen Straße 13 so tut, mmuuuhspionier? Synchron mit dem Lockdown wurden da doch (trotz Ihres heutigen Berichts) ganz viele CORONA-Viren wieder in Pandora’s Büchse gesteckt, mmuuuhartigzurückinsDöschen. Aber jetzt scheint dieses Pandorndöschen wieder langsam wach zu werden, mmuuuhaufwach. Gestern Nacht war da auf jeden Fall gleißendes Licht drin, mmuuuhwasgeschiehtda? Ich fürchte, wenn jetzt jemand unbedachtet die weißen Deckel von Pandora’s Büchse wieder öffnet, dass da nicht nur wieder jede Menge CORONA-Viren, sondern vermmuuuhtlich auch noch viel üblere Viren, Tierchen und Bakterien entweichen, mmuuuhAllesnurnichtdas! Können Sie (oder sonst ein tapferer Schwanenritter) vielleicht aus der Handynummer, die da auf dem Deckel von Pandora’s Büchse prangt, einen herzhaften Zahlensalat anrichten und den Gästen aus allen Himmelsrichtugen reichen, mmuuuhSalatanmach? So, dass sie niemand mehr zu der richtigen Telefonnummer des Deckelwächters zusammensetzen kann und Pandora’s Büchse so zum Schutze aller für immer geschlossen bleibt, mmuuuhbesserwärdas? Können Sie, mmuuuh? Ein CORONA-Orden wäre Ihnen sicher, mmuuuhdekorier!

     
  4. 4. Guenther Hoffmann

    Die Corona Pandemie in Kleve ? Quintessenz für mich ,🙄 außer alten Menschen in Kleve die ich in den politisch verordneten Hoch Sicherheit Altenheimen (Stammheim Stil ) verloren +verlassen gesehen habe, habe ich nicht das Gefühl das die Pandemie dem gut versorgtem Kleve Klientel geschadet hat.👍🏽 🤫

     
  5. 5. Unternehmer

    Absolut ein Skandal.
    Die Bürgermeister hatten schon lange Herrn Spreen aufgefordert in den Leiharbeiterunterkünften zu testen.
    Erst auf Weisung der Bezirksregierung wird dieser träge Sturkopf tätig.
    In der Zwischenzeit hatte ein Leiharbeiter mit gebrochenem Bein im Emmericher Krankenhaus Pflegekräfte angesteckt, wodurch deren gesamtes Umfeld in Quarantäne musste.
    Auch unsere Firma war davon betroffen.
    Ich schlage vor, dass man den Landrat bis zur Wahl ebenfalls unter Quarantäne stellt, bevor dieser untätige, manipulative steuernverschwendende Lügenbold (1000 Mitarbeiter am Airport Weeze? ) noch mehr Schaden verursacht.