Schäferhunde! Meteoriteneinschlag! Nacktmodels!

rd | 31. Juli 2017, 15:24 | 19 Kommentare
Wenn du zum Netto humpelst und denkst: O Gott, was ist jetzt schon wieder passiert?

Wenn du zum Netto humpelst und denkst: O Gott, was ist jetzt schon wieder passiert?

Man weiß nicht, wieviel „Diesel“ die Redakteure des Blattes „getankt“ hatten, als sie diese Schlagzeile ins Blatt hoben. Wahrscheinlich waren alle Redakteure, die noch bei Besinnung waren, vor dem Terror aus der Chefredaktion an den Wannsee geflüchtet?!

Einen Kommentar schreiben





19 Kommentare - Sortierung: Neuester oben / Ältester oben
  1. 19. Martin Fingerhut

    DenkFehler #5 : “ mit dem SoftWare-UpDate werden die Auto sauber(er) “
    Um Autos sauber(er) zu bekommen wäre ein Zauber(er) nötig.
    Autos und andere Technik ist nun mal „dreckig“. – manche mehr, andere weniger.
    Es ist EtikettenSchwindel, von „sauberen“ Autos zu sprechen.
    Die SoftWare steuert nicht OB, sondern nur WIE sie dreckig sind.
    Wenn das UpDate ausschließlich dazu führt,
    daß die BlauPisse-Technik nicht mehr abgeschaltet wird,
    dann werden die Autos zumindest WENIGER DRECKIG:
    Darüber hinaus kann SoftWare nur “ Dreck verschieben “ :
    Es werden z.B. weniger NOx produziert,
    dafür aber mehr CO2 oder FeinStaub oder . . . .

    DenkFehler #6 : “ mit vielen e-Autos wird die Welt weniger verdreckt “
    PusteKuchen !
    Die deutschen „PremiumHersteller“ – also die Produzenten von LuxusDreckSchleudern – haben gleich DREI TaschenSpielerTricks durchGesetzt :
    1.) den „FlottenVerbrauch“ :
    Nicht die einzelnen Autos zählen, sondern der MittelWert über sämtliche :
    Wenn genügend genügsame Autos in der „Flotte“ sind, darf einer einen um so flotteren Verbrauch haben.
    2.) e-Autos werden als „0-Emissionen“ gezählt.
    Es wird so getan, als stamme sämtlicher Strom in der BRD aus WindKraft, FotoVoltaic o.ä..
    Deshalb reichen schon je 9 e-Autos mit Pseudo-0-Emissionen,
    um einen durstigen LuxusSchlitten mit gewaltigem 10fachen „Suvv“ auszugleichen !
    3.) Für e-Autos gibt’s eine FörderPrämie.
    Geld aus der BundesSteuerKasse wird über die Käufer an die Industrie gespült.
    1.) + 2.) + 3.) :
    OkoFreaks, verantwortungsBewußte Menschen, verschaukelte Bürger, . ..
    Kauft e-Autos damit unsere „PrämienHersteller“ genügend SUVs an ihre SchickiMickiKunden verkaufen dürfen und dafür auch noch mit unser aller SteuerGeld belohnt werden.

    @ 6., 8. jean baptiste :

    Ok, wir haben unterschiedliche Hypotesen,
    wie die Lage juristisch betrachtet ist.

    ### weshalb die Software verpflichtend verschlimmbessert werden soll? ###
    Ja, es ist wirklich beEindruckend,
    wie erbarmungslos unsere Minister-Riege die Industrie genau zu dem verdonnert hat,
    was Herr VDA-WeißMachMann schon Tage vorher als freiwillige „Lösung“ aufgetischt hatte.

    ### Geliefert ist klar nicht das, was versprochen wurde ###
    In einen AutoProspekt hab ich schon lange nicht mehr reinGeschaut.
    Aber ich wette, da steht immer noch drin,
    daß die Normen eingehalten werden.
    Und die Norm ist nun mal im Labor – nich aufm Platz … hier : eben nich auf der Straße.
    Wenn da fett etwas steht wie “ Verbrauch : 3,0l „,
    dann hängt bestimmt eine winzige FußNote daran :
    “ nach DIN xyz “
    und eben nicht : “ bei tatsächlichem Gebrauch durch jean baptiste „.
    Daß die „Angaben“ bzw. Angebereien in den Prospekten
    rein gar nichts mit realen Verbräuchen zu tun haben,
    ist seit vielen Jahren bekannt.
    Der schon benannte ehemalige CDU-VerkehrtMinister hat das offen eingestanden
    und dazu erklärt :
    “ Die VerbrauchsWerte in den Prospekten dienen ausschließlich dazu,
    zwischen verschiedenen Herstellern vergleichen zu können. “
    im KlarText :
    Sämtliche Hersteller beschummeln gleicherMaßen !
    Denn sonst würden die angeberischen Daten noch nicht einmal zu NaseWeiß-Mann’s Vergleich taugen.

