Dr Zoch kütt… am 13. März!

rd | 12. Februar 2016, 14:36 | 21 Kommentare
Karneval 2.0, das  neue Motto des Zuges am 13. März

Karneval 2.0, das neue Motto des Zuges am 13. März (Foto: Charly Stoffels)

Das freut einen insbesondere für Prinz Helmut den Sportlichen: Der Klever Rosenmontagszug, vor vier Tagen wegen einer heiklen Wetterlage abgesagt, wird am 13. März nachgeholt! Gleicher Zugweg, aber das Festzelt wird dann fehlen. Die Kirche hatte wohl keine Bedenken mehr. Die Tanzgarden sind wohl nicht sehr glücklich über den Termin, da an diesem Tag (einem Sonntag) in Kevelaer ein großes Tanzturnier mit mehr als tausend Teilnehmern stattfindet.

Einen Kommentar schreiben





21 Kommentare - Sortierung: Neuester oben / Ältester oben
  1. 21. Jürgen Böll

    Ist dieser Auftritt vom Klever Karnevalsprinz und Bürgermeisterin jetzt bei dem PR Auftritt des WDR nur peinlich oder was?

    WDR2 Lokalzeit berichtet zum Rosensonntagsumzug:
    https://www.facebook.com/wdrlokalzeitduisburg/videos/868341476607753/

     
  2. 20. otto

    Nun folgt die Landeshauptstadt der Herzogstadt Kleve mit dem verspäteten Rosenmontagsumzug.

    Hätten sie Kleveblog gelesen oder Wikipedia, wären ihnen gewiss die Texte zur Namensgebung
    und Sinn des Rosenmontag aufgefallen, obwohl eine Verständnisbereitschaft hierzu fehlen dürfte

    Vielleicht bestücken die Verantwortlichen ihre Umzüge mit mehreren Osterhasen- und
    Musikantengruppen, um dem Ganzen wenigstens noch einen Sinn in der Grösse eines Staubkörnchens
    zu geben.

     
  3. 19. laloba

    @16 Wer Alkohol im Übermaß konsumieren will, wird immer einen Anlass dafür finden.

     
  4. 18. laloba

    @17 Nobody Ihre Einstellung gefällt mir … dagegen kann kein christlicher Mensch was haben … und wenn doch, einfach nicht hingehen zum Winterende-Zug … wir leben glücklicherweise in einer freien Gesellschaft …

     
  5. 17. Nobody

    Für die Namensfindung bezgl. Tag und „Zug durch Kleve“, gibt es noch ein bisschen Zeit, einen kleinen humorvollen Wettbewerb auszuschreiben………natürlich soll unbedingt die ehrliche Fröhlichkeit siegen! 🙂

    Der Humor und die Toleranz sollte auch in der „Fastenzeit für Christen“ vorrangig sein……..nur dann sind die Herzen, Seelen und der Kopf frei und offen für andere Mitmenschen……. 🙂

     
  6. 16. Dingelingeling

    @ Otto
    Leider lässt sich dümmliches Verhalten nicht per Edikt verbieten. Karneval ist in den letzten 20 Jahren zu einem primitiven Massenbesäufnis verkommen. Feiern wird von den meisten an Karneval mit exzessiven Alkoholkonsum gleichgesetzt…..
    Aber in Zeiten von sozialen Unruhen musste der Pöbel schon immer mit Brot und Spielen beruhigt werden um nicht über die wahren Probleme unserer Gesellschaft nachzudenken.

     
  7. 15. laloba

    Das mit dem Nachholen ist so eine Sache … Weihnachten nachzuholen, weil ich krank war, hat bei mir nicht funktioniert …

    Aber wenn man es schafft, Karneval auch noch nach Karneval zu feiern, dann ist das vollkommen okay …

    … auch wenn Jutta Rosum zu Recht darauf hinweist, dass der Rosenmontag immer 48 Tage vor Ostern liegt … und – darauf legt Wikipedia Wert – zwischen Karnevalssonntag und Faschingsdienstag …

    Der Rosenmontag lässt sich also nicht nachholen, aber Motivwagen und Kostümierte liegen im Bereich der freien Lebensgestaltung …

    … bleibt die Frage nach dem Namen …

     
  8. 14. otto

    @10-@13,

    beide Anmerkungen, bzw. Erklärungen wie @10 sollten wir akzeptieren. Der religiös geschichtliche Hintergrund
    ist vielen in der dargestellten Form heute unbekannt und verdeutlicht, dass die zeitliche Verlegung eines
    Karnevalumzuges blanken Unsinn darstellt, bzw. sich eine Gesellschaft mit wenig Kulturverständnis offenbart.

    Den Winter austreiben, ein guts Beispiel ähnlich der Gestaltung eines Erntedankzuges. Nur müssten Alkohol in der
    jetzt üblichen Form, sowie dümmliche Vorstellungen auf unterstem Niveau, von solch einem Umzug ausgeschlossen
    werden.

