Landlust: Was Kleve Peking voraushat!

rd | 03. Januar 2017, 14:23 | 10 Kommentare

Gut, manchmal steht unsereins abends auf der Gruftstraße in so einer Art Stau, und manchmal, wenn wieder Gülle ausgebracht wurde, hat man das Gefühl, eine Dunstglocke des Mistgeruchs liegt über der Stadt. Aber, verglichen mit der Staubwolke, die innerhalb von zwanzig Minuten über Peking hereingebrochen ist, geht’s uns doch Gold, oder?

Hier das elf Sekunden lange Zeitraffervideo eines britischen Ingenieurs:

Einen Kommentar schreiben





10 Kommentare - Sortierung: Neuester oben / Ältester oben
  1. 10. jean baptiste

    @9 laloba
    „Ich wollte für nichts und niemanden Werbung machen“
    Das habe ich auch so verstanden, bitte einfach mal entspannen , vielleicht verstehen Sie meinen subtilen unterliegenden Sarkasmus dann doch noch.

    Wie gesagt, ich habe hier schon andere Situationen gesehen, die wohl echt nach Werbung riechen und von niemandem bemängelt wurden..

     
  2. 9. laloba

    Wer sonst keine Probleme hat, macht sich welche …

    Ich wollte für nichts und niemanden Werbung machen … und selbst wenn, was wäre daran subtil oder schlimm?

    Es hilft oft, wenn man sich die Frage stellt … ganz allgemein: Hat Person xy etwas wirklich so gemeint, wie man es gerade interpretiert oder könnte es auch anders sein?

     
  3. 8. jean baptiste

    2. k h good job ! bei mir klemmt nämlich die copy und paste Funktion beim Browser.

    Wenn Sie diese Liste jetzt erst mal auswendig lernen und fehlerfrei aufsagen können können Sie uns gerne mit dem Rest von
    https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Pkw-Marken#Weitere_Listen
    malträtieren.
    Sollte ich Ihnen jetzt den Wind aus den Segeln genommen haben, bitte ich vielmals um Entschuldigung.

     
  4. 7. jean baptiste

    @2 k h
    Genau ! immer diese Werbung.
    vor Allem wenn sie so subtil gebracht wird.
    Ich rätesele immer noch, was die unterliegende Werbebotschaft eigentlich ist-
    1. der Cousin von laloba ?
    2. Cousin hilft, in China die Luft zu verschmutzen ?
    3. Werbung für Atemschutzmasken ?
    (negativ-)Werbung für VW kanns ja nicht sein , die machen das mit den Abgas-Skandalen schon selbst.

    Also, ich sehe öfter hier in Textbeiträgen mit Absicht eingestreute Botschaften,
    aber um das nun als harte Werbung zu bezeichnen und sich darüber zu echauffieren ?

    Der Holländer würde sagen > doe maar normaal , dan doe je al gek genoeg <

     
  5. 6. ???

    Sind wir jetzt wieder im Kindergarten???

     
  6. 5. laloba

    … und wollen Sie jetzt an jeder Stelle, wo ein Firmenname genannt wird, ganze Listen posten?

    Worum geht’s wirklich?

     
  7. 4. laloba

    @2 Ach Leute, hat das wirklich jemand als Werbung verstanden? Wir sind hier nicht beim Rundfunk.

     
  8. 3. Ge.Org

    Für Interessierte ist die „Air Pollution“ – Webseite ganz hilfreich. Hier kann man den aktuellen Qualitätszustand der Luft in vielen Regionen der Welt einsehen. Dass es überhaupt irgendwo nicht „grün“ ist, sollte in der heutigen Zeit nicht mehr akzeptiert werden. Überall dort werden Milliarden für Gesundheits- und Naturschäden ausgegeben, meist über die Kranken- bzw. Sozialkassen finanziert, und die eigentlichen Verursacher können ihre schmutzigen Produkte weit unter den eigentlichen Kosten mit hohen Gewinnen verkaufen.

    Weltweit belaufen sich übrigens diese Subventionen der sozialisierten Kosten für Gesundheits- und Umweltbelastung durch Fossile Energieträger auf über 5.3 Billionen Euro, mehr als überhaupt für das Gesundheitssystem ausgegeben wird.

    http://aqicn.org/map/world/

    Wie man auf der Webseite i.d.R. sieht, ist der Niederrhein ein halbwegs akzeptable Oase, allerdings nur je nach Windrichtung. Verbessert hat sich die Situation für uns u.a. dadurch, dass in Nijmegen das Kraftwerk abgeschaltet wurde. Genügend günstiger Wind- und PV-Strom aus Deutschland hat das möglich gemacht. Leider relativiert sich dies wieder bei entsprechenden Winden aus Richtung Voerde, Ruhrgebiet, wenn dann doch nicht unerhebliche Mengen Quecksilber und anderen Ingredienzien aus Kohlekraftwerken unsichtbar über den Niederrhein geblasen werden.