    ### Fehlen zugesicherter Eigenschaften nennt der Jurist das. ###
    Warten wir ab, wie Richter das nennen.
    Die Schummelei mit dem Verbrauch ist seit so vielen Jahren Usus
    und m.W. niemals ernsthaft bestraft worden.
    Warum sollte es mit „alternativen“ EmissionsWerten anders gehn ?

    ### sogar der Dobrindt nicht mit den Massnahmen einverstanden ###
    Vom aktuellen VerkehrtMinister habe ich nichts vernommen;
    das Gefahr läuft, mit Substanz verwekselt zu werden.
    Sein Chef, der VollHost, hingegen hat schon gepoltert,
    die Industrie müsse mal wieder mit unserer aller SteuerGeld beschenkt werden.

    ### bestimmte Porsche Cayenne sind überhaupt nicht reparabel und dürfen nicht mehr bewegt werden. ###
    Auch das ist noch nicht bis zu mir durchGedrungen.
    Ich habe lediglich gehört, ein Modell dürfe bis auf weiteres nicht neu zugelassen werden.
    Aber für mich ist Porsche eh dort gut aufgehoben, wo der Cayenne wäkst.

    ### Wahlen vor der Tür ###
    Ja, das sehe ich ähnlich.
    allerdings : Nach der Wahl ist vor der Wahl.

    ### Letztendlich wird der Kunde die Zeche bezahlen ###
    Ich fürchte, es kommt schlimmer : WIR ALLE „dürfen“ mal wieder unsere SteuerGroschen massenweise in jenen KlingelBeutel werfen,
    den ein paar selbstHerrliche, arogante, in der Sache unfähige Manager uns hinHalten
    um uns mit ScheinLösungsSchnipseln häppchenWeise hinZuHalten.

    @@@ andere Konzerne, andere Kulturen @@@
    Anfangs war nur VW entlarvt
    Daimler und BMW schienen noch sauber.
    Von der Ford Motor Company sind noch ( ? / ! ) keine Schummeleien bekannt,
    trotzDem ( ? ) bietet auch Ford einen AbwrackRabatt an.
    warum ?
    Wenn ich Chef bei Ford oder sonst einem Konzern wäre,
    der tatsächlich chemisch oder zumindest juristisch blütenWeiße Autos herstellt,
    würde ich sagen :
    “ Wenn Ihr saubere Autos wollt, dann kauft meine ! “
    und gleichZeitig nen Tausender auf die Preise aufschlagen.

    übrigens :
    Sie beschreiben die japanische Kultur so,
    daß ich mich frage, wann sich denn endlich die (Un)EhrenFriedHöfe mit Toshiba- und AirBag-MißManagern fülllen.
    Oder – falls es in Korea ähnlich wäre – mit Samsung-BrandOpfern.

     
  2. 18. jean baptiste

    @17. Niederrheinstier
    ja Stier, richtig erkannt, aber Wissen heisst nicht Dürfen. Für das in den Handel bringen von DEF od AdBlue brauchste noch ´n Zertifikat oder so, weil Technische Harnsäure kostet quasi nichts, die kauft Dein Bauer für ein paar Cent als Stickstoffdünger ein, und das Qasser kannste bein mächsten Regen selbst sammeln.

    @ 15. Günter Hoffmann
    nur Nebenbei, Harnstoff ist kein Wässerchen, sondern liegt in rein kristalliner Form vor , alles Andere ist Lösung von ….

