Anmerkungen zur längst überfälligen Rehabilitation der Farbe Gelb

rd | 11. Mai 2018, 18:58 | 12 Kommentare
Sehr energetisch: Gelb in einem Blutterblumenlöwenzahnkondensat

Sehr energetisch: Gelb in einem Butterblumenlöwenzahnkondensat

Gelb ist die Farbe des Neids, der Sucht und des Fiebers. Im Straßenverkehr wurde sie degradiert zu einem Symbol des minderwertigen Noch-Nicht: An der Ampel muss der Fahrer noch nicht halten, oder aber er darf noch nicht losfahren. Minutenlang starren Autofahrer auf ein sattes Rot, und auch das Grün, wiewohl nur eine Sekundärfarbe und somit von deutlich geringerem Stand, darf lange leuchten.

Einzig das Gelb ist nur wenige Augenblicke zu sehen, fast so, als schäme man sich seiner, und außerdem, anders als in den Bögen der Fahrschule zur Vorbereitung auf die theoretische Prüfung, ist der Farbton aktuell deutlich ins Orange verrutscht, was auch kein Zeichen eines fairen Umgangs mit einer Farbe ist, die bei näherer Betrachtung kaum aus unserem Leben wegzudenken ist.

Nehmen wir zum Beispiel Butter!

Ist ein schönerer Farbton denkbar als das sanfte Gelb eines frisch enthüllten Pakets Butter auf dem Frühstückstisch? Man kann Helmut Kohl verstehen, der früher, zu seinen Amtszeiten, wenn die Verhandlungen in Brüssel mal wieder länger dauerten als geplant, anfing die kleinen Butterblöcke, die bei den Frühstücksbuffets von Hotels zu finden sind, wie Bonbons zu lutschen.

Noch gelber als das blasse Buttergelb ist freilich das Löwenzahn-Butterblumen-Gelb, das derzeit die ungemähten Weiden des Niederrheins durchzieht. Hier hat die Natur die rechte Rangordnung wiederhergestellt: Das satte Grün des Grases, der Disteln und Brennnesseln bildet den angemessenen Hintergrund für einen zarten Flaum leuchtenden Gelbes, der sich dezent durch die Landschaft zieht.

Gelb regiert die Welt, will uns diese Inszenierung sagen, uns, die wir in einer Welt leben, in der das gelbeste Gelb zum Befüllen von Textmarkern verwendet wird, in der meist vergeblichen Hoffnung, dass das massenhafte Ausbringen gelber Striche den ödesten Textwüsten Sinn abzuringen im Stande ist. Wir vergessen aber, dass der Sinn des Gelbs das Gelb-Sein selbst ist, in einem geradezu Jüngerschen Sinne.

Wie aber lässt sich diese Erkenntnis im Alltagsleben sinnvoll feiern? Vielleicht einfach mal an einer Ampel, die grün ist, halten und würdevoll den Moment abwarten, in dem das Signal auf Gelb umspringt. Man muss allerdings damit rechnen, dass dann auch bald Blaulicht ins Spiel kommt, womit jedoch wiederum die Trias der Primärfarben komplettiert wäre. Wie aus dem Nichts hätte der gelbhuldigende Autofahrer einen Straßenverkehrsmondrian geschaffen, allerdings einen mit sehr vergänglicher Natur.

Einen Kommentar schreiben





12 Kommentare - Sortierung: Neuester oben / Ältester oben
  1. 12. Chewgum

    @Jens Der Weg von Gelb nach Blau ist nicht weit

     
  2. 11. Jens

    @Chewgum:

    Der “Gelbe Dom” war auch nicht “erfolgreich”…

     
  3. 10. Chewgum

    Da wäre noch die gelbe Wand 😉

     
  4. 9. Chewgum

    Das mit dem chinesischen Mercedes hat aber nicht geklappt …

     
  5. 8. ???

    @5. rd

    Im Internet kann man lesen, dass die Postkästen der Schweizer Post, Österreichischen Post, La Poste in Frankreich, Kroatien auch in Gelbtönen sind.

    Auch ohne Internet……… natürlich haben die Postkästen der Niederlande die Farbe Orange 🙂

    zu 7.
    ……..die gelben Rapsfelder gefallen mir sehr gut……….. und Sonnenblumen mit den gelben Blütenblättern.
    Aus beiden Sorten werden auch Speiseöle für Menschen hergestellt.