    Aber, davon ein Video zu drehen ist weitaus weniger spektakulär und würde auch den einen oder anderen NRW-Spitzenpolitiker(in) verärgern.

    Sehr empfehlenswert, um leicht solche Informationen zu erhalten, ist die Facebook-Gruppe „Europäische Energiewende“, u.a. mit vielen Wissenschaftlern, Ingenieuren u. Technikern in den Reihen.

    https://www.facebook.com/groups/238418979531528/

     
  9. 2. k h

    Bitte in Zukunft keine Werbung. Neben VW gibt es auch noch andere Fahrzeughersteller. Markennamen. Ich fang mal bei A an (unvollständig, teils Zulieferer, Tuner und Entwickler. Morgen gibts B)
    3 GE UK 2008–2011. Etwa 30 Baupläne von 3 GE Components, dem Haynes Roadster ähnelnd.[1]
    356 Sports UK Feltham
    427 Repliqué UK Silverstone 2000. Prototyp eines Nachbaus des AC Cobra von Firefox.[1]
    A…
    A & C USA Buffalo NY Kit Cars.
    A 1 Eletrônica Brasilien 1984. Prototyp mit Hybridelektromotor.[2]
    A-C USA Grand Haven MI
    A. Ellados Griechenland Athen
    AAA Frankreich Paris
    AAA Deutschland Berlin-Wedding
    Aachener Deutschland Aachen
    AAG Deutschland Berlin
    AAG Deutschland 1906–1907. Prototyp von Burchardt.[3]
    Aaglander Deutschland Pottenstein
    AAM Australien Melbourne 1929. Prototyp von Australian Automotive Manufacturers Association.[4]
    Aarts Niederlande Dongen 1897–1900. Prototyp.[5]
    AB 1 UK Peterborough
    Abadal Spanien Barcelona
    Abadal-Buick Spanien Barcelona
    Abais Brasilien Aracaju
    ABAM yDeutschland Köln
    Abarth Italien Turin
    Abbey UK London
    Abbott-Detroit USA Detroit MI
    ABC UK Hersham
    ABC Deutschland Berlin
    ABC UK Brierley Hill
    ABC USA Hartford CN
    ABC USA St. Louis MO
    ABC USA Albany NY 1921–1922.[6]
    ABC Brasilien Santo André
    Abeille Frankreich Saint-Quentin
    Aberdonia UK London
    Abingdon UK Birmingham
    Abingdon UK Birmingham
    Able Frankreich Orgon
    Aboleiro Spanien Madrid
    ABS UK Three Legged Cross
    ABS Niederlande Kudelstaart Seit 1989 Prototypen auf Basis des Citroën 2 CV.[7]
    Abt Sportsline Deutschland Kempten
    AC UK Thames Ditton
    AC Malta Sliema
    AC Deutschland Straubenhardt
    AC Portugal Figueira da Foz
    AC USA New Orleans LO 1914. Projekt für ein Cyclecar mit Zwei- oder Vierzylindermotor der Autocycle Co. Wahrscheinlich nur ein Prototyp.[6]
    AC Capone Deutschland Keltern 1991. Prototypen der Jürgen Kloss GmbH auf Basis des Al Capone von Wenko.[3]
    AC Challenger UK Porthleven 1992. Prototyp eines Nachbaus des Lamborghini Countach von AC Auto Replicas.[1]
    AC Donington UK 1982. Prototyp eines Dreirads auf Mini-Basis von Fraser Engineering.[1]
    Academy UK London
    Acadia USA Wilmington DW 1903–1904. Voiturette.[6]
    Acadian Kanada Oshawa
    ACAM Italien Piazzano di Atessa
    ACB Frankreich Briare
    Accary Frankreich Paris
    Acceler Frankreich Paris 1921–1924. Keine weiteren Daten.[8]
    Accles-Turrell UK Birmingham
    Accumulator Industries UK Woking
    Ace UK Burton-on-Trent
    Ace USA Ypsilanti MI
    Ace Australien Sydney
    Acha Brasilien Santos
    Achcar Brasilien Bragança Paulista 2008–2013. Prototyp einer Nachbildung des Alfa Romeo 6 C 2500 von Achcar do Brasil.[9]
    Ache Frankreich Agen