     
  3. 17. Niederrheinstier

    @15
    Muuuuhh, muuuuh, streb, muuuuhh, ich weiß, wie man DEF = Diesel Exhaust Fuel = Ad Blue herstellt, muuuh! Man nehme 135 Teile demuhralisiertes Wasser und gebe 65 Teile Urea = Harnstoff hinzu, mmmuhhh, ja, zumindest, wenn ein durschschnittllicher Automobilmanager soweit zählen kann, mmmuuuh.
    @13 und 14
    Muuuuh, wie beurteilen Sie denn das Verhalten der oberen Chef-Japaner im Falle des Falls von Toshiba, der nun auf jeden Fall tiefer ist, als es in desem Fal laut den geschönten Bilanzen je den Anschein hatte? Erkennen Sie in diesem Fall nicht auch zumindest ein kleines Bisschen Schummelei, muuuuhhh?
    Muuuuuhh, noch von einem anderen Topic übertragen, wo meine Faxen nicht so gut hinpassen, muuuhh:
    “Gebiedsontzegging”: kurz und treffend – ok, muuuhh, aber im Deutschen kein passendes Pendant gefunden, muuhhuu? Habe ich Onkel Niederrheinstier gezeigt, muuuh. Der meinte gleich, kann gar nicht sein, muuuhh: Schon Ende der 90er hätte er einen Tom Gerhardt-Film gesehen, Voll normaal oder so, in dem der Protagonist Tommie Köln-Kalk-Verbot erhalten hätte (na ja, es gibt bestmmt Schlimmeres, zum Saftiges-Weiden-Verbot), muuuuhh. Im Übrigen hat der Tommie das Köln-Kalk-Verbot – brandaktuell – wegen der Manipulation an Abgasanlagen von Autos erhalten, muuuuhh! Und ein Stuttgart-Verbot scheint auch schon beschlossene Sache zu sein, muuuuh. Sollte demnächst auch ein Kleve-Verbot eingeführt werden, mmuuhhh? Oder hat schon jemand Kleve-Verbot, muuuh?

     
  4. 16. Chewgum

    @jean baptiste

    Habe es als Verweis verstanden auf die Scham, die es offenbar in anderen Kulturen noch gibt.

    @Rainer “die irgendwelche Werbeversprechenglaubende Blindflansche gekauft haben” ### Ach so, das sollen jetzt die Schuldigen sein?

     
  5. 15. Günter Hoffmann

    11/13… Hallo ! Harnstoff ? ? Dieses feine Wässerchen aus eigenem Brunnen, als preiswertes Heilmittel aus dem Mittelalter in die nicht weniger primitive Neuzeit gerettet. Fuß Pilz, Haar Schuppen, Haut ” Irritationen”, und Wunden als schönes Resultat div. Geschlecht Krankheiten, Hals Erkrankungen (gurgeln) und, und… na ja. Ist es das was der Mighty German Engineering bleibt, um mit Pisse für ihre “Super Technik” den massiv besch….. Michel zu bedienen und zu beruhigen.?

     
  6. 14. jean baptiste

    @12. Günter Hoffmann
    „als Antwort für Versagen“ wäre es das mal, hier haben wir es aber mit knallharter planender Berechnung zu tun.

    Es gibt ja auch einige bedeutende Konzerne, die nicht beteiligt sind, PSA FoMoCo , GM …

     
  7. 13. jean baptiste

    @11. Rainer
    sorry. „wenn ich Sie richtig verstehe“ Verstehen tun Sie nichts, und gelesen haben Sie schon gar nichts. Jedenfalls nicht Zusammenhänge verstanden. Kann ihnen leider nicht weiterhelfen. In Schule würde man sagen, Thema verfehlt , setzen , 6.
    Sie brauchen ja meinen Text nicht zu lesen, aber wenn Sie es tun, schalten Sie Ihr Kopfkino aus und werfen Sie mir nicht vor, was Sie fälschlicherweise phantasiereich in meinen Text hineininterpretieren.

    Alleine das Aufrufen zu solchen Konsequenzen könnte eine Straftat sein, dazu würde ich mich niemals hinreissen lassen.

    @ Alle anderen zu diesem Post:
    Ich habe mich entschieden, dem Rainer erst mal in kurzen Sätzen zu antworten da er anscheinend grössere Zusammenhänge nicht richtig erkennt. In diesem Zustand sollte man sich verkneifen anderen erklären zu wollen was ich in meinem Post ausdrücken wollte, das geht erkenbarerweise voll in die Hose.

    Für Alle anderen die mich auch falsch verstehen (wollten) hier nochmal in anderen Worten, welches die Quintessenz meiner Worte war.
    Die Japaner kommen erst gar nicht auf die kriminelle Idee, solch perfiden Betrug auch nur ansatzweise zu planen da das ihrer Moral und Selbstverständnis widerspricht.
    Dort ist es wirklich schon vorgekommen, daß Verantwortliche für (ungewollte) Fehlfunktionen (Airbags) drastische Konsequenzen gezogen haben.
    Daß ich dazu nicht aufgefordert habe ist alleine schon an meinen weiteren Ausführungen mit Referenz an wahrscheinliche Konsequenzen in unserem Kulturraum zu sehen, wenn es sich um kleinere Firmen handelt.
    Nur in diesem grossen Ausmass erlaubt die Politik, sich wie dumme Kinder von der Industrie vorführen zu lassen. So weit ist der Filz längst gewachsen.

