Lauf, Bambi, lauf!

rd | 10. Juli 2017, 12:30 | 5 Kommentare
Der ewige Kampf Tier gegen Maschine

Der ewige Kampf Tier gegen Maschine

Nicht, dass hinterher auf der Weizenmehlpackung stehen muss: Kann Spuren von Reh enthalten.

Geschafft! Das Reh wechselt auf das Feld links der Straße…

Geschafft! Das Reh wechselt auf das Feld links der Straße…

Dort wächst Mais. Der Maishäcksler wartet schon…

Einen Kommentar schreiben





5 Kommentare - Sortierung: Neuester oben / Ältester oben
  1. 5. Niederrheinstier

    @rd
    Muuuhh, ich sehe meine Version durch Ihren Einwand in keinster Weise widerlegt! Tatsächlich war es doch vermutlich so: Zuerst ist der Hirsch weggesprungen, als er vor einen der Pflüge sollte. Dann einer meiner fernen Verwandten, muuuh! Nur die dummen Ochsen haben es wieder nicht (rechtzeitig) geblickt, und schwupp, da waren sie auch schon vor einem der sechzigtausend Moline-Pflüge gelandet, muuuh! Selbst schuld, muuuhh!
    PS:
    Nachdem das Deer(e) jahrelang auf dem Wappen in der zweiten, abwärtgerichteten (P)Flugphase mit Landung auf den Vorderläufen dargestellt wurde, wurde das vor einigen Jahren auf die erste (P)Flugphase wie auch auf dem Verkehrszeichen Nr. 142 geändert, muuuh! Seitdem springt das Deer(e) aufwärts, was nicht zuletzt die Entwicklung des Unternehmens verkörpern soll, muuuh! Genauso wie bei der Deutschen Bank, in dem der Balken in dem Quadrat von links unten nach rechts oben ebenfalls einen Aufwärtstrend suggerieren soll, mmuuuh. Oder sollten damit die permanent wachsenden Strafzahlungen gemeint sein, die die Deutsche Bank ob alle ihrer Missetaten berappen muss, mmuuhhh?

     
  2. 4. jean baptiste

    @ 3. rd
    Suchen Sie nicht so weit, was den Ursprung des Markenzeichens betrifft.
    Was bedeutet “deer” nochmal im Englischen ? 🙂

     
  3. 3. rd

    @Niederrheinstier Interessante Theorie, aber falsch. Ursprünglich stellte das Unternehmen nur Pflüge her. Auf der Website von John Deere heißt es: „Das erste Markenzeichen mit dem springenden Hirsch wurde 1876 eingetragen, wobei die Registrierungsunterlagen darauf hindeuten, dass das Zeichen zu diesem Zeitpunkt bereits seit drei Jahren verwendet wurde. Zu diesem Zeitpunkt war John Deere bereits bekannt. Das Unternehmen stellte über 60.000 Pflüge pro Jahr her, die aufgrund des Werksstandorts allgemein als „Moline Pflüge“ bezeichnet wurden. Offenbar wurde ein offiziell eingetragenes Markenzeichen benötigt. Außerdem war ein offizielles Markenzeichen der einzige Schutz gegen Nachahmung und Betrug. Das Markenzeichen zeigte einen Hirsch, der über einen Baumstamm springt. Interessanterweise zeigte das Originalmarkenzeichen eine Hirschart, die in Afrika vorkommt. Der heimische, nordamerikanische Weißwedelhirsch wurde erst in späteren Markenzeichen dargestellt.“

     
  4. 2. Niederrheinstier

    Muuuh, der Mähdrescher ist im Übrigen ein dunkelgrün getarnter Mähdrescher der Marke John Deere – die Marke mit dem springenden (oder fliehenden?) Hirsch im Wappen. In den Bildern flieht das Rotwild auf jeden Fall, muuuuhhh! Ob so vor mehr als hundert Jahren das Wappen entstanden ist?

     
  5. 1. Niederrheinstier

    Muuuhh, danke, muuuh. Da ist es, das Bild von einem Mähdrescher, das ich mir vor etwa zwei Wochen gewünscht hatte, muuuhh, danke! Vielleicht kommt sogar noch eines von einer Drohne aus, mit Blick in den zur (implantatsfreien) Inhaltsvergrößerung aufgeklappten, gut gefüllten Korntank – der dann viel von dem Grundstoff für meine Kraftfutterrationen enthält, muuuhh!
    PS:
    So ein Mähdrescher stellt für das Reh gar nicht so eine große Gefahr dar, da er nur langsam und pro Feld auch nur einmal im Jahr fährt sowie schon recht lange vorher zu hören ist, muuuh. Darüber hinaus gibt es schon spezielle Techniken zum Wildschutz, muuuhh! Die wahre Gefahr für das reh lauert beim plötzlichen, rechtwinkligen Kreuzen der Straße – wenn da jemand flott mit seinem Auto drüber brettert und die einschlägige Reh vor Links-Regel nicht beachtet, muuuhhh! Zum Glück scheint die Straße im Bild nur wenig und nicht stets zu schnell befahren zu sein, muuuuh! Und vor der Maisernte sollte das Reh noch in Ruhe in den Wald umziehen können, muuuh!