Raumschiff edeka

Claudia Philipp | 11. November 2014, 20:33 | 39 Kommentare

Wer bisher Drunkemühle gewohnt war, wird sich beim Betreten des neuen edeka-Markts an der Ludwig-Jahn-Str. fühlen, als beträte er ein futuristisches Raumschiff – hier ein erster Einblick in den neuen, zum gewaltigen Brüggemeier-Imperium gehörenden Konsumtempel, der ab 12. November montags bis samstags bis 22 Uhr geöffnet hat:

Ladendiebe können mit Protonentorpedos verfolgt werden: edeka Brüggemeier nach dem Warp-Feuerwerk, vor der Eröffnung (Foto: C. Philipp)

Ladendiebe können mit Protonentorpedos verfolgt werden: edeka Brüggemeier nach dem Warp-Feuerwerk, vor der Eröffnung (Foto: C. Philipp)

Einen Kommentar schreiben





39 Kommentare - Sortierung: Neuester oben / Ältester oben
  1. 39. Anno Nühmer-Unfuch

    upDate zu #38 :
    In der ZwischenZeit ist der dm in Kevelaer gebaut, eingerichtet und eröffnet worden.
    Immerhin verspricht ein Schild an der Ludwig-Jahn-Straße jetzt,
    der dortige dm werde in 3 Wochen ( 18. ) eröffnet werden.
    warten wir’s ab.

     
  2. 38. Anno Nühmer-Unfuch

    Was ist eigentlich mit dem dm ?
    Der sollte doch schon Anfang Dezember eröffnen.
    Zu dem Termin war auch Personal gesucht worden.
    Bis “ kurz vor knapp “ war dort drinnen fleißig gebaut worden.
    Doch dann wurde die Eröffnung verschoben.
    Laut von HP.Lecker zitierten RP-Artikel ( # 37. ) in den Februar.
    Jetzt ist der März schon fast vorbei
    und endlich heißt es
    “ Eröffnung in Kürze „.
    bin gespannt . . .

     
  3. 37. HP.Lecker

    @16.

    Hier nachgeliefert der „Trommelwirbel“ der Presse:

    http://www.rp-online.de/nrw/staedte/kleve/hochschule-zieht-bei-brueggemeier-ein-aid-1.4834821

     
  4. 36. Husky

    Naja, da war unser toller öffentlich rechtlicher Rundfunk dran schuld mit ihrer Billigsynchronisation

     
  5. 35. rd

    Dann war das ein Synchronisationsfehler

     
  6. 34. Martin Fingerhut

    http://en.wikipedia.org/wiki/Weapons_in_Star_Trek#Photon_torpedo

    no proton at all

     
  7. 33. rd

    Ich bin mir recht sicher, dass Captain Kirk zu Zulu gesagt hat: „Dann feuern Sie mal ein paar Protonentorpedos auf die A…!“

     
  8. 32. Husky

    Ich mag ja nicht meckern, aber

    Protonentorpedos sind Star Wars, da gibt es keinen Warpantrieb
    Warpantrieb ist Star Trek, aber da gibt es keine Protonentorpedos, dass sind Photonentorpedos (alternative wäre Quanten- oder Plasmatorpedos.

     
  9. 31. Beobachter

    @26 Haben sie den Jungbrunnen gefunden? Werden sie nie älter? Ja nee, is klar – vielleichten sollten sie in unserer schnelllebigen Welt einfach ihren Einkauf online tätigen, da kontrolliert dann niemand vor ihnen den Kassenzettel …

     
  10. 30. Bernhardine Rummelsmeier

    alias B.R.

    @ 26 )

    Interessanter Kommentar

     
  11. 29. Markus van Appeldorn

    In Sachen Orientierung jedenfalls so innovativ, dass nicht einmal das Personal weiß, wo bestimmte Artikel zu finden sind.

     
  12. 28. G.M.

    @26 Spazierergehende ältere Männer die nix besseres zu tun haben als direkt nach dem Einkauf den Kassenzettel zu kontrollieren….. mangels Konzentration … während des Eingabevorgangs der Kassiererin.

    Vielleicht liegt ja die ganze Konzentration auch beim „richtigen“ einpacken der Ware. Muss im rechten Winkel zur Einkaufstaschenwand liegen …. das „weiche“ obenauf.
    Frauen machen alles gleichzeitig. Multitaskingfähig eben.

     
  13. 27. Frau

    @26. Rainer Karl Hildegard Hermanns

    Um was genau geht es? 🙂

     
  14. 26. Rainer Karl Hildegard Hermanns

    Hallo, gibt es eine Frau in diesem Blog? Oder sind hier nur ältere Männer die Kassenzettel kontrolieren und Biere suchen und einem als Vordermann an der Kasse nerven?

     
  15. 25. wilhelmIII

    ###Oberstadt, Unterstadt, Schneppenbaum = EDEKA-Life.###

    …und von den paar REWE Märkten in der Region macht der in Bedburg-Hau dicht.

     
  16. 24. flachlandbiker

    schöne Auswahl an nicht glattgebürsteten Bieren – habe mir gleich einmal ein Duvels und ein dunkles Naturtrübes gegönnt, herrlich.

     
  17. 23. Fisch

    @21.Konfuzius a.D.

    Ich kontrolliere einen Kassenzettel direkt nach dem Einkauf bei der Kasse um ggf. sofort zu reklamieren.

     
  18. 22. otto

    Oberstadt, Unterstadt, Schneppenbaum = EDEKA-Life.

     
  19. 21. Konfuzius a. D.