    @“ÄÄHH was ist mit den 5Mio Ölheizungen, kriegen die jetzt auch Harnstoff oder muss man da selber reinurinieren?“
    Harnstoff (AddBlue) erhalten Sie im Internet ab ca. €0,60 pro Liter. Hilft aber nicht bei Ölheizungen, das zu erfassen müsste man aber schon physikalisch-technische Kenntnisse haben.

    Daß aber Alles nur ein Scharmützel ggü. den wahren Verursachern der Verpestung unserer Luft darstellt, lässt sich erahnen, wenn man Schadstoffausstoss von Industrie, Luftfahrt , LKW-Transport, Schiffahrt …. anschaut.

     
  8. 12. Günter Hoffmann

    11.Rainer ) Diese beneidenswerte schöne Samurai Folklore, Harakiri, als Antwort für Versagen, wünschte ich mir,evtl., für die Politik in unserm “Hohen Haus” in Berlin. Da hätten wir wohl jedes Jahr Neu Wahlen.

     
  9. 11. Rainer

    Hallo,
    @6.
    “Bei denen herrscht eine andere Kultur, dort hätten die verantwortlichen Manager längst ihren Tantō ausgepackt und die begangene Schmach selbst gesühnt.”
    das ist so ziemlich das unerträglichste was ich hier je gelesen hab.
    Ihrer Meinung nach sollten die Menschen den Freitod wählen, wegen irgendwelcher verkackten Scheißkarren, die irgendwelche Werbeversprechenglaubende Blindflansche gekauft haben, und wenn ich Sie richtig verstehe, sind sie uns das schuldig. Sie haben se doch nicht mehr alle, Menschen den Tod zu wünschen, Mann denken Sie mal nach!!!!. ÄÄHH was ist mit den 5Mio Ölheizungen, kriegen die jetzt auch Harnstoff oder muss man da selber reinurinieren? Kerzen sind auch scheiße, Holzkohle auch und Pellets, Gasheizung…..Kohle Briketts Lagerfeuer

     
  10. 10. otto

    Soweit man noch im Berufsleben steht, ist und bleibt der Mensch ein Opfer unserer Leistungsgesellschaft, d.h. ein instituelles Opfer.
    Was wollt ihr daran ändern?

    Das vorgegebene Planungsziel zu erreichen bleibt den Unternehmen überlassen, ob mit Betrug oder zu Lasten der Gesundheit der Mitarbeiter, Hauptsache die Zahlen stgimmen.

    DieseZeilen sind keinesfalls als Anklage zu verstehen, lediglich als Feststellung dessen was ist.

     
  11. 9. Günter Hoffmann

    Schon seltsam das Ford in dieser Olympia reifen Betrüger Liste nicht auftaucht und wohl alles richtig macht.

     
  12. 8. jean baptiste

    @7. Martin Fingerhut

    da irren Sie sich, MF , was meinen Sie denn, weshalb die Software verpflichtend verschlimmbessert werden soll?
    Geliefert ist klar nicht das, was versprochen wurde und auch in den Normen festgeschrieben wurde.
    Fehlen zugesicherter Eigenschaften nennt der Jurist das. Blöd ist halt nur, dass der Kunde erst mal nur einen Nachbesserungsanspruch hat. Wie der aussieht bestimmt der Hersteller.
    Ob die Nachbesserung juristisch gesehen Erfolg hat, muss sich dann erst herausstellen. Jedenfalls EURO5 und Euro 6 Motoren schaffen jetzt oft die Spezifikationen nicht.
    Mit der geupdateten Version werden anscheinend noch stets nicht die beim Kauf zugesicherten Werte erreicht, ohne Austausch der AGR wird der Motor kürzer leben, der Dieselverbrauch steigen …. etc pp
    Was meinen Sie denn, weshalb sogar der Dobrindt nicht mit den Massnahmen einverstanden ist?
    Was die pfiffigen Anwälte betrifft, bestimmte Porsche Cayenne sind überhaupt nicht reparabel und dürfen nicht mehr bewegt werden. Was sagen Sie dazu ?
    Wäre das perfide Problem nicht millionenfach vorhanden, hätte das KBA die betroffenen Fahrzeuge bereits stillgelegt, davon bin ich überzeugt.
    Aber mit Wahlen vor der Tür nimmt doch kein Politiker dem Deutschen dessen liebstes Spielzeug weg, und will auch nicht für die potentiell eintretende Schieflage bei VW, Audi, BMW, Porsche, die mitm Stern und wie sie alle heissen, Verantwortung übernehmen.

