Alles in Butterblume!

rd | 03. Juni 2015, 11:57 | 3 Kommentare
Leicht veränderter Standort

Leicht veränderter Standort

Einen Kommentar schreiben





3 Kommentare - Sortierung: Neuester oben / Ältester oben
  1. 3. HP.Lecker

    Spitzwegerich ist auch lecker… 🙂

     
  2. 2. otto

    ………….verständlich was du schreibst M. Jean, für mich ziehe ich deshalb Bärlauch vor, vorzugsweise abends wegen
    des Traubensaftes, alles rein vegetarisch!

     
  3. 1. jean baptiste

    ja, da lebt der Hahn auf ziemlich großem Fuß.
    Übrigens, wer aus den schönen gelben Blüten Butter für`s Frühstück machen möchte, das mach man meisst nur ein einziges Mal.
    Ranunculus arvensis , wie der gemeine Acker-Hahnenfüß botanisch heißt, ist ein echter Jungbrunnen. Einmal zu sich genommen wird man nicht mehr älter.
    So giftig ist der nämlich, zumindest im frischen Zustand. Schmeckt allerdings so bitter, daß kein Tier das freiwillig frisst, und auch Homo sapiens das sofort ausspucken wird.
    Getrocknet baut das Gift ab, sodaß Hahnenfuß in der Mahd (Guten Tag Wiese!) unproblematisch ist.
    Der allgemeine Niederrheinische Name ist Butterblume, wobei in anderen Regionen Butterblume wieder eine andere Pflanze so genannt wird, z.B. die hier Pustblume genannte Taraxacum officinale, der Löwenzahn, Paardebloem ………