    Einsteigen. Ausparken. Fahren. Einparken. Aussteigen. Einkaufswagen. Einkaufszettel. Einkaufen. Warten. Suchen. Einkaufen Warten. Pauderei, Auspacken. Warten. Kleingeld. Scheine. Karte? Nun einpacken. Schieben. Wieder einpacken, Einkaufwagen. Einsteigen. Ausparken. Fahren. Einparken. Aussteigen. Rücken, Auspacken. Einräumen. Hinsetzen. Durchatmen. Ärgern. Schokolade vergessen. Nächste Woche nicht vergessen. Kassenzettel überprüfen.

    Mindestens die Tierwelt wäre wohl fast ausgestorben wenn sie nicht effizienter zubeissen könnte, oder?

    Den Rest spare ich mir besser. Aber ich muss zugeben: Lustig finde ich Masse immer. Das außerdem noch eine Bank oder Kasse Teil des Ganzen ist, passt sehr gut ins Bild. Kein Tango Argentino in der Provinz. Überrascht ja nicht. Tanzen kann halb Kleef eh nicht, Aber Schunkeln reicht natürlich aus. Nur warum dann dieses Design?

    Großes Lob an Edeka. Der Markt wird in der Provinz begeistern. Das dürfte wenige Taschen mächtig füllen. Und irgendwie kommt bei mir dann auch wieder Verständnis auf. Die Massen wollen es ja so. Viel Spass und Erfolg!

     
  20. 20. B.R.

    Werde ich mir erst mal anschauen morgen, endlich mal ein größerer Laden in der Stadtmitte.

     
  21. 19. HP.Lecker

    @16.

    Vielleicht macht es Sinn, die Presse nicht alleine als Informationsquelle zu nutzen. Miteinander sprechen kann so leicht sein. 😉

     
  22. 18. Günter Hoffmann

    Hallo Lubra, u.ä. man sollte die Leute kennen ehe man ihnen Ignoranz und Dummheit vorwirft…. war seit 1972 23 x in US und kann mir wohl ein Urteil erlauben….aber was solls.

     
  23. 17. rd

    @wilhelmIII Kläre ich.

     
  24. 16. Tut nichts zur Sache

    @2: “ Anbau an der rechten Seite, der von der HRW genutzt wird,“? Normalerweise wird alles, was die Hochschule tut, von einem gehörigen Trommelwirbel auf der Pressetrommel begleitet. Nur da habe ich nichts von gehört.

     
  25. 15. Lubra

    @12 kalter US Touch? Was soll das denn sein? Kaltes Design gibt’s nur in Deutschland und bestimmt nicht in US. Fahren Sie mal hin. Wenn Sie zurück kommen werden Sie sehen was ich meine;)

     
  26. 14. R K H

    Hallo, Herr Hoffman. Ich glaub mit altbackenem Antiamerikanismus kommen Sie hier nicht weiter. Bei manchem diskonter in D sieht es übler aus

     
  27. 13. Günter Hoffmann

    …. seelenloses Einkauf Raumschiff mit üblichem kaltem US Touch das nicht unbedingt zum Verweilen einlädt,wenn nötig,…schnell rein und wieder raus beamen….trotzdem..Viel Erfolg.

     
  28. 12. S.SCH.

    Ist es nicht merkwürdig oder gefährlich eine Frau alleine in einer Sparkassenfiliale alleine arbeiten zu lassen.? Wahrscheinlich kann man dies nur einer Frau zumuten

     
  29. 11. wilhelmIII

    Eine Frage:

    Ist die Klever Tafel bei der Bitte um Abholung von „Wegwerflebensmitteln“ vom Edeka Brüggemeier abgewiesen worden?

     
  30. 10. otto

    @6 Fisch,

    stimmt. Hinsichtlich der Filiale könnte sich die VOBA ein Beispiel nehmen.

     
  31. 9. HP.lecker

    @6. Fisch

    Ich habe ja auch nicht in Frage gestellt, dass diese kleine Filiale der Spaßkasse nicht ausreiche. Ich gehe davon aus, dass sich die „Macher“ dabei schon etwas gedacht haben und das ausreichende Maß bestimmt haben. Ich finde sie halt „witzig“ 🙂

     
  32. 8. rd

    @wilhelmIII Es war nicht zu verstehen, ob der neue oder der alte gemeint war. Dann würde ich recherchieren.

     
  33. 7. wilhelmIII

    War meine zu unangenehm?

     
  34. 6. Fisch

    „Schlaraffenland pur“……..

    @2. HP.Lecker
    Ich persönlich finde, die kleine Sparkassen-Filiale reicht vollkommen!

     
  35. 5. Wolfgang Look

    „faszinierend“, würde Spitzohr und Vulkanier Spock (Wo ist er denn?) wohl nüchtern sagen.

     
  36. 4. kleinendonk

    ja Rechtschreibung sind wie Fotos – draufhalten

     
  37. 3. Charly Stoffels

    Top Laden, tolles Sortiment und freundliches Personal immer hilfsbereit, man war ja bisher Drunkemühöe verwöhnt….?

     
  38. 2. HP.Lecker

    Mehr als nur ein „facelifting“ eines ehemaligen Heimwerker- und Baumarktes. Eine selbstbewusste Fassade zeigt sich. Wenngleich ich den „Anbau“ an der rechten Seite, der von der HRW genutzt wird, nach dem Umbau optisch nicht ansprechend finde. An dessen Fassade wurde offensichtlich nichts getan. Witzig finde ich die kleine Sparkassen-Filiale mit Beratungsbereich.

    Das Center erinnert mich an so manches „Einkaufserlebnis“ in Schweden…

     
  39. 1. HerRmann

    Und wie sieht der Einblick von der Ludwig-Jahn-Straße gesehen aus?