    Achensa Taiwan Xinfeng
    Achilles UK Frome
    Achilles Österreich-Ungarn Horní Police
    Achimkoy Nordkorea Tokchon
    ACI USA Sylvania OH
    ACM Italien Atessa
    Acme USA Reading PA 1903–1911.[6]
    Acme USA Columbia Heights MN 1908–1911. Überwiegend Highwheeler.[6]
    Acme Kanada Hamilton
    Acme Australien Sydney
    Acquatec Brasilien São Paulo
    Acrea Frankreich Plaisir
    Acura Japan Tokio
    AD UK Clacton-on-Sea
    Ad-Hoc Frankreich Annecy-le-Vieux
    Adam Pakistan Karatschi
    Adam Österreich-Ungarn Oskava
    Adam’s UK Kidderminster
    Adami Italien Florenz
    Adamo Brasilien São Paulo
    Adamov-Garrett Tschechoslowakei Adamov 1925–1927. Dampfwagen-Prototypen der Akciova spolecnost pro stavbu strojú a mostú.[3]
    Adams UK Tunbridge Wells
    Adams UK Frome
    Adams-Farwell USA Dubuque IO
    Adams-Hewitt UK Bedford
    Adamson UK Enfield
    Adax Brasilien Fortaleza
    Addax Frankreich Chambly
    Addis Nigeria 1987. Dreirad-Prototyp.[10]
    Addison UK Liverpool
    Adem Italien
    Adenot Frankreich Lyon 1900–1904. Keine weiteren Daten.[8]
    Ader Frankreich Levallois-Perret
    ADI Deutschland Berlin-Neukölln
    ADJ UK
    ADK Belgien Ixelles/Elsene
    Adler Deutschland Frankfurt am Main
    Adler Österreich-Ungarn Wien
    Adrenaline UK Lutterworth
    Adria Österreich 1962. Prototyp Adria TS von Werner Hölbl auf Basis Steyr-Puch.[3]
    Advance UK Northampton
    Aegir Deutschland Berlin
    AEM Frankreich Asnières-sur-Seine
    Aeolus Deutschland 1953. Kleinstwagen-Prototyp von Heinz Elschenbroich.[3]
    Aeon UK Marden
    AER Frankreich Rueil 1929–1931. Keine weiteren Daten.[8]
    Aermacchi Italien Varese
    Aero Tschechoslowakei Prag
    Aero Österreich-Ungarn Prag
    Aero Minor Tschechoslowakei Prag
    Aérocanthe Frankreich 1902. Prototyp.[3]
    Aerocar UK Upper Clapton
    Aerocar USA Detroit MI 1906–1908.[6]
    Aerocar USA Longview WA
    Aerocar Argentinien Buenos Aires 1953–1956. Prototyp eines Fahrzeugs mit Luftschraubenantrieb von Eugen Grosovich.[11]
    Aérocarène Frankreich Courbevoie
    Aerocoupe USA East Haven CN Sportwagen-Einzelstück von Richard Crossley.[6]
    Aeroford UK London
    Aerospeed USA
    Aérosport-Desbenoît Frankreich Courbevoie 1945. Prototyp von Christian Desbenoît, der zum Aérocarène führte.[3]
    Aesculap Österreich-Ungarn Wien
    AF UK Coventry
    AF UK Marlborough
    AFA Spanien Barcelona
    AFG Frankreich 1941–1945. Prototyp AFG Grégoire der Société Aluminium Française und Jean-Albert Grégoire.[3]
    AFM Deutschland München
    Africa 40 Südafrika Centurion
    Africar UK Lancaster
    AG Portugal Lissabon
    AG UK London 1992. Prototyp eines Roadsters im Stile der 1930er Jahre von AG Fabrications.[1]
    AGA Deutschland Berlin
    AGEA Schweiz Genf 1954. Einzelstück eines Coupés mit Polyester-Karosserie.[3]
    Ageron Frankreich Lyon
    AGM UK Barnsley
    Agni Brasilien São Paulo
    Agnoletto Italien Parma 1911–1915. Prototypen von F. Agnoletto.[3]
    AGR UK London
    AHK Deutschland Hamburg
    Ahmadi Indonesien 2012. Elektro-Prototyp.[12]
    AHS Deutschland Göttingen
    Aigle Frankreich Paris 1900. Prototyp der SA des Moteurs et Voitures Aigle.[3]
