Etwas durch die Blume sagen

rd | 11. Oktober 2015, 10:22 | keine Kommentare

Während ein bayerischer Politiker schon von „Notwehr“ spricht (und damit die Bedeutung des Wortes pervertiert), erlebten die Klever Bürger am Samstag in der Fußgängerzone die menschliche Seite der Flüchtlingskrise. Menschen aus Syrien liefen durch die Innenstadt, verschenken Blumen und handgeschriebene Zettel, auf denen stand: „Syrische Flüchtlinge danken Deutschland“. Schöne Idee!

Dank mit Gerbera (Foto: B. Pauls)

Dank mit Gerbera (Foto: B. Pauls)

Einen Kommentar schreiben