     
  9. 13. Nobody

    Man kann ja dem neu gefundenen Termin und dem „Zug“ durch Kleve, einen anderen Namen geben! 🙂

    Es hat nicht nur religiösen Hintergrund, der ursprüngliche Grund besteht auch darin, den „Winter zu vertreiben“…….und das würde ja dann noch mit dem fröhlichen Datum 13.03.16, passen!!! 🙂

    Ja, und wer es nun genau recherchieren möchte…….unter WIKI „Karneval, Fastnacht und Fasching“ kann man genau erfahren,…… „Vorläufer des Karnevals wurden bereits vor 5000 Jahren in Mesopotamien gefeiert, im Land der ersten urbanen Kulturen.“

    Wenn man es genau nehmen möchte, gibt es auch hier mittlerweile nicht mehr so viele Menschen, die es mit dem Kirchentum genau nehmen…..warum sind denn dann die Kirchen so leer?

     
  10. 12. rd

    @Markus Am Tag der Pk (Freitag)

     
  11. 11. Markus van Appeldorn

    @rd Am Rosenmontag?

     
  12. 10. Jutta Rosum

    Karneval 2016 ist Geschichte!
    Die Entscheidung den Zug am Rosenmontag nicht zu starten, war bei den Wetterankündigungen in Ordnung und derSicherheit gezollt.
    Das ist und war sicherlich bedauerlich für alle Beteiligten Jecken, aber das jetzt wieder als 2.0 aufleben zu lassen, zuzusagen ausgefallenes nachzuholen, ist nicht in Ordnung.

    Holen wir dann, sollte wieder Sturm sein, demnächst auch die Sankt-Martins Umzüge dann nach?

    Was bedeutet Karneval eigentlich und ich behaupte mal das dass die wenigsten Jecken heutzutage hier im Rheinland und am Niederrhein noch wissen.

    Als Karneval, Fastnacht, Fasnacht, Fasnet, Fasching, Fastabend, Fastelovend, Fasteleer oder fünfte Jahreszeit bezeichnet man die Bräuche, mit denen die Zeit vor der sechswöchigen Fastenzeit ausgelassen gefeiert wird. Die Fastenzeit beginnt mit dem Aschermittwoch, und sie dient im „Christentum“ der Vorbereitung auf das Osterfest.

    Namensgebung Rosenmontag:
    Nachdem Napoleon karnevalistisches Treiben besonders im Rheinland rigoros unterbunden hatte, sollte nach dem Wiener Kongress 1815 der Karneval reformiert werden. Dazu gründete sich am 6. November 1822 in Köln das „Festordnende Comitee“, dessen jährliche Hauptversammlung am Montag nach dem vierten Fastensonntag, genannt „Laetare“, (also vier Wochen nach Karneval) stattfand. Der Sonntag Laetare wird seit dem 11. Jahrhundert auch Rosensonntag genannt, da der Papst an diesem Tag eine goldene Rose segnete und einer verdienten Persönlichkeit überreichte. Nach seinem jährlichen Sitzungstermin nannte man das „Festordnende Comitee“ auch Rosenmontagsgesellschaft.
    Rosenmontag bezeichnete also ursprünglich den Montag vier Wochen nach Karneval.

    Termin:
    Der Termin des Rosenmontags liegt „immer“ 48 Tage vor dem Ostersonntag und wird wie bei vielen christlichen Tagen, die im liturgischen Jahr eine besondere Funktion haben, nach der Osterformel des beweglichen Ostersonntags berechnet.

     
  13. 9. rd

    @Markus Er hatte Urlaub

     
  14. 8. Markus van Appeldorn

    Am Rosenmontag hat sich allein der Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Reichswalde dem Narrenvolk in der Fußgängerzone gezeigt. Und bei der Verkündung des Ersatztermins lässt sich der Prinz auch nicht blicken. Da sag ich mal eher: Prinz Helmut der Unsportliche.

     
  15. 7. rd

    @laloba Das sind Mitglieder des Klever Rosenmontagskomitees, ich glaube (v.l.) Jochen van Heek, Michael Honselaer, Volker VeldkampPrinzenadjutant Michael Daams, Toni Hermsen und André van der Louw.

     
  16. 6. Zuz

    Bitteschön:
    http://www.katholisch.de/glaube/unser-kirchenjahr/40-tage-ohne

     
  17. 5. Zuz

    Ja, man kann guter Christ sein! 40 Tage wird auf 46 Tage verteilt gefastet, da die Sonntage vom Fasten ausgenommen sind! Als guter Christ sollte man das wissen – wissen aber die wenigsten und schreien dann lieber auf. Also wer keine Ahnung hat, einfach mal den Rand halten und sich schlau machen

     
  18. 4. laloba

    Wer sind denn die ganzen Herren auf dem Foto?

     
  19. 3. Nobody

    Schön für die Menschen, denen es Spaß macht………gut für die Menschen, die das ganze Jahr dafür gearbeitet und gespart haben! 🙂

    Man kann Christ sein und fröhlich sein…. 🙂
    Die Kinder sind vor allen Dingen vom „Fasten“ ausgenommen!!!

    Ich meine, dass niemand gezwungen wird, mitzumachen oder zuzusehen 😉

     
  20. 2. Dingelingeling

    Was für ein Unsinn….!!!! Da sieht man mal wieder wie der ursprünglich christliche Gedanken des Karnevals an unsere Werte-lose Spaßgesellschaft angepasst wird… !!!

     
  21. 1. Mäuschen

    Dann brauchen wir ja nicht nach Düsseldorf zu fahren…lalalala lalala laala