Bezirksregierung Düsseldorf gibt Turnhalle Kellen wieder frei

rd | 22. Januar 2016, 13:28 | 1 Kommentar
Notunterkunft Kellen (Foto © Kleinendonk)

Notunterkunft Kellen – damit ist es vorbei (Foto © Kleinendonk)

Die Beendigung der Nutzung der Turnhalle in Kellen für Flüchtlinge wurde nun von der Bezirksregierung Düsseldorf offiziell mit Ablauf des 29.02.2016 bestätigt, so die Stadt Kleve in einer Pressemitteilung. Zurzeit erfolgt eine Aufnahme der Rückbau- und möglicher Instandhaltungsarbeiten. Voraussichtlich Mitte/Ende März 2016 ist eine Schulnutzung bzw. Nutzung durch die Vereine wieder möglich. Bereits Anfang März 2016 wird der Zaun abgebaut, so dass die Schüler den gesamten Schulhof wieder nutzen können.

Die Verantwortlichen der Stadt schreiben: „Ein herzlicher Dank gilt den Schülern und Lehrern des Konrad-Adenauer-Gymnasiums und der Nachbarschaft, die die Willkommenskultur in Kleve jeden Tag gelebt haben. Ebenfalls ein herzliches Dankeschön an alle hauptamtlichen und nebenamtlichen Helfer, die für den reibungslosen Ablauf in der Unterkunft verantwortlich und für die Flüchtlinge jederzeit Ansprechpartner waren.“

Einen Kommentar schreiben





Eine Kommentare - Sortierung: Neuester oben / Ältester oben
  1. 1. Andreas Bulkens

    Turnhalle Wissel wurde auch als Notunterkunft rückgebaut und unmittelbar nach Beendigung des Rückbaus standen schon die nächsten Flüchtlinge auf der Matte.