Ho-ho-horch (bei den Weihnachtseinkäufen mitgehört)

rd | 23. Dezember 2017, 23:30 | 9 Kommentare

(Mit Dank an den Einsender) Im Café. Eine Frau zur anderen: „Mein Cousin sieht schon vor Weihnachten aus wie die Oma, so’n Presskopp“ (macht dazu eine Handbewegung).

Zwei junge Leute am Nebentisch. Sie zur neuen Freundin eines gemeinsamen Freundes: „Findest du, die passt zu dem?“ Er: „Als Zweckfreundin ja, bis Neujahr.“

Im Kaufhaus. Frau drückt ihrem Mann Bügel mit Kleidung in die Hand: „Hältst du die mal fest?!“ Mann: „Dat mach ich ja schon dat ganze Jahr.“

Zwei Kollegen am Glühweinstand: „Da kommt der noch am Tag nach der Weihnachtsfeier mit ner Fahne ins Büro und schläft dann am Schreibtisch ein…“

Ein Arbeitnehmer ist unzufrieden: „Ne Weihnachtsfeier, für die ich auch noch backen soll, geht gar nicht. Armes Deutschland“

Frau im Zug über frühere Kollegen: „Die hatten alle Angst vor mir, ich war ja die Nahtstelle, aber Weihnachten schicken se jedes Jahr ne Karte.“

Heute am fortgeschrittenen Nachmittag in der Fußgängerzone. Mann stellt seiner Frau die ultimative Frage: „Hasse jetzt alles?“ (Tonfall ist leider nicht wiederzugeben)

Zwei Männer treffen sich mit großem Hallo vor Mensing. Der eine: „Gibse noch Geld aus?“ Der andere: „Ab jetzt heißt es wieder Geldbörse zuhalten.“

Einen Kommentar schreiben





9 Kommentare - Sortierung: Neuester oben / Ältester oben
  1. 9. Weihnachtssprache - Deutsch

    „So viel?“ = Geld kann ich immer gut gebrauchen

    „Das war doch nicht nötig“ = Nehme ich gerne mit

    „Ja, schön, kann ich gut gebrauchen“ = Was soll ich damit?

    „Guck doch mal, sieht der Tannenbaum (Kuchen, Braten, Garten etc.) nicht schön aus“ = Sieh mal, wie viel Mühe ich mir gegeben habe

    „Man müsste sich mal bewegen“ = Aber drinnen ist es bei dem Wetter auch sehr gemütlich

    „Das Wetter könnte besser sein“ = Wenigstens über das Wetter kann man ungestraft meckern

    „Ich hab zu viel gegessen“ = Wenigstens das Essen schmeckte

    Alexa, spiel „Last Christmas“ von Wham = Zumindest Alexa tut, was ich möchte

     
  2. 8. Kellener

    Habe gerade erst erfahren, dass Edeka Brüggemeier seine Mitarbeiter auf freiwilliger Basis hat arbeiten lassen und dazu noch mit einer großzügigen Entlohnung.

    Übrigens stand auf dem Plakat, das edeka Brüggemeier von 10 bis 14 Uhr geöffnet hat.

    Und nun ist die Öffnungszeit von 6 bis 14 Uhr.

    Scheint wohl bei Schroff nicht geklappt zu haben, was ein Zufall.

     
  3. 7. Martin Fingerhut

    Was gestern besonders gut zu hören war in der FußGängerZone :
    Weil es so ruhig war ringsUm
    klang das GlockenSpiel von der StiftsKirche
    gut vernehmbar bis zum FischMarkt.

    Allen, die dazu beigetragen haben,
    daß Kleve diesen OhrenSchmaus bekommen hat,
    meinen herzlichen Dank.

     
  4. 6. Strich-8

    Bleibt die Frage, wenn sich keiner freiwillig erklärt hätte!

     
  5. 5. Günter Hoffmann

    Habe gerade erst erfahren, dass Edeka Brüggemeier seine Mitarbeiter auf freiwilliger Basis hat arbeiten lassen und dazu noch mit einer großzügigen Entlohnung.

    Muss meine Aussage korrigieren und entschuldige mich für meine Kritik.

    Wirklich schön gelöst – Daumen hoch!

     
  6. 4. Rüdiger Weizenkeim

    Man muss kein logistikexperte sein um spätestens am Samstag Lebensmittel für drei Feiertage einzukaufen. Antonius Hamers Vertreter der katholischen Kirche beim Landtag

     
  7. 3. Chewgum

    @2 … anscheinend freiwillig

    http://www.rp-online.de/nrw/staedte/kleve/weihnachten-und-heiligabend-2017-oeffnungszeiten-in-kleve-aid-1.6431992

    Interessant ist in dem Artikel der Hinweis, dass die Stadtbücherei vom 24.-26. Dezember geschlossen ist 😉

    Mir fehlt aktuell ein funktionierender Pritt-Stift, manches sollte man früher prüfen. Meine Mutter soll als Fan von Queen Elisabeth eine spezielle Weihnachtskarte bekommen, eine kleine Queen-Collage, für die ich in den letzten Wochen Fotos aus Boulevardblättchen ausgeschnitten habe, die Queen am Kamin, unterm Weihnachtsbaum, festlich gekleidet, die Queen wünscht frohe Weihnachten etc.

     
  8. 2. Günter Hoffmann

    1.) Edeka hat auch offen bis…. ? Was für eine Zumutung für das Personal. Weiteres dazu verbietet mir das” Fest der Liebe”.

     
  9. 1. Koopzondag in Nijmegen

    Wer noch Geschenke braucht, der hat dank der günstigen geografischen Lage von Kleve noch die Möglichkeit, in Holland, vorzugsweise in Nimwegen fündig zu werden (von 12.00-17.00) oder sich dort noch kurz abzulenken (ein Waldspaziergang tut es aber auch), bevor es diesseits der Grenze richtig besinnlich wird …

    Info auf http://www.centrumnijmegen.nl/agenda/koopzondag-kerst
    “De zondag voor kerstmis zijn de winkels in Nijmegen gewoon open. Dit is dus je allerlaatste kans om inkopen te doen voor de kerst! Speciaal voor de kerst, is het deze zondag ook markt. En het is nog extra gezellig ook. De sfeervol versierde etalages, de met lichtjes versierde straten en de geur van verse wafels. Tijdens de laatste dagen voor kerstmis is het gezellig winkelen in Nijmegen. Kom voor je laatste kerstcadeautjes dus lekker naar de binnenstad. En vergeet daarna de warme chocomel of glühwein niet!”