    Aigle Frankreich Paris 1907–1909. Keine weiteren Daten.[8]
    Aiglon Frankreich Paris
    AIL Israel Nazareth
    Ailloud Frankreich Lyon
    Ailloud & Dumont Frankreich Lyon
    Ailsa UK Glasgow
    Ailsa-Craig UK London
    Airedale UK Esholt
    Airscoot USA Wichita KS
    Airway USA San Diego CA 1949–1950. Prototypen.
    AISA Spanien Barcelona
    Aix Frankreich Aix-en-Provence 1900. Prototyp von A. Serre.[3]
    Aixam Frankreich Aix-les-Bains
    Ajams Frankreich Neuilly-sur-Seine
    Ajax Frankreich Paris 1906. Dreirad-Prototyp der Société Industrielle d’Albert.[3]
    Ajax Frankreich Neuilly-sur-Seine
    Ajax Schweiz Zürich
    Ajax USA Seattle WA [6]
    Ajax USA Boston MA 1920–1921.[6]
    Ajax USA Racine WI
    Ajax Electric USA New York NY 1901–1903.[6]
    AJS UK Wolverhampton
    AK UK Peterborough
    AKA Tschechoslowakei Růžodol
    Akamine Brasilien São Paulo
    Akasol Deutschland Darmstadt 1990–1998. Prototypen von Akasol e. V.[13]
    AKS UK Bishop’s Stortford
    Aksai Russland Rostow am Don
    AL Frankreich Paris 1907–1909. Keine weiteren Daten.[8]
    Al-Araba Saudi-Arabien 2003–2008. Prototyp eines Sportwagens.[14]
    Al-Dhabi Vereinigte Arabische Emirate 2001–2007. Geländewagen von Advanced Modular Vehicles, Verkauf unbelegt.[15]
    Alamagny Frankreich Paris
    Alan Deutschland Bamberg
    Alan Frankreich 1955. Einzelstück von André Alexeline, erhalten geblieben.[16]
    Aland USA Detroit MI [6]
    Alanqa Vereinigte Arabische Emirate Abu Dhabi 2009–2012. Geländewagen von Alanqa Motor Company, Verkauf unbelegt.[17]
    Alart Frankreich Perpignan 1959. Einzelstück von Marcel Alart, erhalten geblieben.[18]
    Alatac Belgien Brüssel
    Alba Österreich-Ungarn Triest
    Alba Frankreich Suresnes
    Alba Portugal Albergaria-a-Velha
    Alba UK Chichester 1997. Prototyp eines Nachbaus des Lotus Eleven von Alba Automotive.[1]
    Alba Regia Ungarn Székesfehérvár 1955. Alba Regia.
    Albanesi Italien Brescia
    Albani Australien Melbourne
    Albany UK London
    Albany UK Christchurch
    Albany USA Albany NY Projekt von 1905 der Albany Garage Company.[6]
    Albany USA Albany NY Projekt von 1909 der Albany Vulcanizing Works.[6]
    Albany USA Albany IN 1907–1908. Highwheeler.[6]
    Albar Schweiz Buochs
    Albaret Frankreich 1901–1903. Keine weiteren Daten.[8]
    Albatros UK Coventry
    Albatros Frankreich Paris
    Alberford UK Chelsea
    Albers-Apollo Niederlande Huizen 1928. Einzelstück von Albers.[5]
    Albert Deutschland Oberhausen
    Albert UK London
    Albert Frankreich Paris 1906. Dreirad-Prototyp der Société Industrielle d’Albert.[3]
    Alberta Belgien 1906. Prototyp.[19]
    Alberti Italien Florenz 1901–1906. Prototypen von Giuseppe Alberti.[3]
    Albion UK Glasgow
    Albl Österreich-Ungarn Graz
    Albo UK Batley
    Albrecht Deutschland Berlin
    Albrecht Deutschland Ludwigshafen 1901–1910. Prototypen.[3]
    Albruna UK London
    ALC UK
    ALCA Italien Mailand
    Alcar Brasilien São Caetano do Sul

     
  10. 1. laloba

    Immer gut, sich zu vergewissern, dass man es doch gut hat … 😉

    Über die Feiertage war auch ein Cousin, der bei VW in Peking arbeitet, am Niederrhein … er geht nur mit Atemmaske aus dem Haus … fragt sich nur, wie viel das hilft