Wie schafft der Mann das nur?

rd | 10. Januar 2015, 00:13 | 18 Kommentare

Nein, nicht Cherno Jobatey:

image

Wer lugt da über der Schulter des Moderators?

Einen Kommentar schreiben





18 Kommentare - Sortierung: Neuester oben / Ältester oben
  1. 18. otto

    @17 jb,

    ein wirklich weiser Post, im Stil der Beschreibungen zur Unmöglichkeit von Zhuangzi.

     
  2. 17. jean baptiste

    @ 13 otto . Bürgermeister werden ist (in der jetztigen Situation in Kleve)schon schwer, Bürgermeister sein alhier aber noch viel mehr. (Frei nach Wilhelm Busch)
    Gesucht wird nicht eine Person, die es könnte, da würde man schon irgendwie fündig.
    Gesucht wird die Person m/w die es in den Augen seiner eigenen Partei nicht wirklich kann, ( Hintergund:dann kann er / sie einem nicht gefährlich werden), aber die es gerade noch gut hinbekommt, daß ihre Gegner Frieden mit der Situation haben.
    Oder aber eine Persönlichkeit, die über den Dingen steht (sollte eigentlich jeder Bürgermeister) und nach Redlichkeit seinen Job ausführt.
    Vielleicht aber auch jemand, dem keiner die Fähigkeiten echt zuspricht, der sich aber währen seines Amtes als geniale Besetzung herausstellt, wie damals Karl Thelosen.
    Aber finden Sie mal so jemanden.

     
  3. 16. jean baptiste

    …. mir auch total nicht (wichtig) case closed und generale Absolution, es gibt fürwahr wichtigeres in Klever Landen. Z.B. die 13 jährigen diebischen Elstern aus dem oh so fernen Osten, bzw. die Prozedur, wie mit denen verfahren wurde, das interessiert bestimmt Klever Bürger viel mehr. Aber das gehört auf keinen Fall in diesen Thread, das ist schon eine eigene Rubrik wert.

     
  4. 15. rd

    @jean baptiste Warum sollte ich das übersetzen? Dass der Hinweis am Ende nicht gelöscht wurde, sei der Tatsache geschuldet, dass die betreffenden Kommentare am Handy genehmigt wurden, da ist das Redigieren etwas aufwändiger, und es erschien mir als nicht so wichtig.

     
  5. 14. jean baptiste

    @11 RD , lesen Sie mal den letzten Satz in meinem Post (6) , ich dachte, das fällt auf, daß der als Bitte an Sie, und nicht als Teil des Posts gedacht war, aber… doesn`t matter anywhere . Übrigens, den hier dürfen Sie auch gerne löschen, ist ja nicht an die Allgemeinheit gerichtet.

     
  6. 13. otto

    Warum bleiben die Herren Kuypers und Dr. Rasch außerhalb aller Betrachtungen?

     
  7. 12. Fisch

    @ 6. u. 10.

    Die Kommentare lesen sich ungefähr, wie, noch vor nicht allzu langer Zeit, von „Konfuzius a.D.“……… 😉

     
  8. 11. rd

    @jean Was soll ich gemacht haben (oder nicht gemacht haben)?

     
  9. 10. jean baptiste

    @ otto , eine verlorene Wahl wird es auf jeden Fall geben, die entscheidende Frage ist nur, wer der Verlierer ist , hoffentlich nicht die Stadt Kleve und ihre Bürger.
    @FF wenn Sie wüßten … aber besser blühende Phantasie als böse Stimmungs – und Meinungsmache. Von letzterer hat es in den lokalen Medien und auch in diesem Forum schon genügend gegeben.
    Oder wie anders muss ich es z.B. deuten, wenn die Zeitungen (eigentlich gebührt ihnen in Lokalem ja schon kein Plural mehr), immer und immer wieder darauf pochen, wie unfair es doch mit der „Abwahl“ von MLK gelaufen ist.
    Reinste Stimmungsmache, denn wahr ist, Frau Klotz ist überhaupt nicht abgewählt worden. Und das weiß OPl auch ganz genau, aber das andere in die Köpfe der unbedarften Wähler zu spiegeln kommt Ihm viel besser aus.
    Ihr Vertrag läuft turnusgemäß aus, und die Stelle wurde erneut ausgeschrieben. Guter akademischer Brauch.
    Sie hat sich beworben und ist abgeblitzt. Nichts neues unter der Sonne von Frau MLK , so hat sie es mit vielen wissenschaftlichen Kräften in ihrem Hause selbst auch gehandhabt.
    Aber wenn der Bumerang jetzt mal zurückschlägt ist Gnädigste beleidigt, und mit Ihr die ganze nichtakademische Entourage die sich weiter unter ihre Sonne stellen wollte und der das „same precedure as every year“ als angestammtes Recht erschien.
    Da fällt es schon gar keinem auf, wie krampfhaft nach Lücken bei der Karriere von HN gesucht, und mangels Erfolg in der Suche pauschal angezweifelt wird, was sie da in den fernen USA überhaupt (wenn nicht Urlaub???) gemacht haben soll.
    Da höre ich Sie FF aber nicht von blühender Phantasie reden, und von Leuten die sich höchst unprofessionell über Qualitäten des Hochschulrats und seines Vorsitzenden Prof Meiers auslassen.

