117.000 Buchstaben in angenehmer Sortierung: Der neue KLEVER!

rd | 02. Dezember 2015, 12:41 | 2 Kommentare
Das Titelblatt der neuen Ausgabe

Das Titelblatt der neuen Ausgabe

„117.000 Buchstaben in angenehmer Sortierung“ (Johannes Gutenberg)

„Mehrmals dreifacher Wortwert!“ (Dr. Scrabble)

„Tolle Bilder, sogar zum Aufklappen“ (Hugh Hefner)

Fachleute auf der ganzen Welt sind voll des Lobes über ein kleines Print-Produkt vom Niederrhein: Seit heute ist die neue Ausgabe des Stadtmagazins Der KLEVER auf dem Markt. Das müssen Sie vor dem Kauf wissen und beachten:

Ein Porträt des Klever Architekten Werner van Ackeren, eine Liste der zehn Dinge, die jeder Klever einmal im Leben gemacht haben sollte, eine Reportage über die erste Mannschaft der DJK Kleve, in der 30 Spieler aus 23 Nationen kicken – schon die ersten drei Geschichten in der neuen Ausgabe des Magazins Der KLEVER zeigen, wie vielfältig das Leben in der Stadt sein kann.

Ab Mittwoch, 2. Dezember, ist die Zeitschrift, die zweimal jährlich erscheint, zum Preis von 3,50 € im städtischen Zeitschriftenhandel sowie bei Anzeigenkunden erhältlich.

Die beiden Macher, Grafikerin Christina Ehme und Autor Ralf Daute, sind auch in der Weihnachtsausgabe, der nunmehr fünften insgesamt, ihrer Linie treu geblieben und bieten eine Mischung aus langen Erzählstrecken und opulenter Optik, beispielsweise eine doppelseitige Ansicht der Stadt, die mit einer Drohne aufgenommen wurde.

Nicht fehlen durfte nach Ansicht der Herausgeber in dem Magazin ein Nachruf auf Paul K. Friedhoff, dem wichtigsten Unternehmer der Stadt aus den letzten Jahrzehnten, der Mitte November verstorben war.

Ein herzliches Dankeschön gilt allen Gästen, die bei der kleinen Feier zum Erscheinen des Heftes bei Pias dabei waren (und natürlich an Pia Wucherpfennig für die angenehme Bewirtung)!

Einen Kommentar schreiben





2 Kommentare - Sortierung: Neuester oben / Ältester oben
  1. 1. Karl Heinz Stoffels

    „Der KLEVER“ – Magazin nicht nur für Klever

    Die fünfte Ausgabe „Der KLEVER“ und zweite in diesem Jahr liegt vor, ein Printmedium nicht nur für Klever, aber für alle welche mehr wissen möchten wer was macht und was in Kleve passiert. Auf 66 reich bebilderten Seiten gibt es Wissenswertes um Personen, Persönlichkeiten und Aktivitäten in und um Kleve zu erfahren. Einen großen Beitrag nimmt das Gespräch mit Werner van Ackeren, Architekt, Ideengeber, Gestalter und Mahner ein, wenn es um Kleve geht. Viel Platz hat man in der Ausgabe auch der neuen Bürgermeisterin Sonja Northing gelassen und Sie 14 Tage in den ersten Amtstagen begleitet. Der Sport als auch die Kunst kommen ebenfalls nicht zu kurz, die DJK Rhenania Kleve und Valentina Vlasic, die Kulturschaffende im Museum Kurhaus Kleve kommen zu Wort. Was passiert mit dem Bahnhof, wer war Mr. Spectro, die Abschiedszeremonie des scheidenden BM Theo Brauer, alles in Butter – das Union-Gelände und vieles mehr wird in dieser vorliegenden Ausgabe behandelt, dargestellt oder lässt man Revue passieren. Verantwortlich für die Zeitschrift sind der Redakteur Ralf Daute und die Mediengestalterin Christina Ehme. Zum Durchblättern zu schade, ein muss für alle welche sich für Kleve interessieren. Das Medium gibt es für 3,50€ in allen Buchhandlungen zu erwerben.

     
  2. 2. Dr. Richard Grützner

    Freu mich drauf.