    Letztendlich wird der Kunde die Zeche bezahlen, ist nur die Frage wie man ihm das schmackhaft macht und ihn bei Laune hält.

     
  13. 7. Martin Fingerhut

    DenkFehler #3 : „Betrug !“
    So sehr auch ich die Kumpanei zwischen Industrie, Behörden und Politik
    MORALISCH für Betrug halte,
    JURISTISCH ist wohl zumindest die Industrie im Recht.
    Sie hat uns Kunden nix anderes versprochen als ein Auto, das IM LABOR ein wenig weniger dreckig ist als seine Vorgänger.
    Und genau so eine Kiste habe wir bekommen.
    Wäre es anders, hätten schon längst pfiffige Anwälte zigTausendFach SchadenErsatz erfochten.
    Haben sie aber nicht.
    Oder doch ?
    Sollte das so streng geheim geblieben sein ?

    DenkFehler #3 : “ nur die Deutschen “
    Waren bei der gestrigen Gipfelei nicht auch Vertreter von Opel ?
    ( seit 1929 General Motors, jetzt Peugeot )
    Haben nicht auch die versprochen, an der SoftWare rumZuTricksen ?
    einfach nur so – obwohl sie es gar nicht brauchen ?
    Wenn GM wüßte, wie die GrenzWerte nicht nur im Labor eingehalten werden können, sondern auch in echt,
    warum sollten sie ihrem deutschen Ableger das verheimlichen ?
    Wenn „deutsche“ Autos nur im Labor und nur mit Schummelei die GrenzWerte einhalten,
    auf der Straße aber gerne 30mal so dreckig sind,
    wer glaubt dann, Japaner, Koreaner, Franzosen, Italiener, . . . wären auch auf der Straße nicht dreckiger als im Labor ?
    Dann müßten die um den Faktor 30 besser sein als „deutsche“ Autos.
    WieViele JahrZehnte an Entwicklung müßten dann die „deutschen“ Konstrukteure völlig verpennt haben ?
    Welche WunderDinge müssen dann die anderen erfunden haben ?

     
  14. 6. jean baptiste

    Zum Diesel :

    Wir haben es nicht mit Schummeleien zu tun.
    Was hier praktiziert wurde, wird, und versucht wird, immer weiter durchzuführen, ist vollendeter Betrug.
    Das ganze wird auch noch in einer kriminellen Vereinigung durchgeführt, und wenn man einmal kritisch ist, hat die vereinigte deutsche KFZ-Industrie die ganze Regierung, aber genauso die Opposition, fest in ihrem Würgegriff aus Zuckerbrot und Peitsche gefangengenommen.
    Wieso hört man nichts von gleichen Szenarien im Ausland, vor Allem Japan ?
    Bei denen herrscht eine andere Kultur, dort hätten die verantwortlichen Manager längst ihren Tantō ausgepackt und die begangene Schmach selbst gesühnt.
    Hätte der Betrug nicht derart grosse Ausmasse, sondern handelte es sich um Unternehmen in Grösse von dsagen wir mal Colt , Spectro oder wer auch immer, die Verantwortlichen würden längst gesiebte Luft atmen, die Firma wäre insolvent, und es wäre eine Warnung für alle Konkurrenten.
    Im vorliegenden Fall sind die Fäden so eng gesponnen, daß selbst die Automobilclubs und andere Interessenvertretungen sich dezent zurückhalten, man möchte ja seine derzeitigen und potentiell zukünftigen lukrativen Postchen nicht aufs Spiel setzen.
    Zahlen wird die ganze Sauerei letzendlich der kleine Mann, indem er sein Auto verschrottet und ein neues kauft.

     
  15. 5. Benno

    Zitat aus dem Focus online:

    18:01 Uhr: Matthias Wissmann, Präsident des Autobauer-Verbandes VDA, sowie die Chefs von VW, Daimler und BMW sind nun an der Reihe. Es gebe, so Wissmann, 6,4 Millionen Fahrzeuge der Schadstoffklassen Euro 4 oder schlechter. Wissmann freut sich über das “Flottenerneuerungsprogramm”.