    @7 RH , das Stühle Rücken ist nun mal dem Menschen eigen, da stehen ja auch wieder Andere bei Anderen in der Pflicht. Übrigens das mir „keine Übersetzung“ war an RD gerichtet, er hat ja schon mal die Neigung, Sachen für Alle verständlich zu machen, aber hier fand ich das nicht passend. Warum er so was nicht löscht, wo er eh alles redigiert, ist mir ein Rätsel … vielleicht beim nächsten Mal.

     
  10. 9. otto

    @6 jb,

    so könnte es sein. Doch wie wäre eine Anfrage bei verlorener Wahl auf Sylt, an Mme. Pauly?

     
  11. 8. Friedrich Foerster

    Hier gibt es wirklich Menschen mit viel blühender Phantasie,
    die gerne Beiträge schreiben … 😉

    Schade nur, dass die Wirklichkeit so ernüchternd ist … 😉

    Dieses Klever Café ist nun mal AATs Lieblings- oder Stamm-Café.

    Er hat sich auch schon mit mir dort zu ruhigen Gesprächen verabredet.

    Wenn man ihn gerne mal zum Gespräch treffen möchte,
    dann ist die Wahrscheinlichkeit, ihn dort ganz zufällig zu treffen,
    nun mal am größten.

    Seine Enkelkinder leben übrigens in Berlin,
    und er ist leidenschaftlicher Bahnfahrer … 😉
    was ihn mir nur sympathischer macht … 😉

    Deshalb ist es durchaus möglich,
    ihn ankommend oder abfahrend im Berliner Hauptbahnhof zu treffen.

    So viel zum Thema „Strippenzieher“ –
    in Klever Cafés, im Bundeskanzleramt, oder wo auch immer … 😉

     
  12. 7. Rainer Hoymann

    @ jean baptiste
    Keine deutsche Übersetzung, aber mit Schmackes: http://www.youtube.com/watch?v=_oqzswNq6ao

    Die ollen Griechen wußten es schon: nach Hybris kommt Katharsis und Nemisis.

     
  13. 6. jean baptiste

    Nein, das ist jetzt richtig unfair. Wenn UJ schön im Verborgenen seine Strippen ziehen kann, hat WG doch wohl das gleiche Recht, seine Strategie ausserhalb der Öffentlichkeit zu entwickeln und „sein eigenes Ding“ zu machen.
    Aber ok, jetzt wo die Bilder schon kursieren, hilft eigentlich nur noch die (bedingte) Flucht nach Vorne .
    Fakt ist, WG ist nicht länger BM-Kandidat der CDU. Aber Onkelchen hat da schon seinen Plan B.
    Was hier zu sehen ist, sind Vorbereitungen für Plan B, nämlich die Verhandlungen zur Gründung eines Jointventure.
    AAT und SPD gründen eine RC genannte Bewegung, wofür RC steht, wird hier noch nicht verraten, nur soviel, JG verzichtet zugunsten der RC auf die Kandidatur zum BM-Kandidaten der SPD, Cerno legt als unbeteiligter Moderator die Kontakte zu Grün , OK und FDP und Wolfgang Gebing wird als gemeinsamer BM-Kandidat der RC für alle nicht-CDU- Parteien im Rat gekürt.
    So weit , so gut, aber laut Cerno fallen nicht mal eingefleischte Karnevals-CDU-er auf den Trick herein.
    Deshalb gilt es für einige Akteure ein paar Kröten zu schlucken, aber gut, Zweckhochzeiten hat es in allen Zeitepochen gegeben, weshalb nicht jetzt, wo Kleve im Umschwung eine neue Führung braucht( und nein, jetzt keine Anspielungen auf BH, passt hier nicht !).
    Da ein zweiter BM Kandidat aus CDU-Hause für keine der Seiten tragbar wäre, wird WG sein Parteibuch zurückgeben und in die FDP eintreten, den Posten der Verliererpartei kennt er ja schon aus der nahen Vergangenheit und ist somit FDP-prädestiniert.
    AAT wird , obwohl er im Kalkül mehr zu den Grünen tendiert (da sind die Aufstiegschancen einfach besser), ebenfalls sein Parteibuch zurückgeben und unter Vermittlung von BH in der SPD aufgenommen.
    Der dann gemeinsam gegen den CDU-BM-Kandidaten gekürte BM-Kandidat der RC (WG) sollte eigentlich locker die Mehrheit der Stimmen, gleich im ersten Wahlgang , erreichen können , mit 2 Kandidaten kann es theoretisch auch nur einen Wahlgang geben, sonst ist etwas oberfaul im Herzogtum .
    Allons enfants de la Patrie
    Le jour de gloire est arrivé !
    Contre nous de la tyrannie
    L’étendard sanglant est levé

    Bitte an RD , die 4 Zeilen nicht übersetzen, jedenfalls nicht direkt hier im Post

     
  14. 5. HerRmann

    Passend zum Foto ist ja auch die aktuelle Werbung zum Weihnachtsbaum-Verkauf. :-p

     
  15. 4. Bernd Derksen

    Dieselbe Person kam mir entgegen, als ich morgens mal in den Berliner Hauptbahnhof ging. 😉

     
  16. 3. Hollywoodreporter

    Gestern noch Godfather of Bürgermeisterkandidat Gebing und heute heimlicher mo:ma Star. Der Mann lugt nicht über die Schulter von Cherno; er hält wie immer die Fäden in der Hand und spielt sein eigenes Spiel.
    Einen Oscar für AAT als „bester Nebendarsteller“ 2015.

     
  17. 2. G.M.

    A.A.T. ?

     
  18. 1. Messerjocke

    Quentin Tarantino übernahm auch öfters Nebenrollen.