Landgericht oder Drogeriemarkt?

rd | 31. Juli 2017, 15:26 | 2 Kommentare
Nach Darstellung der Staatsanwaltschaft… 1,3 Kilo dieses oder jenes

Nach Darstellung der Staatsanwaltschaft… 1,3 Kilo dieses oder jenes

Medienvertreter erhalten vom Pressesprecher des Landgerichts alle zwei Wochen eine Vorschau über die aus Sicht der Justiz wichtigen Termine. Als ich noch bei der BILD am SONNTAG in Hamburg gearbeitet habe, war der Brief aus Kleve insofern immer ein Quell großen Vergnügens, da alle Klagen von alltours-Kunden, die sich übers Ohr gehauen fühlten, in Kleve verhandelt wurden. Und das waren einige. Nun ist alltours seit einigen Jahren weg, und geblieben sind – die Drogen. Die aktuelle Vorschau der Termine aus Kleve ist in dieser Hinsicht allerdings ein Meilenstein, da sie ausschließlich aus Drogensachen besteht – hier der Überblick:

31.07. Strafverhandlung gegen einen 42-jährigen Polen aus Kleve wegen Einfuhr von Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge in drei Fällen und Handeltreiben mit denselben. *** Strafverfahren gegen einen 50-jährigen Niederländer aus Arnheim we- gen Einfuhr von Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge und Handeltreibens mit denselben. *** 02.08. Strafverfahren gegen einen 29-jährigen Italiener aus Leverkusen wegen Einfuhr von Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge und Beihilfe zum Handeltreiben mit denselben. *** 07.08. Strafverhandlung gegen einen 52-Jährigen aus Goch wegen Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge. *** 09.08. Strafverfahren gegen einen 33-jährigen Albaner aus Italien wegen Ein- fuhr von Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge und Handeltreibens mit denselben. 11.08.
Strafverhandlung gegen einen 48-Jährigen aus Dortmund wegen Einfuhr von Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge und Handeltreibens mit denselben.



Einen Kommentar schreiben





2 Kommentare - Sortierung: Neuester oben / Ältester oben
  1. 2. jean baptiste

    @1 Ralfi
    Irgend etwas muss in meiner Jugend doch anders gewesen sein, da kamen noch Beträge von 10 Pfennig oder 50 Pfennig für Schnupp zum Tragen, allerdings kannten wir auch nicht die Ubiquität die Drogen heute haben.
    .. Jugendschutzkammer , 700 kg BTM , Verpackt zu ein Gramm für gerade mal 10.-Euro .
    Dat sind mal eben 7 Mio Euro, so weit konnte ich im Zweifelsfall in dem Alter nicht mal zählen.

     
  2. 1. Ralfi

    *
    „Wegen Unordnung wird ja keiner bestraft, aber was sie hier alles herumliegen haben, zwei Baseballschläger, Messer, Schocker, eine ziemliches Durcheinander.“ so der Vorsitzende Richter Henckel

    Während sich die Redaktion von Kleveblog vor dem TV lümmelt, Basketball EM und so, wird am Gericht in der Burg gearbeitet! Am Dienstag dauerte die Verhandlung bis nach 19:00Uhr! Es ging um über 700Kg Betäubungsmittel.

    Aber auch am Dienstag dieser Woche ging es weiter im Schwurgerichtssaal, 7.große Strafkammer – Jugendkammer als Jugendschutzkammer, in dem Verfahren 170KLs 3/17 //102Js 560/16; hier geht es um den Besitz und Handel mit Betäubungsmitteln eines Klevers, der zuletzt in Emmerich wohnte, davor in Kleve nähe des Bahnhofs, es wurde von Zeugen vorgetragen, wie sie hier in Kleve an Drogen kamen. Verpackt zu ein Gramm für gerade mal 10.-Euro. Es wurde eine jugendliche Zeugin vorgeladen, die Ihre Zeugenaussage machte. Was sie aussagte brachte den Angeklagten kurz aus der Fassung.
    Das einzig beruhigende nach dem Verlassen des Gerichtssaales war, dass der vorsitzende Richter Henckel bei der Durchsicht der Fotos der Hausdurchsuchung beim Angeklagten in Kleve sagte: „Wegen Unordnung wird ja keiner bestraft, aber was sie hier alles herumliegen haben, zwei Baseballschläger, Messer, Schocker, eine ziemliches Durcheinander.“

    Am 26.September geht es weiter in der Sache, dann werden hoffentlich die Polizisten KOK Osterkamp und KHK Köpp dem Gericht Ihre Sicht der Wahrnehmung mitteilen.

    *