    Quelle: http://www.focus.de/auto/news/abgas-skandal/diesel-gipfel-im-news-ticker-toyota-profitiert-vom-diesel-skandal_id_7427100.html

    Haben sich die deutschen Autokonzerne verraten, warum Sie eine Hardware-Nachrüstung ablehnen?

    @ rd: Mein Kommentar war in der Reihenfolge Nr. 5 als ich Ihn auf den Kommentar von Jean baptiste geschrieben habe. Ist jetzt a bissl verwirrend, gell 😉

     
  16. 4. Benno

    @ 4:

    ein neues Auto, vielleicht, aber bestimmt Keines von einer deutschen Firma 🙂

    Benno

     
  17. 3. Martin Fingerhut

    @ 2. Bürger :

    Was monieren Sie ?
    Ist doch alles wie immer :
    Die AutoMobilIndustrie verkündet das Ergebnis des “DieselGipfels” schon lange vor dessen Ende !
    sinnGemäß : ” Wir schummeln weiter ! ”

    Sie halten das für den Gipfel ?

    Nein, das ist – leider – business as usual
    Denn allein darum geht es : um’s business !

    VorSprung durch VerhandlungsTechnik !
    Wir AutoBauer stellen Euch Politiker nicht bloß,
    was Ihr für besch…eidene Gesetze macht,
    und dafür dürft Ihre GrinseDeppen strahlend verkünden,
    wie gnadenlos Ihr uns gezwungen habt,
    uns eine neue Schummeleien auszudenken.

    DAS ist die ErfolgsTechnik der KonzernBosse.

    Uns “normalen” Bürgern unterlaufen dauernd DenkFehler :

    DenkFehler #1 : “DieselMafia”
    Momentan wird die DieselSau durch’s Dorf getrieben
    und damit von allem anderen abgelenkt.
    Oder glauben Sie im Ernst, bei Benzinern wäre es grundLegend besser ?

    DenkFehler #2 : ” nicht normGerecht ”
    In den U.S.A. vielleicht – aber in Europa ? in der BRD ?
    Die ” weltWeit führende ” “SpitzenLeistung” deutscher Industrie besteht nicht darin,
    Autos zu konstruieren, die strenge Normen erfüllen,
    sondern laxe Normen zu konstruieren, die zu dem passen, an dem die Industrie gerade am meisten verdient.
    Die Norm sagt :
    ” Auf dem RollenPrüfStand darf das Ding nicht schlimmmer stinken als . . . ”
    Wo in der Norm steht, wie sehr die Dinger auf der Straße uns alle vergiften dürfen ?
    garantiert nirgends !

    Wie heißt es doch über ein älteres Modell :
    VW ( Vertriebener Winterkorn ) : Er LOLt und LOLt und LOLt . . .

     
  18. 2. Bürger

    Die Nachrichten von heute machen mich sprachlos.
    Wenn ein Handwerker etwas liefert, das nicht den Normen entspricht, kann der Kunde zweimal mit angemessener Fristsetzung (i.d.R. 2 Wochen) eine Nachbesserung fordern.
    Wenn das Produkt dann noch nicht normgerecht ist, kann der Kunde auf Kosten des Handwerkers das Bauteil durch eine andere Firma normgerecht liefern lassen und die Kosten auf den ersten Handwerker abwälzen.
    Wenn ein Handwerker fahrlässig oder absichtlich serienweise Bauteile liefert, die nicht normgerecht sind, kann für die Kosten zur Herstellung eines normgerechten Zustandes sein gesamtes Privatvermögen beschlagnahmt werden.
    Wie man liest ist der Stickstoffausstoß vieler Dieselfahrzeuge 20 bis 30-mal höher als erlaubt.
    Mit den Ankündigungen von heute soll der Ausstoß mit Softwareupdates um 25 Prozent gesenkt werden.
    75 Prozent von 20-fach sind immer noch ein 15-fach höherer Ausstoß als durch die Norm erlaubt.
    Als Handwerker schlage ich vor, dass man das gesamte Vermögen aller an den Versammlungen der Dieselmafia beteiligten Manager beschlagnahmt.
    Zu meinem Erstaunen stellt bisher kein einziger Jurist Forderung.
    Leider sind unsere Politik, die Legislative und Exekutive unseres Staates Teil der mafiösen Strukturen.

     
  19. 1. Messerjocke

    Es fehlt in der Überschrift noch das Wort “Hitler”. Das hätte die Auflage noch einmal verdoppelt.