Aus der Geschäftswelt: Neue Messer, Adressen, Namen

rd | 08. Februar 2017, 20:48 | 2 Kommentare
America first, Kleve second: Sascha Piron

Apple war stärker: Sascha Piron

Jeder Reisende weiß: Das wichtigste der neun Werkzeuge ist der Korkenzieher (Foto: Kotters)

Jeder Reisende weiß: Das wichtigste der neun Werkzeuge ist der Korkenzieher (Foto: Kotters)

Elektro Rock, 01.03.2015, Fiasko des Halbausräumens

Elektro Rock, 01.03.2015, Fiasko des Halbausräumens

Fangen wir mit der schlechten Nachricht an: Letzter Verkaufstag bei Strauss Innovation am Fischmarkt ist der 22. Februar, danach ist vermutlich erst einmal einige Zeit mitten in der Stadt, in bester Lage, ein ärgerlicher Leerstand zu verzeichnen. Jetzt gekaufte Ware kann nicht mehr umgetauscht werden, was irgendwie einleuchtend erscheint. + + + Etwas weiter oberhalb, wo uns jahrelang Elektrik Rick mit seinen Schaufensterrätseln erfreute, ist ebenfalls eine große Fläche neu zu vermieten: Der Händler für alle eckigen Küchengeräte ist an die Kalkarer Straße verzogen, das Ladenlokal kurz vor dem Markt Linde wird derzeit nicht mehr genutzt. + + + Dass Kleve eine scharfe Sache ist, weiß jeder, der in dieser Stadt lebt und sie liebt. Und das seit bald 775 Jahren! Was liegt da näher als – – – ein Klever Messer! Und siehe da, hier ist es. Die Firma Kotters teilt mit: „Die Stadt Kleve feiert dieses Jahr den 775. Geburtstag. Wir haben dies zum Anlass genommen, ein schickes KLEVE-Messer fertigen zu lassen. Das neunteilige Schweizer Taschenmesser zeigt auf der schwarzen Griffschale eine silberfarbene Silhouette von Kleve. Ab ca. 6. März 2017 ist das besondere Taschenmesser nur bei uns für 26,50 € erhältlich.“ + + + Was hat Apple, das milliardenschwere Unternehmen aus Kalifornien, mit einem Metallbauunternehmen aus Kleve gemeinsam? Nur drei Buchstaben, aber damit fingen die Probleme an. Als Sascha Piron vor gut zehn Jahren in Kleve sein Metallbauunternehmen gründete, standen bei der Namensgebung die Hauptkunden Pate. Sie entstammten den Branchen Belüftung, Erdöl und Energie, im Englischen: Air, Petrol, Power. Aus den Anfangsbuchstaben dieser Wörter formte Piron die APP Components GmbH. Ein Jahr später kam das erste iPhone auf den Markt – und mit ihm bekamen die drei Buchstaben APP als Kurzbezeichnung für die Programme auf den Smartphones eine ganz neue Bedeutung. Jetzt hat Geschäftsführer Sascha Piron aus der Namensgleichheit die Konsequenzen gezogen: Seit Januar heißt sein Unternehmen Piron Metallbau GmbH. Der Grund ist einleuchtend: „Wer im Internet nach meinem Unternehmen gesucht hat und beispielsweise bei Google die Begriffe ,App‘ und ,Kleve‘ eingegeben hat, bekam immer Ergebnisse mit Programmanbietern für Kleve, fand aber nicht mein Unternehmen“, berichtet Piron. Damit ist jetzt Schluss! America first, Deutschland second. True.

Einen Kommentar schreiben





2 Kommentare - Sortierung: Neuester oben / Ältester oben
  1. 2. Husky

    App kommt eigentlich gar nicht von Apple, es ist die kurzform von Application, also Anwendung.

    Auch diverse öhm illegalen Downloadportale nutzten eine ähnliche Abkürzung „Appz“ (halt als Mehrzahl). Hat sich halt so eingebürgert mit der Zeit.

     
  2. 1. Günter Hoffmann

    Hallo Ralf… 10 Bolten…schöner Abend mit Top Fans….aber leider keine Chance für den Kle Blog Pulitzer…schade.