Kleve in a nutshell

rd | 25. November 2014, 13:05 | 2 Kommentare

In der englischen Sprache gibt es die schöne Redewendung „to put something in a nutshell“, also etwas sehr Bildhaftes, wo wir Deutschen Dinge auf den Punkt bringen oder „langer Rede kurzer Sinn“ sagen. Beides passt aber nicht so schön auf das unten stehende Bild, das Kleve im klaren Licht der späten Novembersonne zeigt und das den Bogen spannt von der Hochschule oben links bis zum Moritzpark unten rechts, von der Vergangenheit zur Zukunft, und dies alles gewissermaßen „in einer Nussschale“, weshalb ich hier jetzt auch sofort aufhöre zu konfabulieren:

In der Dichte liegt die Schönheit (Foto: privat)

In der Dichte liegt die Schönheit (Foto: privat)



Einen Kommentar schreiben





2 Kommentare - Sortierung: Neuester oben / Ältester oben
  1. 2. otto

    Es muss heißen zwischen Burg und Stiftskirche, der Marstall fiele natürlich dem Neubau zum Opfer.

     
  2. 1. otto

    Ralf, dann lasse mich ein wenig weiter fabulieren, denn sogar aus dieser Perspektive ist die Architektur des
    Rilano Hotels nicht zu übersehen. Dieser Komplex gäbe auch zwischen der Burg und dem Marstall ein harmonisches
    Bild.