Wenn ihr, liebe Eltern, wissen wollt, warum die Wohnung heute morgen so aussieht:

rd | 02. Juli 2016, 10:40 | 23 Kommentare
Abifiete 2016 am Radhaus: Versumpfen wörtlich genommen

Abifiete 2016 am Radhaus: Versumpfen wörtlich genommen

Einen Kommentar schreiben





23 Kommentare - Sortierung: Neuester oben / Ältester oben
  1. 23. laloba

    http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-kleve-und-der-region/31-abifete-am-radhaus-aimp-id11904127.html

    http://www.kle-point.de/aktuell/neuigkeiten/eintrag.php?eintrag_id=136054

    Dann gibt es noch diverse reine Veranstaltungshinweise auf Web-Sites, wenn man bei google eingibt: 31 abifete kleve

    Tipp: Selber in Sachen PR aktiv werden. Einen kleinen Artikel schreiben und bei den lokalen Blättchen einreichen oder einfach Infos mailen. Aber auch an die RP, NRZ, WDR etc. …

     
  2. 22. Andre Gerritzen

    Mal eine kurze Frage.

    Hat irgend jemand was von einer Berichterstattung im Vorfeld oder nach der Veranstaltung mitbekommen?
    Eine Woche vor der Abifete hat was in der RP gestanden, aber sonst habe ich nichts gefunden.
    Hat sonst jemand was entdecken können?

    Habe irgendwie wieder das Gefühl, das eine der größten und ältesten Veranstaltungen in Kleve (zum 31.Mal) wieder komplett von der Presse ignoriert wurde.
    Der Beitrag hier von Ralf ist der einzige Bericht den ich von der Abifete finden kann.

     
  3. 21. Andre Gerritzen

    Hier steht was schon verkauft ist und was noch frei.
    http://www.klever-hafen.de/eigentumswohnung.html

    Irgendwo steht – Fertigstellung Ende 2016

     
  4. 20. kleinendonk

    was steht noch leer?

     
  5. 19. laloba

    Und stehen sie noch leer?

     
  6. 18. Husky

    Entstehen sollen? Die stehen schon da

    Wer auch immer die dort genehmigt hat, gehört entlassen, fristlos…

     
  7. 17. laloba

    Über eine Kneipe zu ziehen und sich dann zu beschweren klingt fast wie ein Witz … ist aber jetzt kein Vergleich mit den Wohnhäusern, die entstehen sollen … das Problem ist dann eher, dass die dahin geplant wurden …

     
  8. 16. Husky

    @15 Mutig?

    Es gab vor zich Jahren in Stolberg (Bei Aachen) eine schöne Musikkneipe, nachbarn hatten nie ein Problem damit. Bis, ja bis ein Student über eben diese Kneipe zog, und sofort am ersten Abend gingen dem seine Beschwerden los.

    Ende vom Lied war/ist Kneipe dicht.

     
  9. 15. laloba

    Schon mutig, wenn noch jemand wagt, dahin zu ziehen …

     
  10. 14. ???

    @12. Andre Gerritzen

    ……… nur Unterstadt? Nein, absolut nicht nur Unterstadt! Mich wundert, dass die Kirmes noch stattfindet…. 😉

     
  11. 13. Husky

    Kellener waren schon immer so :p

    Und in Kleve? Bei „Lärm“ an die vorschriften halten? Das dürfte passieren wenn der Tag des jüngsten Gerichtes und Ostern auf einen Tag fallen.

     
  12. 12. Andre Gerritzen

    Ich hoffe ja noch das die Klotzbewohner einen vor den Latz geknallt bekommen, da sie in einem reinen Gewerbegebiet wohnen werden und dies eigentlich nicht zum wohnen gedacht ist.

    Und das sich beim Durchsetzen von Lärmbeschwerden an die Vorschriften gehalten wird. Heißt das Kontrolliert wird ob beim Beschwerdeführer auch wirklich eine Lärmbelästigung vorliegt.
    Es gibt genug Leute in Kellen/der Unterstadz die um 22:00 den Kopf aus dem Fenster halten und sobald sie irgendwas hören bei der Polizei anrufen.

     
  13. 11. Husky

    Ich vermute mal das erst die Open Air Veranstaltungen reguliert werden (aka. Kaputt gemacht)

    und dann in 2-3 Jahren wenn sich die Klotzbewohner genug beschweren werden auch InDoor veranstaltungen stark reglementiert (aka. nicht durchführbar gemacht)

     
  14. 10. Klaus

    @9. Max Stein
    Und nächstes Jahr wird es noch mehr Beschwerden geben, wenn erst einnmal die 2 neuen Wohnklötze am Hafen bewohnt sind. Ich empfehle den Abiturienten die Fete auf Samstag zu verlegen und schon um 14.00 Uhr (Rübogas schließt um 13.00 Uhr) mit der Fete anzufangen. Dann kann man auch um 0.00 Uhr aufhören.

     
  15. 9. Max Stein

    Komisch das bei anderen Veranstanstaltung nichts so auf den Lärmpegel geachtet wird.Und wenn wenn einmal im Jahr die Abifete ist.Dann gibts direkt ne auferlegte Lautstärken Reduzierung.Was soll sowas?

    Die Klever Wiesn sind bestimmt auch nicht grade leise,da scheint es egal zu sein.Aber das veranstaltet ja auch Zevens….

     
  16. 8. Björn

    @Andre

    Dann hätte die Musik ja noch ne Stunde lauter laufen können 😉

    Im übrigen haben die 5 Veranstaltungen in 9 Tagen und nicht 31 in 31 Jahren. Aber war ja auch nur ein Beispiel.

    Habe mir gerade auch mal den Platz angeschaut. Die übriggebliebenen Grasinseln der Bierbuden sehen schon lustig aus…

     
  17. 7. Andre Gerritzen

    Der Tag der danach!
    https://www.facebook.com/groups/192238060899672/permalink/919480791508725/

    Die „Wiesn“ fängt schon Nachmittags an und ist um 0:00 zu Ende damit sie nicht diese Probleme bekommen.

     
  18. 6. Nobody

    @4. Björn

    Typisch….. Kleve! 😉

    Wer hat sich denn diesmal beschwert, anstatt mitzufeiern?

     
  19. 5. kleinendonk

    da es so Ballermann dröhnte hab ich euch noch ein bischen Wasser geschickt

     
  20. 4. Björn

    @Nobody

    Der Ordnungs- und Sicherheitsdienst der Stadt Kleve hat um eine Reduzierung der Lautstärke gebeten. Mehrere Male… Ab 2:00 Dann nur noch Hintergrund Musik. Darunter leidet natürlich irgendwann die Stimmung. Klar kann eine Openair Veranstaltung nicht ewig gehen. Aber es wird immer eher der Hahn abgedreht.

     
  21. 3. Nobody

    @2. Björn

    Wie muss man die „auferlegte Lautstärkenreduzierung“ verstehen?

     
  22. 2. Björn

    Da wächst sobald kein Gras mehr… Aber schön war’s.

    Schade nur dass die die sich doch getraut haben bereits um 23 Uhr mit der ersten auferlegten Lautstärkenreduzierung „belohnt“ wurden. Die „traditionsreiche“ Wiesn in Kleve hat die Probleme wohl eher nicht.

     
  23. 1. Klever

    Sieht aus wie eine Mischung aus Urin, Fäkalien Bier und Schlamm… Wahrscheinlich roch es auch so 🙂