    Sonnenblumenkerne sind für Menschen, Vögel und Bienen u. a. auch sehr wichtiges Lebenselixiere.

     
  6. 7. Joseph Johann

    5. rd
    Dazu passen dann die vielfältig genutzten gelben Westen. Demnächst sehen wir wieder die gelben Rapsfelder. Es bleibt, die Auseinandersetzung mit dem Farbenspiel ist sehr interessant.

     
  7. 6. Joseph Johann

    4. Günter Hoffmann

    Das ist wahrlich richtig. Schon in der Schule sagte der Lehrer im entsprechenden Unterricht: Stellt den Chinesen einen Mercedes in eine Werkhalle, dann könnt ihr nach einiger Zeit das Plagiat besichtigen. Heute gibt es vielfältige Chinesische Beteiligungen an Deutschen Firmen. Auch Schutzrechte werden kopiert.

     
  8. 5. rd

    Bei der Betrachtung fehlt natürlich der Hinweis, dass Gelb auch die Farbe der Post ist. Aber nur in Deutschland!

     
  9. 4. Günter Hoffmann

    Die GELBE GEFAHR ist aktueller den je. War es vor ca. 50 + – Jahren politische,militärische Bedrohung für den “westlichen” Bürger die ihm schlaflose Nächte bereitet hat. Heute als Dieb mit Rückendeckung seines Faschisten Systems, für gekaufte oder gestohlene German Engineering bekannt und völlig schmerzfrei. Mein Gelb.

     
  10. 3. Joseph Johann

    Neben seiner wichtigen Funktion im Straßenverkehr erfreut uns gelb bei Frühlingsbeginn in der Natur. Es leuchten Tulpen, Narzissen, Ginster und Löwenzahn. Aber auch die anderen Farben leuchten bei klarer Darstellung zu ihrer Zeit.

    Weniger erfreulich ist gelb bei Gelbfieber, Gelbsucht, Eitergelb usw. Auch die Aussage unserer Vorfahren “Es droht uns gelbe Gefahr” war nicht gut. Gemeint war die Zeit des Boxeraufstands in China, an dem das Deutsche Kaiserreich beteiligt war und der zeitgleiche Krieg zwischen Japan und Russland. Die Weißen sahen eine Bedrohung durch die ostasiatischen Völker.

    Gelb ist eine Basis für grün. Sagt uns das politisch etwas?

    Zur Zeit zeigt uns die Natur schon eine Vielfalt an Farben. Erfreuen wir uns daran in Feld und Flur. Schönen Sonntag.

     
  11. 2. Gelb, gelb, gelb sind ...

    Ampel gelb? Butter gelb? Ich scheine in einer anderen Welt zu leben … der Raps auf den Feldern ist beißend gelb, die Dotterblumen sind saftig gelb und der Pullover, der schon eine Ewigkeit ungetragen im Schrank liegt, ist hellgelb. Gelb macht angeblich dick, nur nicht bei Sabrina Setlur, die letztens in einer unglaublich weiten und unglaublich gelben Hose (mit knallblauen Schuhen) in einer Talkshow saß. Als Blau-Fan ist mir Gelb irgendwie fremd, auch das Gelbe vom Ei ist nicht mein Ding, auch weil es so gelb ist. Gelb ist meine Farbe nicht, aber dafür kann sie nichts. Die Farbe gelb in Liedern geht aber immer. Und bei der Sonne natürlich.

    Gelb, das – Pl. Gelb(s), die
    gelb – die schönsten Übersetzungen: yellow, jaune, amarillo, malina
    Rückwärts gesprochen klingt gelb wie black

     
  12. 1. ???

    Man sollte allen Farben keinen Negativton unterstellen, und sie auch nicht unbedingt als psychologische Erklärungen ohne Hintergrundwissen, für Menschen einsetzen…….. alle Farbnuancen haben auf die Menschen, je nach Kultur und Mentalität, ihre Simbolwirkungen und Erinnerungsmerkmale.

    Für mich selber bedeutet “Gelb”, Sonne, Fröhlichkeit, Wärme, Optimismus……….. es kommt auch hier immer auf den “Gelbton” an, wie man ihn empfindet.

    Auch das “Ampelgelb” gibt ein freundliches “Achtung” 🙂